Fußball - Europa League 2017/2018: GP  1. Spieltag
14.09.2017
Gruppe H:
FC Arsenal  :  1. FC Köln  =  3  :  1 

Europa-League: Der FC schlägt sich wacker, kann aber eine Niederlage nicht verhindern
von Joachim Schmidt

London -
Die sportliche Rückkehr des 1. FC Köln auf die europäische Ebene nach 25-jährigem Schattendasein begann verheißungsvoll,
endete aber mit einer 1:3 (1:0)-Niederlage beim FC Arsenal. Die frühzeitige Führung vermochten die Gäste beim stürmischen Kraftakt der Hausherren
nach der Pause nicht länger zu verteidigen.
Dennoch konnten sie nach einer ordentlichen Leistung erhobenen Hauptes das Stadion, in dem sie von ihrem Anhang gefeiert wurden, verlassen.
Spiel wurde eine Stunde später angepfiffen
Wegen der Sicherheitsproblematik und der Ausschreitungen vor dem Spiel hatten beide Mannschaften eine ungewohnte und problematische abschließende
Spielvorbereitung. „Das durfte aber keine Ausrede sein. Schließlich traf es beide Teams gleich“, sagte Peter Stöger. Statt der sonst aufputschenden Rhythmen
hatte es gestern nur entspannende Musik gegeben. Erschwerend war allerdings, dass die Kölner Kabine ungeheizt und ungewohnt kühl war.
„Aber die Jungs waren heiß genug“, meinte Peter Stöger. 
Die Kölner begannen die Partie aus einer massiv defensiven Grundausrichtung. „Damit wollten wir das Zentrum schließen. Arsenal sollte nicht durch die Mitte
sein Spiel aufziehen können, und wir wollten über unsere schnellen Außen nach vorne stoßen“, sagte der FC-Trainer zu seiner Taktik.
Frühe Führung dank geschicktem Treffer von Cordoba
Zu Beginn überraschten die Kölner mit ihren mutigen Attacken die Hausherren. Und nach zehn Minuten waren sie zunächst völlig konsterniert, als der Bundesligist
in Führung ging. Von der linken Außenlinie passte Matthias Lehmann in den Lauf von Simon Zoller. Doch Ersatztorhüter David Ospina kam aus dem Strafraum,
schoss den Ball aber genau vor die Füße von Jorge Meré. Der passte kurz zu Jhon Cordoba, der aus mehr als 30 Metern auf das vom Torwart verlassene Tor schoss –
und links oben traf.
Danach gab es vor der Kölner Bank kein Halten. Cordoba stürzte auf Peter Stöger zu, drückte und herzte den Trainer aus Dankbarkeit dafür, dass der trotz der
Torflaute des Mittelstürmers an ihm festgehalten hatte. Alle Spieler, Auswechselspieler und Offizielle bildeten ein Jubelknäuel.
Hector musste verletzt vom Platz
Auf den Tribünen spielten sich unter den Kölnern ebensolche Freudenausbrüche ab. „Der FC Kölle ist wieder da“ und „Kölle Alaaf“ hallte es wie daheim
in Müngersdorf durch die Arena in Highbury. 
In der Folge machten die Londoner das Spiel, sahen sich aber immer wieder Konterangriffen der Kölner ausgesetzt. Der FC präsentierte sich alles andere als
ein punktloser Tabellenletzter. Defensiv wurde konzentriert und zweikampfstark gearbeitet, dann gab es schnelles Umschaltspiel, bei dem nur der letzte entscheidende
Pass und der Torschuss fehlten.
Das Verletzungspech ereilte allerdings Jonas Hector nach einer halben Stunde. Nach einer dieser nadelstichartigen Attacken prallte er mit Torwart Ospina zusammen.
Stark humpelnd  wegen einer Verletzung am rechten Schienbein verschwand er in der Kabine. Milos Jojic kam ins Spiel.
Arsenal in den zweiten Hälfte stärker
Vom Anpfiff der zweiten Halbzeit an erhöhte Arsenal seinen Angriffsdruck. Dennoch benötigten sie Glück zum Ausgleich, weil Lukas Klünter den Ball vor die Füße
des eingewechselten Ex-Schalkers Sead Kolasinac abfälschte. Der traf vor den etwa 50.000 Zuschauern -59.300 verkaufte Karten wurden offiziell angegeben –
volley (49.) ins lange Eck. 
Den Führungstreffer für Arsenal hatte Ainsley Maitland-Niles auf dem Fuß (64.), doch Timo Horn fischte ihm den Ball weg. Drei Minuten später war er chancenlos.
Alexis Sanchez wurde von Jorge Meré, Lukas Klünter und dem eingewechselten Marcel Risse nicht entscheidend gestört, er zog von der linken Strafraumgrenze ab
und zirkelte den Ball im Bogen ins Tor. Den Schlusspunkt setzte Hector Bellerin in der 82. Minute.

Arsenal: Ospina; Holding (46. Kolasinac), Mertesacker, Monreal; Maitland-Niles, Elneny, Iwobi (68. Wilshere), Bellerin; Walcott (82. Nelson), Giroud, Alexis Sanchez. –
Köln: T.Horn; Klünter (76. Osako), Meré, Heintz, Rausch; Höger, Lehmann, Hector (35. Jojic); Zoller (65. Risse), Bittencourt; Cordoba. –
Tore: 0:1 Cordoba (10.), 1:1 Kolasinac (49.), 2:1 Alexis Sanchez (67.), 3:1 Bellerin (82.). –
SR: Estrada (Spanien). –
Zuschauer: 50.000.

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 15.09.2017)

Ergebnisse:
Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Donnerstag 14.09.2017, 21:05 Uhr Roter Stern Belgrad : FC BATE Borissow 1:1 (0:0) Statistik
FC Arsenal : 1. FC Köln 3:1 (0:1) Statistik

Spielstand 14.09.2017:

R Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 FC Arsenal 1 1 0 0 3:1 +2 3 ZR
2 FC BATE Borissow 1 0 1 0 1:1 +0 1 ZR
3 Roter Stern Belgrad 1 0 1 0 1:1 +0 1  
4 1. FC Köln 1 0 0 1 1:3 -2 0