29. Spieltag
10.04.2016
1. FC Köln  :  Bayer 04 Leverkusen   =  0  :  2 

Rhein-Derby auf Augenhöhe: 1. FC Köln verliert gegen Bayer 04 Leverkusen
von Joachim Schmidt

14911400115D2907 
Leverkusens Christoph Kramer (l-r), Kölns Jonas Hector und Leverkusens Karim Bellarabi kämpfen um den Ball.  Foto: dpa
 

Köln -
Ein Derby auf Augenhöhe lieferten sich Kölner und Leverkusener, obwohl die einen um die endgültige Sicherung der Ligazugehörigkeit und die andere um die Teilnahme an der
Champions League spielen. Dass letztlich der Tabellenvierte mit 2:0 die Oberhand behielt, lag an der wesentlich effektiveren Chancenverwertung. Die Gastgeber verstanden es
wie so oft nicht, aus ihren gut herausgespielten Möglichkeiten Kapital zu schlagen. 
Ohne Überraschungen blieb die Startformation der Kölner. Peter Stöger setzte auf die Anfangself vom Gastspiel in Hoffenheim. Deshalb begann er auch mit einer Vierer- und nicht
wie im Hinspiel mit einer Fünferkette. 
Bei den Gästen fehlte Lars Bender. Nachdem er ein halbes Jahr lang wegen diverser Verletzungen ausgefallen war, hatte er am voraufgegangenen Spieltag beim 3:0 gegen
Wolfsburg sein Comeback gegeben. Doch prompt reagierte sein Körper, weshalb er nun aufgrund muskulärer Probleme ausfiel.
Leverkusener zeigten abgeklärteres Spiel  
Dem Leverkusener Spiel merkte man das neuerliche Fehlen des Kapitäns und Mittelfeldstrategen jedoch nicht an. Zwar sahen sich die Gäste zu Beginn wildem Offensivspiel der
Gastgeber ausgesetzt, doch Gefahr für das Tor von Bernd Leno entstand kaum. So köpfte Anthony Modeste einmal drüber (19.) und einmal vorbei (21.). Bei seinem dritten Versuch (34.)
landete der Ball in den Armen des Leverkusener Schlussmanns. 
Richtig brenzlig wurde es zwei Minuten später. Der dribbelstarke Leonardo Bittencourt tauchte im Bayer-04-Strafraum auf, tunnelte den sonst starken Innenverteidiger Jonathan Tah
und tauchte nach einem Doppelpass mit Modeste vor Bernd Leno auf, doch Wendell spitzelte ihm den Ball vom Fuß. 
Unbeeindruckt davon aber blieben die Leverkusener, die bei allem Einsatz der Kölner das abgeklärtere Spiel zeigten. Das zeigte sich auch bei den beiden Treffern, die ihnen in der
Schlussphase der ersten Spielhälfte gelangen.  
Vorbereiter war jeweils Karim Bellarabi. Beim 1:0 (39.) spitzelte er den Ball von rechts in den Strafraum, wo der hereingelaufene Julian Brandt freistehend zum Schuss kam.
Es war sein dritter Treffer in Folge.
Kölner versuchten Rückstand zu minimieren   
Fünf Minuten später bereitete er auf der anderen Seite das Leverkusener 2:0 vor. Den auf Bellarabi gespielten Ball legte der Torjäger Hernandez auf, der aus spitzem Winkel traf.
Es war bereits der 16. Treffer des Chicharito genannten Mexikaners.   
Mit Wiederbeginn kam auf Kölner Seite der offensive Filip Mladenovic für Sechser Kevin Vogt. Eine brenzlige Situation (47.) klärte Bernd Leno, als er nach Schuss von Dominic Maroh,
dem Kölner Doppeltorschützen beim 2:1-Hinspielsieg, den Ball über die Latte spitzelte. 
In der 56. Minute nahm Roger Schmidt seinen ersten Wechsel vor. Vorbereiter Karim Bellarabi ging hinaus, und Torjäger Stefan Kießling kam herein. Nur drei Minuten später aber stand
wieder Bernd Leno im Blickpunkt. Einen Kopfball von Simon Zoller wehrte er reaktionsschnell mit der rechten Faust und dem Pfosten ab. Da waren die Gastgeber dem Anschlusstreffer
am nächsten.
Die Gäste schienen jetzt darauf bedacht zu sein, den Vorsprung abzusichern, während die Hausherren vor ausverkauften Rängen versuchten, den Rückstand zu minimieren.
Um dies noch druckvoller zu tun, kam mit Philipp Hosiner für Matthias Lehmann ein weiterer Mittelstürmer.
Schlechte Chancenverwertung auf Kölner Seite
Auch ohne sein Zutun gab es zwei weitere Großchancen: Erst wehrte Bernd Leno einen Schuss von Bittencourt ab (68.), dann verzog Simon Zoller einen Volleyschuss (69.).
Es war das Kölner Manko der gesamten Saison: Die Chancenverwertung war einfach zu schlecht.  
Allerdings besaßen die Leverkusener mit Bernd Leno auch einen erstklassigen Schlussmann. Der lenkte in der Schlussphase auch noch einen Schuss des eingewechselten Marcel Hartel
über die Latte und stoppte einen Schuss von Hosiner. 
Auf der Gegenseite scheiterte Hakan Calhanoglu in der Nachspielzeit per Freistoß an der Latte scheiterte. Kurz danach führte ein Foul von Leonardo Bittencourt an Mehmedi zu Tumulten.
Schließlich sah der Kölner die Rote Karte und der Leverkusener Wendell wegen unsportlichen Verhaltens nach dem Foul von Bittencourt an Mehmedi die Gelb-Rote Karte.   

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit Effektivität und Leno

Der Nationaltorhüter verhilft Leverkusen zum 2:0-Derbysieg in Köln

von JOACHIM SCHMIDT

Der erhoffte Stimmungsmotivator für die Feier in den 50. Geburtstag von Peter Stöger konnte der Derby-Ausgang nicht werden. Mit 0:2 unterlagen seine Kölner gegen abgeklärte
und in entscheidenden Momenten individuell bessere Leverkusener. Der Klassenunterschied, den die Tabellensituation aufzeigen könnte, war angesichts der Mehrzahl an Kölner
Chancen dagegen nicht erkennbar. 
Genau da zeigte sich aber wieder das Problem von Stögers Mannschaft: Sie benötigt viel zu viele Möglichkeiten, um einen Treffer zu erzielen. "29 Tore in 29 Spielen sind ein bisschen wenig.
Das ist das Bittere bei uns", legte Dominic Maroh den Finger in die Wunde. Im Hinspiel hatte der Innenverteidiger noch die FC-Treffer zum 2:1-Sieg erzielt, diesmal vereitelte Bayer-Schlussmann
Bernd Leno eine Großchance von ihm. 
Überhaupt schwang sich der Nationaltorwart mit seinen Paraden zum Spieler des Spiels auf. Reihenweise wehrte er Schüsse ab, lenkte sie über sein Tor oder daran vorbei und hatte einmal
das Aluminium eines Pfostens bei einem Kopfball von Simon Zoller (59.) an seiner Seite. "Zum vierten Mal in Folge ohne Gegentor zu bleiben, ist natürlich schön. Das war heute das i-Tüpfelchen
auf diesem Sieg", meinte Bernd Leno. Er habe jedoch auch einige Male Kopf und Kragen riskieren müssen, weil die Kölner gute Angriffe gezeigt hätten.
Das war bereits in der ersten Spielhälfte der Fall, wurde dann allerdings durch den 0:2-Halbzeitrückstand konterkariert. Mit zwei feinen Angriffen, in denen die Leverkusener Offensivspieler all ihre
individuelle Klasse aufzeigten, führten sie die optische Kölner Überlegenheit ad absurdum. Sowohl in der 39. als auch in der 44. Spielminute legte Karim Bellarabi mit großem Feingefühl auf,
sodass Julian Brandt mit seinem dritten Treffer in Folge in den zurückliegenden drei Spielen und Javier Hernandez mit seinem 16. Saisontor vollenden konnten. "Die individuelle Qualität im
Offensivbereich war heute entscheidend. Chancen gab es hüben wie drüben, aber die Leverkusener haben sie sehr effizient genutzt. Deshalb hat Bayer auch verdient gewonnen", zeigte Peter
Stöger auf, wo der Unterschied lag. Seine Mannschaft versuchte zwar im zweiten Spielabschnitt mit großem Einsatz und bis zuletzt, das Spiel zu drehen, allein die Torabschlüsse waren nicht gut
genug - oder aber Bernd Leno stand einem Erfolg mit Glanztaten im Weg.  
"Wir haben das richtig gut verteidigt, als der FC im zweiten Durchgang viel Druck entwickelte und immer wieder gefährlich in unseren Strafraum kam. Und wenn die Abwehrspieler einmal nicht
mehr klären konnten, war Bernd Leno noch da. Er war sehr mutig in seinen Aktionen und hat uns die Null festgehalten", zollte Roger Schmidt dem mutigen Auftritt der Kölner ebenso Lob wie
seiner Defensivabteilung.
Während er nun die Parole ausgab, den dritten Tabellenplatz anzugreifen und sich damit auf direktem Weg für die nächste Teilnahme an der Champions League zu qualifizieren, behielt Stöger
die Ruhe mit Blick auf den Tabellenkeller. Man besitze noch sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und bestreite drei der letzten fünf Spiele gegen Mannschaften, die hinter seiner
eigenen rangieren. Man dürfe nun nur nicht die Nerven verlieren. 
Das aber passierte Leonardo Bittencourt in der Nachspielzeit. Bei einem Abwehrversuch per Grätsche foulte er Admiri Mehmedi heftig. Nach dem anschließenden Tumult sah der Offensivspieler
von Schiedsrichter Manuel Gräfe die Rote Karte. Mit ihm zusammen musste Leverkusens Wendell das Spielfeld verlassen. Denn wegen unsportlichen Verhaltens bekam er die Gelb-Rote Karte gezeigt.
So endete ein bis dahin faires und sportlich gutklassiges Derby auf unschöne Art und Weise. Peter Stöger aber mochte sich bei aller Enttäuschung die Vorfreude auf seinen Geburtstag nicht trüben lassen.
"Ich werde noch so manches Spiel verlieren, aber nur einmal kann ich meinen 50. Geburtstag feiern. Deshalb werde ich mir das eine oder andere Kölsch im Freundeskreis erlauben."
 

Köln: Horn; Risse, Maroh, Heintz, Hector; Vogt (46. Mladenovic), Lehmann; Zoller (78. Hartel), Gerhardt, Bittencourt; Modeste.
Leverkusen: Leno; Jedvaj, Tah, Ramalho, Wendell; Kramer, Yurchenko (80. Mehmedi); Bellarabi (56. Kießling), Calhanoglu, Brandt; Hernandez (73. Aranguiz).
SR: Gräfe (Berlin).
Tore: 0:1 Brandt (39.), 0:2 Hernandez (44.).
Zuschauer: 50.000.
Rote Karte: Bittencourt (Foulspiel, 90.+3).
Gelb-Rote Karte: Wendell
Gelbe Karten: Heintz - Wendell, Aranguiz.

 

EINZELKRITIK LEVERKUSEN
Bernd Leno 1
Tin Jedvaj 4+
Jonathan Tah 2
Andre Ramalho 4
Wendell 3-
Christoph Kramer 2
Vladen Yurchenko 3
Karim Bellarabi 2-
Hakan Calhanoglu 3+
Julian Brandt 2+
Javier Hernandez 3+
Stefan Kießling 3

EINZELKRITIK Köln
Timo Horn 3
Marcel Risse 3-
Dominic Maroh 3
Dominique Heintz 3-
Jonas Hector 3+
Kevin Vogt 4
Matthias Lehmann 4
Simon Zoller 4
Yannick Gerhardt 4
Leonardo Bittencourt 3+
Anthony Modeste 4+
Filip Mladenovic 3-

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 11.04.2016)

Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 08.04.2016, 20:30 Uhr Hertha BSC : Hannover 96 2:2 (1:1) Statistik | Historie
Samstag 09.04.2016, 15:30 Uhr VfB Stuttgart : Bayern München 1:3 (0:1) Statistik | Historie
Hamburger SV : SV Darmstadt 98 1:2 (0:1) Statistik | Historie
Werder Bremen : FC Augsburg 1:2 (1:0) Statistik | Historie
FC Ingolstadt 04 : Borussia Mönchengladbach 1:0 (0:0) Statistik | Historie
Eintracht Frankfurt : 1899 Hoffenheim 0:2 (0:0) Statistik | Historie
09.04.2016, 18:30 Uhr VfL Wolfsburg : 1. FSV Mainz 05 1:1 (0:0) Statistik | Historie
Sonntag 10.04.2016, 15:30 Uhr FC Schalke 04 : Borussia Dortmund 2:2 (0:0) Statistik | Historie
10.04.2016, 17:30 Uhr 1. FC Köln : Bayer 04 Leverkusen 0:2 (0:2) Statistik | Historie


Spielstand 10.04.2016:

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (1) Logo Bayern München Bayern München (M) 29 24 3 2 69:14 +55 75 CL
2 (2) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 29 21 5 3 69:30 +39 68 CL
3 (3) Logo Hertha BSC Hertha BSC 29 14 7 8 39:34 +5 49 CL
4 (5) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 29 14 6 9 44:33 +11 48 CLQ
5 (4) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 29 14 3 12 59:45 +14 45 EL
6 (6) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 29 13 6 10 40:36 +4 45 ELQ
7 (7) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 29 13 6 10 41:40 +1 45  
8 (8) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg (P) 29 10 9 10 40:38 +2 39  
9 (9) Logo FC Ingolstadt 04 FC Ingolstadt 04 (N) 29 10 9 10 27:31 -4 39  
10 (10) Logo Hamburger SV Hamburger SV 29 9 7 13 35:40 -5 34  
11 (11) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 29 8 10 11 29:37 -8 34  
12 (12) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 29 9 6 14 46:59 -13 33  
13 (13) Logo SV Darmstadt 98 SV Darmstadt 98 (N) 29 7 11 11 32:44 -12 32  
14 (14) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 29 7 10 12 33:44 -11 31  
15 (16) Logo FC Augsburg FC Augsburg 29 7 9 13 37:48 -11 30  
16 (15) Logo Werder Bremen Werder Bremen 29 7 7 15 39:59 -20 28 Ab-Rel
17 (17) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 29 6 9 14 29:46 -17 27 Ab
18 (18) Logo Hannover 96 Hannover 96 29 5 3 21 24:54 -30 18 Ab


Vorschau 30. Spieltag:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 15.04.2016, 20:30 Uhr Hannover 96 : Borussia Mönchengladbach -:- Historie
Samstag 16.04.2016, 15:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen : Eintracht Frankfurt -:- Historie
FC Augsburg : VfB Stuttgart -:- Historie
1899 Hoffenheim : Hertha BSC -:- Historie
Werder Bremen : VfL Wolfsburg -:- Historie
SV Darmstadt 98 : FC Ingolstadt 04 -:- Historie
16.04.2016, 18:30 Uhr Bayern München : FC Schalke 04 -:- Historie
Sonntag 17.04.2016, 15:30 Uhr Borussia Dortmund : Hamburger SV -:- Historie
17.04.2016, 17:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 : 1. FC Köln -:- Historie

 

Alle Spiele Köln        
Spieltag  2015/16        
34 14.05.2016   Borussia Dortmund  :  1. FC Köln    
33 07.05.2016   1. FC Köln  :  Werder Bremen    
32 29.04.2016   FC Augsburg  :  1. FC Köln    
31 23.04.2016   1. FC Köln  :  SV Darmstadt 98    
30 17.04.2016   1. FC Mainz 05  :  1. FC Köln    
29 10.04.2016   1. FC Köln  :  Bayer 04 Leverkusen Endstand: 0:2 (Halbzeitstand: 0:2)
28 03.04.2016   1899 Hoffenheim : 1. FC Köln   Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 0:0)
27 19.03.2016   1. FC Köln : Bayern München Endstand: 0:1  (Halbzeitstand: 0:1)
26 12.03.2016   Hannover 96 : 1. FC Köln Endstand: 0:2 (Halbzeitstand: 0:1)
25 05.03.2016   1.FC Köln  :  FC Schalke 04 Endstand: 1:3 (Halbzeitstand: 1:2)
24 01.03.2016   FC Ingolstadt 04  :  1. FC Köln Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:0)
23 26.02.2016   1. FC Köln : Hertha BSC Endstand: 0:1  (Halbzeitstand: 0:1)
22 20.02.2016   Borussia Mönchengladbach  :  1. FC Köln Endstand: 1:0 (Halbzeitstand: 1:0)
21 13.02.2016   1. FC Köln  :  Eintracht Frankfurt Endstand: 3:1 (Halbzeitstand: 1:1)
20 07.02.2016   Hamburger SV  :  1. FC Köln Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 0:1)
19 31.01.2016   VfL Wolfsburg gegen: 1. FC Köln Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 0:0)
18 23.01.2016   1. FC Köln : VfB Stuttgart Endstand: 1:3 (Halbzeitstand: 1:1)
17 19.12.2015   1. FC Köln  :  Borussia Dortmund Endstand: 2:1 (Halbzeitstand: 0:1)
16 12.12.2015   Werder Bremen : 1.FC Köln Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:0)
15 05.12.2015   1. FC Köln  :  FC Augsburg Endstand: 0:1  (Halbzeitstand: 0:0)
14 27.11.2015   SV Darmstadt 98 : 1. FC Köln Endstand: 0:0 (Halbzeitstand: 0:0)
13 21.11.2015   1. FC Köln  :  1. FSV Mainz 05 Endstand: 0:0 (Halbzeitstand: 0:0)
12 07.11.2015   Bayer 04 Leverkusen  :  1. FC Köln Endstand: 1:2 (Halbzeitstand: 0:1)
11 31.10.2015   1.FC Köln  :  1899 Hoffenheim Endstand: 0:0 (Halbzeitstand: 0:0)
10 24.10.2015   FC Bayern  :  1.FC Köln Endstand: 4:0 (Halbzeitstand: 2:0)
9 18.10.2015   1. FC Köln : Hanover 96 Endstand: 0:1  (Halbzeitstand: 0:1)
8 04.10.2015   FC Schalke 04  :  1. FC Köln Endstand: 0:3 (Halbzeitstand: 0:1)
7 25.09.2015   1. FC Köln : FC Ingolstadt 04 Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:1)
6 22.09.2015   Hertha BSC : 1. FC Köln Endstand: 2:0 (Halbzeitstand: 1:0)
5 19.09.2015   1. FC Köln : Borussia Mönchengladbach Endstand: 1:0 (Halbzeitstand: 0:0)
4 12.09.2015   Eintracht Frankfurt  : 1. FC Köln Endstand: 6:2 (Halbzeitstand: 4:1)
3 29.08.2015   1. FC Köln : HSV Hamburg Endstand: 2:1 (Halbzeitstand: 0:0)
2 22.08.2015   1. FC Köln  : VfL Wolfsburg   Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:0)
1 16.08.2015    VFB Stuttgart : 1.FC Köln  Endstand: 1:3 (Halbzeitstand: 0:0)