21. Spieltag
02.02.2018
1. FC Köln  :  BVB Dortmund  =  2  :  3

2:3-Pleite gegen BVB: Später Schock für den 1. FC Köln
von Joachim Schmidt

Köln -
Was ihm in den ersten 14 Saisonspielen mit dem 1. FC Köln nicht vergönnt war, gelang Peter Stöger mit Borussia Dortmund bei seiner Rückkehr
an die alte Wirkungsstätte – ein Sieg. Mit 3:2 entführte er die Punkte aus dem Rheinland nach Westfalen.
Beiden Mannschaften war von Beginn an die emotionale Bedeutung des Spiels angesichts der Rückkehr von Peter Stöger und seinen Assistenten
an ihre letztjährige Wirkungsstätte anzumerken. Viele Fehlpässe, Ballverluste und verlorene Zweikämpfe hüben wie drüben
prägten die Anfangsphase.
Dennoch sollte es nur bis zur 13. Minute dauern, bis es die erste Großchance der Partie gab. Nach einer Hereingabe von Sehrou Guirassy kam Milos
Jojic vom Elfmeterpunkt völlig frei zu Schuss, konnte sich die Ecke aussuchen, traf aber Roman Bürki an dessen linken Bein.
Kampfbetonte und kurzweilige Begegnung
Praktisch im Gegenzug dann die erste Großchance für die Dortmunder: Als Frederik Sörensen klärte, prallte der Ball vom am Boden liegenden
Dahoud vor die Füße von Shinji Kagawa. Dessen Schuss landete an der Latte. Den nächsten Aufreger gab es in der 17. Spielminute. Die Kölner
setzten die Gäste erneut unter Druck. Die wehrten sich verzweifelt gegen die gegnerischen Torschussversuche. Als Salih Özcan abzog, war dann
der linke Arm von Julian Weigl am Ball. Doch statt eines möglichen Elfmeters entschied Schiedsrichter Benjamin Brand
auf Fortsetzung des Spiels.
Hin und her wogte die kampfbetonte und dadurch kurzweilige Begegnung. Die zu Beginn blütenweißen neuen FC-Trikots, die aus Anlass des
70-jährigen Vereinsjubiläums erstmals getragen wurden, waren schnell vom Dreck verschmiert. Etwas überraschend gingen dann die Gäste in Führung (35.).
Auf der linken Seite hatte sich Shinji Kagawa durchgespielt und passte von der Grundlinie zurück. Michy Batshuayi, Dortmunds belgische Leihgabe vom
FC Chelsea, stand bei seinem BVB-Debüt goldrichtig. Nur neun Minuten später traf der 24-Jährige erneut. Doch das vermeintliche 2:0 der Gäste hatte
nur kurz Bestand. Nach Intervention von Video-Schiedsrichter Günter Perl wurde es wegen Abseits wieder aberkannt.
Munteres Toreschießen
Kurz nach Wiederbeginn bot sich erneut Milos Jojic eine Einschussmöglichkeit. Doch er zögerte zu lange, so dass der BVB abwehren konnte.
Die nächste Chance bot sich Sehrou Guirassy (54.), doch sein Schuss flog 20 Zentimeter über das rechte Giebeleck. Die verstärkten Offensivbemühungen
der Hausherren zahlten sich in der 60. Minute aus. Einen harten Schuss des aufgerückten Dominique Heintz wehrte Roman Bürki noch ab, hatte gegen
den Flugkopfball von Simon Zoller aber keine Chance. Bereits im Gegenzug und in die „Kölle-Alaaf“-Gesänge hinein aber sorgte erneut
Michy Batshuayi für die neuerliche BVB-Führung.
Dazu hatten Dominique Heintz und Jonas Hector mit schlechter Abwehrarbeit ihren Beitrag geleistet.
Damit war das nun muntere Toreschießen aber noch nicht vorbei. Denn nach einer Ecke von Jonas Hector war Innenverteidiger Jorge Meré mit seinem
Kopf zur Stelle und wuchtete den Ball zum 2:2 (69.) ein.
Den Schlusspunkt setzte dann Andre Schürrle. In der 85. Minute schloss er einen Konter zum 3:2 ab.
Zwei Minuten später rettete Sokratis mit dem Kopf bei einem Höger-Schuss den Gästesieg.

Köln: T.Horn; Sörensen, Meré, Heintz, Hector; Höger (88. Pizarro), Özcan; Clemens (46. Zoller), Jojic; Guirassy (64. Cordoba), Terodde. –
Dortmund: Bürki; Piszcek, Sokratis, Toprak, Toljan; Weigl; Dahoud (63. Guerreiro), Kagawa, Pulisic (71. Sancho); Schürrle (88. Akanji), Batshuayi. –
Tore: 0:1 Batshuayi (35.), 1:1 Zoller (60.),  1:2 Batshuayi (62.), 2:2 Meré (69.), 2:3 Schürrle (85.). –
SR: Brand (Unterspiesheim). – 
Zuschauer: 50.000. –
Gelbe Karten: Jojic, Hector – Dahoud. –

Einzelkritik:
Timo Horn: Machtlos bei den Gegentreffern, glänzend bei Batshuayi Großchance (55.)  Note: 2- 
Frederik Sörensen: Zu viele Fehlpässe, Stellungsfehler und Laufduell-Verlierer vor dem 0:1.  Note: 5
Jorge Meré: Nahezu fehlerlos. Wahnsinns-Premierentor per Hinterkopf. Note: 2 
Dominique Heintz: Tolle Vorbereitung des 1:1, schlimmer Fehler vor dem 1:2. So mancher Stellungsfehler, aber auch viele Ballgewinne. Note: 4+  
Jonas Hector: Um Spielkultur und Struktur bemüht. Ging weite Wege und Vorbereiter des 2:2. Note: 2-  – 
Marco Höger: Mit der nötigen Ruhe am Ball und deshalb auch Ruhepol im unruhigen Kölner Spiel.  Note: 2-  –  
Salih Özcan: Die üblichen Ballverluste im Aufbau, sonst weitgehend solide.  Note: 4+  – 
Christian Clemens: übermotiviert und fehlerhaft. Ließ defensiv Sörensen im Stich und traf offensiv nur falsche Entscheidungen.  Note: 5 
Milos Jojic: Hätte das Spiel früh in Richtung FC lenken müssen. Zögerlich und diesmal mit wirkungslosen Standards.  Note: 4- 
Sehrou Guirassy: Meister der Entschleunigung und des Ballverschleppens. Rechtfertige seine Aufstellung nicht.  Note: 4- 
Simon Terodde: Offensives Kampftier und Ball-Festmacher. Wichtigste und sicherste Anspielstation - aber diesmal ohne eigenen Abschluss.  Note: 2- 
Simon Zoller: Kam für den angeschlagenen Clemens und war zur Stelle. Eingebauter BVB-Torriecher. Note: 3+  –
Jhon Córdoba: Kam für Guirassy und brachte Schwung. Note: 3 


Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 02.02.2018, 20:30 Uhr 1. FC Köln : Borussia Dortmund 2:3 (0:1) Statistik | Historie
Samstag 03.02.2018, 15:30 Uhr Hertha BSC : 1899 Hoffenheim 1:1 (0:1) Statistik | Historie
SC Freiburg : Bayer 04 Leverkusen 0:0 (0:0) Statistik | Historie
FC Schalke 04 : Werder Bremen 1:2 (1:0) Statistik | Historie
1. FSV Mainz 05 : Bayern München 0:2 (0:2) Statistik | Historie
VfL Wolfsburg : VfB Stuttgart 1:1 (1:0) Statistik | Historie
03.02.2018, 18:30 Uhr Borussia Mönchengladbach : RB Leipzig 0:1 (0:0) Statistik | Historie
Sonntag 04.02.2018, 15:30 Uhr FC Augsburg : Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0) Statistik | Historie
04.02.2018, 18:00 Uhr Hamburger SV : Hannover 96 1:1 (0:1) Statistik | Historie

Spielstand 04.02.2018:

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (1) Logo Bayern München Bayern München (M) 21 17 2 2 51:16 +35 53 CL
2 (2) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 21 9 8 4 41:27 +14 35 CL
3 (5) Logo RB Leipzig RB Leipzig 21 10 5 6 33:29 +4 35 CL
4 (6) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund (P) 21 9 7 5 45:29 +16 34 CL
5 (3) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 21 9 7 5 33:27 +6 34 EL
6 (4) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 21 9 6 6 26:23 +3 33 ELQ
7 (8) Logo FC Augsburg FC Augsburg 21 8 7 6 32:26 +6 31  
8 (7) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 21 9 4 8 30:33 -3 31  
9 (9) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 21 7 7 7 32:33 -1 28  
10 (10) Logo Hannover 96 Hannover 96 (N) 21 7 7 7 29:31 -2 28  
11 (11) Logo Hertha BSC Hertha BSC 21 6 9 6 28:28 +0 27  
12 (12) Logo SC Freiburg SC Freiburg 21 5 10 6 22:35 -13 25  
13 (13) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 21 4 12 5 24:25 -1 24  
14 (14) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart (N) 21 6 3 12 17:27 -10 21  
15 (16) Logo Werder Bremen Werder Bremen 21 4 8 9 18:26 -8 20  
16 (15) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 21 5 5 11 24:37 -13 20 Ab-Rel
17 (17) Logo Hamburger SV Hamburger SV 21 4 5 12 17:30 -13 17 Ab
18 (18) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 21 3 4 14 17:37 -20 13 Ab


Vorschau 22. Spieltag:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 09.02.2018, 20:30 Uhr RB Leipzig : FC Augsburg -:- Historie
Samstag 10.02.2018, 15:30 Uhr Borussia Dortmund : Hamburger SV -:- Historie
1899 Hoffenheim : 1. FSV Mainz 05 -:- Historie
Eintracht Frankfurt : 1. FC Köln -:- Historie
Bayer 04 Leverkusen : Hertha BSC -:- Historie
Hannover 96 : SC Freiburg -:- Historie
10.02.2018, 18:30 Uhr Bayern München : FC Schalke 04 -:- Historie
Sonntag 11.02.2018, 15:30 Uhr VfB Stuttgart : Borussia Mönchengladbach -:- Historie
11.02.2018, 18:00 Uhr Werder Bremen : VfL Wolfsburg -:- Historie