19. Spieltag
20.01.2018
HSV Hamburg  :  1. FC Köln  =  0  :  2

Dritter Sieg in Folge
: 1. FC Köln gewinnt gegen den HSV mit 2:0
von Joachim Schmidt

Hamburg -
Mit dem dritten Sieg in Folge hat der 1. FC Köln seine Aufholjagd in der Bundesliga fortgesetzt. Durch den 2:0 (1:0)-Erfolg beim Konkurrenten Hamburger SV
rückte man bis auf drei Zähler an die noch nie abgestiegenen Hanseaten.
Doppeltorschütze war der gerade verpflichtete Simon Terodde. Den Rückstand auf Werder Bremen, das am Sonntag in München spielt, verkürzte der FC auf
vier Punkte.
Wilder Schlagabtausch
Eine wilde Anfangsphase erlebten die 52.647 im Volksparkstadion. Die Partie wogte hin und her. Fehler auf beiden Seiten begünstigten die Gegner.
Bereits nach knapp 30 Sekunden musste Timo Horn erstmals rettend eingreifen, als er einen Schuss von Andre Hahn parierte. Wenig später war es
Dennis Diekmeier, dessen Schuss abgeblockt wurde. Das war freilich nicht verwunderlich, traf der Rechtsverteidiger in 199 Bundesligaspielen doch
noch nie.
In der elften Minute dann die erste Großchance für die Gäste. Doch Yuya Osako verdribbelte sich zwischen Kyriakos Papadopoulos und Torwart Julian
Pollersbeck, statt den Querpass zu spielen. Langsam normalisierte sich der wilde Schlagabtausch der beiden Kellerkinder.
Treffer von Terodde
In der 27. Minute dann riesiger Jubel bei den etwa 5000 FC-Fans und den Offiziellen auf der Tribüne: Simon Terodde sorgte im zweiten Einsatz für den FC
mit seinem zweiten Treffer für die Führung. Einen Eckball von Milos Jojic verlängerte Yuya Osako mit dem Hinterkopf, und der Mittelstürmer stocherte den
Ball mit rechts ins Tor, obwohl Dennis Diekmeier ihn verzweifelt von hinten klammerte.   
Von den Gastgebern kam danach zunächst nicht viel. Konsterniert wirkten die HSV-Profis, während ihr Trainer Markus Gisdol mit leerem Vlick auf der Bank saß.
Fünf Minuten vor der Pause machten sich die enttäuschten Fans Luft, skandierten: „Wir woll`n euch kämpfen sehen!“
Wenig später hatte Filip Kostic Pech, als sein Volleyschuss nach einem Querschläger im FC-Strafraum nichts ins Tor traf. Wieder einmal war Timo Horn
zu Stelle, wehrte mit beiden Fäusten ab. Kopf und Kragen hatte der Schlussmann zuvor einmal riskiert, als er weit aus dem Tor stürmte und vor Aaron Hunt
klärte, von diesem aber getroffen wurde und behandelt werden musste.
Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff von Guido Winkmann bot sich Jonas Hector die Chance zur Ergebniserhöhung. Doch sein Volleyschuss aus 15 Metern
ging hoch übers Tor.
Nach dem Wiederanpfiff gerieten die Kölner immer stärker unter Druck. Mit dem Rücken zur Wand verteidigen sie, kamen aber minutenlang nicht aus der
eigenen Hälfte. Schließlich kam der zuletzt angeschlagene Matthias Lehmann (64.) für den nachlassenden Yuya Osako als erhoffter Stabilisator ins Spiel.
Auf der Gegenseite brachte Markus Gisdol mit Bobby Wood wenig später einen weiteren Stürmer. Doch der Schuss ging nach hinten los.
Denn bei einem Konter in der nächsten Minute bediente Milos Jojic den zentral laufenden Simon Terodde, und der schloss nervenstark mit links ab,
wobei der Julian Pollersbeck tunnelte.
Fans feierten ihren FC
Trotz dieser Führung wackelte die Kölner Hintermannschaft immer wieder in der Folge. Zwar musste Timo Horn weniger rettend eingreifen, aber die
Hamburger kamen immer wieder in Ballbesitz und zumindest zu Halbchancen durch Fehler der Gäste. Glück hatte der FC,
als Aaron Hunt einen Freistoß (77.) an die Außenseite des rechten Torecks schoss. Am Ende skandierten die Kölner Fans „oh, wie ist das schön,
so was hat man lange nichts gesehen“, und die Hamburger stimmten höhnisch mit ein.
Für Trainer Markus Gisdol war es wohl der letzte Einsatz für den HSV. Seine Entlassung am Sonntag galt als sicher.
Nachfolgekandidaten sind die früheren Hamburger Thomas Doll und Felix Magath.


Hamburg: Pollersbeck; Diekmeier, Papadopoulos, Mavraj, Douglas Santos; Janjicic (66. Wood), Jung; Hunt, Holtby (77. Ito), Kostic; Hahn. –
Köln: T.Horn; Sörensen, Meré, Heintz, Hector; Jojic (88. Pizarro), Höger, Özcan, Clemens (78. Klünter); Terodde, Osako (64. Lehmann). –
Tore: 0:1 Terodde (27.), 0:2 Terodde (67.). –
SR: Winkmann (Kerken). – 
Zuschauer: 52.647. –
Gelbe Karten: Papadopoulos, Jung, Janjicic – Sörensen, Hector

Einzelkritik:
Timo Horn: Rettete vor allem in der Anfangsphase seine Mannschaft mehrmals vor dem möglichen Rückstand. Der Torwart zeigte großartige Reflexe, ein gutes Stellungsspiel und
Mut bei einer Rettungsaktion 35 Meter vor dem Tor. Note: 1
Frederik Sörensen: Auf der Außenbahn zeigte er Stärke und auch wieder Schwung nach vorn. Wenn er aber im Zentrum aushalf, schwächelte der lange Däne. Vor allem, wenn es
hektisch wurde, verlor er zuweilen die Kontrolle. Note: 4
Jorgen Meré: Der junge Spanier wirkte dagegen kaltschnäuzig und abgebrüht in den Zweikämpfen im Strafraum. Ihm unterliefen weniger Fehler, und seine öffnenden Pässe kamen
immer besser an. Note: 3+
Dominique Heintz: Er stand nicht wie in so vielen Spielen zuvor so oft im Blickpunkt des Geschehens oder musste in höchster Not retten. Entledigte sich seiner Aufgaben ruhig
und routiniert. Note: 2
Jonas Hector: Mit seinen hohen technischen und spielerischen Fertigkeiten bedeutet seine Rückkehr eine enorme Bereicherung. Auch wenn ihm noch einige Fehler unterliefen,
beruhigt der Nationalverteidiger das Kölner Spiel. Note: 3+
Milos Jojic: Laufstark wie immer, ging mehr in defensive Zweikämpfe und besaß eine starke Pass-Sicherheit von fast 90 Prozent. Er entwickelt mehr Selbstbewusstsein für
spielentscheidende Aktionen: Das 1:0 leitete er mit feinem Eckball ein, zum 2:0 legte er den Ball ebenfalls für Terodde auf. Note: 2+
Marco Höger: Als Abräumer im zentralen Mittelfeld teilte er aus, musste aber auch einiges einstecken. Mit seiner aggressiven Gangart zeigte er den Mitspielern, wie man in
Hamburg auftreten muss, um bestehen zu können. Note: 2-  –
Salih Özcan: Suchte wieder viel die Zweikämpfe, eroberte zunächst auch oft den Ball, um ihn im nächsten Moment wieder zu verlieren. So kam er auf eine sehr schlechte Quote von
nur 29 Prozent. Glänzend aber war sein öffnender Diagonalpass vor dem 2:0. Note: 4
Christian Clemens: Einige tempostarke Vorstöße und gute Ballverteilung, daneben viel Defensivarbeit im Mittelfeld. So befindet er sich auf dem Weg zu alter Stärke. Note: 3-
Yuya Osako: Ihm fehlt noch Schnelligkeit, Durchsetzungsvermögen und Übersicht. Er traf falsche Entscheidungen und blieb so uneffektiv. Note: 4
Simon Terodde: Besser kann man es als Mittelstürmer nicht machen: Zweieinhalb Chancen, zwei Tore. Daneben viel Störarbeit gegen den Spielaufbau
der Hamburger. Note: 1
Matthias Lehmann: Für Osako (64.) gekommen löste er den mehr nach vorn geschobenen Özcan im Defensivzentrum ab und gab dort die erhoffte Stabilität. Note: 3
Lukas Klünter: Er besaß, für Christian Clemens (78.) eingewechselt, noch eine gute Möglichkeit kurz vor Schluss. Note: -
Claudio Pizarro: Sein Kurzauftritt (88. Minute für Jojic) blieb ohne Wirkung. Note: -


Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 19.01.2018, 20:30 Uhr Hertha BSC : Borussia Dortmund 1:1 (0:0) Statistik | Historie
Samstag 20.01.2018, 15:30 Uhr 1899 Hoffenheim : Bayer 04 Leverkusen 1:4 (0:1) Statistik | Historie
SC Freiburg : RB Leipzig 2:1 (0:0) Statistik | Historie
Borussia Mönchengladbach : FC Augsburg 2:0 (1:0) Statistik | Historie
1. FSV Mainz 05 : VfB Stuttgart 3:2 (1:1) Statistik | Historie
VfL Wolfsburg : Eintracht Frankfurt 1:3 (0:2) Statistik | Historie
20.01.2018, 18:30 Uhr Hamburger SV : 1. FC Köln 0:2 (0:1) Statistik | Historie
Sonntag 21.01.2018, 15:30 Uhr Bayern München : Werder Bremen 4:2 (1:1) Statistik | Historie
21.01.2018, 18:00 Uhr FC Schalke 04 : Hannover 96 1:1 (1:0) Statistik | Historie


Spielstand 21.01.2018

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (1) Logo Bayern München Bayern München (M) 19 15 2 2 44:14 +30 47 CL
2 (5) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 19 8 7 4 39:27 +12 31 CL
3 (3) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 19 8 7 4 30:25 +5 31 CL
4 (2) Logo RB Leipzig RB Leipzig 19 9 4 6 31:28 +3 31 CL
5 (6) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 19 9 4 6 30:30 +0 31 EL
6 (4) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund (P) 19 8 6 5 40:25 +15 30 ELQ
7 (9) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 19 8 6 5 24:20 +4 30  
8 (7) Logo FC Augsburg FC Augsburg 19 7 6 6 28:25 +3 27  
9 (7) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 19 7 6 6 29:27 +2 27  
10 (10) Logo Hannover 96 Hannover 96 (N) 19 7 6 6 28:29 -1 27  
11 (11) Logo Hertha BSC Hertha BSC 19 6 7 6 27:27 +0 25  
12 (14) Logo SC Freiburg SC Freiburg 19 5 8 6 20:33 -13 23  
13 (12) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 19 3 11 5 22:24 -2 20  
14 (13) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart (N) 19 6 2 11 16:24 -8 20  
15 (15) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 19 5 5 9 24:33 -9 20  
16 (16) Logo Werder Bremen Werder Bremen 19 3 7 9 16:25 -9 16 Ab-Rel
17 (17) Logo Hamburger SV Hamburger SV 19 4 3 12 15:28 -13 15 Ab
18 (18) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 19 3 3 13 14:33 -19 12 Ab


Vorschau 20.Spieltag

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 26.01.2018, 20:30 Uhr Eintracht Frankfurt : Borussia Mönchengladbach -:- Historie
Samstag 27.01.2018, 15:30 Uhr Bayern München : 1899 Hoffenheim -:- Historie
Borussia Dortmund : SC Freiburg -:- Historie
RB Leipzig : Hamburger SV -:- Historie
1. FC Köln : FC Augsburg -:- Historie
VfB Stuttgart : FC Schalke 04 -:- Historie
27.01.2018, 18:30 Uhr Werder Bremen : Hertha BSC -:- Historie
Sonntag 28.01.2018, 15:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen : 1. FSV Mainz 05 -:- Historie
28.01.2018, 18:00 Uhr Hannover 96 : VfL Wolfsburg -:- Historie