19. Spieltag
04.02.2017
1. FC Köln  :  VfL Wolfsburg  =  1  :  0
Heimsieg - 1:0 gegen Wolfsburg
von Joachim Schmidt

Köln -
Der 1. FC Köln hat mit dem 1:0 (0:0) gegen den kriselnden VfL Wolfsburg seine Chance genutzt. Nach dem Elfmetertreffer von Torjäger Anthony Modeste in der 81. Minute rückte der FC vor den Augen
seiner Ikone Wolfgang Overath mit 32 Punkten in der Tabelle der Fußball-Bundesliga auf einen Europapokalplatz vor. Der einstige Kölner Vereinspräsident, Weltmeister von 1974, weilte erstmals seit
dem Rücktritt im November 2011 wieder bei einem Heimspiel seines Vereins unter den 49 400 Zuschauern. 
Als die Spieler nach dem Abpfiff auf die Ehrenrunde gingen, hallten ihnen erneut stimmgewaltige Europapokalgesänge entgegen. Mit dem 1:0 gegen den VfL Wolfsburg leben die Träume des 1. FC Köln
von der Rückkehr auf die europäische Fußballbühne weiter. Mit diesen Hoffnungen der Fans geht die Vereinsführung sehr nüchtern um. Sie vertritt den Standpunkt, die Anhänger träumen und feiern zu
lassen und selbst nur auf das nächste Spiel zu schauen. "In Köln ist man damit konfrontiert, dass die Leute schnell und viel von großen Dingen träumen. Wir stellen uns der Situation. Wir versuchen, unsere
Leistung auf einem so hohen Level wie möglich abzurufen. Wir sind oben dabei und tun alles, um dort zu bleiben", stellte sich FC-Trainer Peter Stöger der aktuellen Lage.
Auf die reagieren mittlerweile natürlich auch die Gegner. So traten die Wolfsburger vor den Augen des erstmals seit gut fünf Jahren wieder ins Stadion gekommenen Ex-Präsidenten Wolfgang Overath
nicht mit der gewohnten Vierer-, sondern mit einer Fünferkette in der Abwehr an. "Die war schwierig zu bespielen, es gab kaum Räume für uns", sagte Leonardo Bittencourt. Deshalb sei es so wichtig
gewesen, die Geduld nicht zu verlieren, auch auf die Gefahr hin, sich mit einem torlosen Remis begnügen zu müssen. Insgeheim habe man natürlich "auf den Lucky Punch gewartet". Der stellte sich
in der 80. Minute ein. Nach einem Schuss des eingewechselten Salih Özcan warf sich Wolfsburgs Torwart Diego Benaglio nach dem Ball, erwischte aber auch den gleichfalls dorthin laufenden Anthony
Modeste am rechten Fuß, woraufhin er zu Boden sank. Der Elfmeterpfiff von Patrick Ittrich zog Diskussionen nach sich. "Tony sucht den Kontakt, hebt schon vorher ab. Ihm ging es darum, den Elfer zu
bekommen", ärgerte sich Yannick Gerhardt, der bis zum vergangenen Sommer sein Kollege war. Dann wechselte er für 13 Millionen Euro zum VfL, was bei seiner Rückkehr ins Kölner Stadion nur wenige
FC-Fans mit Pfiffen quittierten.
Schiedsrichter sehen Foulspiel
Anders als der VfL-Profi sahen es die früheren Fifa-Schiedsrichter Markus Merk und Thorsten Kinhöfer. Sie waren sich einig: Der Torhüter kam zu spät und traf den Stürmer - ein Foulspiel. Aber: Modeste
stand bei Özcans Schuss mit dem Abstand der rechten Kniescheibe im Abseits. Für das menschliche Auge war es erst durch das Fernsehstandbild sichtbar.
Nervenstark verwandelte der Franzose selbst, womit er seine Bestleistung von 15 Saisontreffern aus der Vorsaison egalisierte. "Ich traue ihm zu, dass er noch ein paar Mal trifft. Er ist griffig, engagiert,
torhungrig", meinte sein Trainer. Am Dienstag war ein Sportgerichtsverfahren gegen Modeste noch eingestellt worden, am Samstag war er der Mann des Tages.
Zuverlässig aber war auch die Abwehr, die zum siebten Mal ohne Gegentor blieb. Unter anderem, weil Thomas Kessler einen Volleyschuss von Maximilian Arnold (71.) entschärfte, Pawel Olkowski einen
weiteren Arnold-Versuch mit dem Gesäß abwehrte (74.) und Frederik Sörensen neben dem starken Dominique Heintz überragend verteidigte. Auf die Frage, ob man es noch besser machen könne,
meinte Stöger grinsend: "Der Freddy vielleicht."
Der aber behielt auch nach dem Spiel seine stoische Ruhe und verwies auf Tugenden, die die Mannschaft, entwickelt habe: "Wir lassen uns nicht von großen Namen unserer Gegner beeindrucken.
Wir probieren alles, glauben an uns und geben nie auf. Und wir haben erneut eine Siegermentalität gezeigt."
So will man den Europapokaltraum der Fans am Leben halten - und dem Trainer etwas Gutes tun. Denn der reichte die Frage, ob er eine Europapokalprämie in seinem Vertrag stehen habe,
an den Sportchef weiter, woraufhin Jörg Schmadtke ihm zurief: "Ja, die hast du!" Peter Stöger quittierte es mit breitem Grinsen und erhobenem Daumen, dem Siegeszeichen.

Die Begegnung war zwar abwechslungs- wie temporeich und bot durchaus Spannung, indes lange Zeit zu wenig spielerische Qualität. Beiden Teams mangelte es speziell offensiv an der Feinabstimmung.
So verpufften vor allem bei den Kölnern, die in der gleichen Startformation wie beim 6:1 in Darmstadt aufliefen, einige gute Ansätze. 
Langsame erste Halbzeit
Die Auswahl von VfL-Trainer Valérien Ismaël, der von den fünf Winter-Zugängen nur den früheren Mainzer Yunus Malli in die Anfangs-Elf nahm, verlegte sich erwartungsgemäß auf Konter.
Eine konsequente Spielstruktur war bei den in dieser Saison so enttäuschenden Niedersachsen aber selten zu erkennen. 
So gab es in den ersten 45 Minuten wenige Szenen, die irgendwie gefährlich waren - am ehesten noch einen 18-Meter-Schuss des Kölner Japaners Yuya Osako, der nach Zuspiel von Torjäger Modeste
allerdings verzog (38.). „Das ist schwer für den FC“, hielt Overath angesichts der gut stehenden Gäste-Defensive in der Pause fest. 
Die FC-Profis kamen energisch aus der Kabine. Der überzeugende Konstantin Rausch zirkelte eine Ecke direkt auf das Aluminium (47.). Doch der VfL konterte: Vier Minuten nach Wiederanpfiff hatte der
frühere Kölner Yannick Gerhardt aus 18 Metern freie Schussbahn, traf aber ebenso wenig das Tor wie auf der Gegenseite Modeste, der in der 54. Minute aus der Drehung knapp scheiterte. 
FC-Keeper Thomas Kessler musste in der 71. Minute einen 18-Meter-Volleyversuch von Maximilian Arnold entschärfen - klares Signal: Die Gäste wollten mehr. Es kam anders: Wolfsburgs Schlussmann
Diego Benaglio verursachte an Modeste (80.) einen Strafstoß, den der Franzose mit seinem 15. Saisontreffer selbst verwandelte und damit den ersten Bundesliga-Heimsieg des FC gegen den VfL seit
April 2006 perfekt machte.

1. FC Köln: Kessler – Olkowski, Sörensen, Heintz, K. Rausch – Höger, J. Hector – Clemens (63. Zoller), Bittencourt (72. S. Özcan) – Modeste, Osako (86. Maroh)  
VfL Wolfsburg: Benaglio – Seguin, Bruma, Ricardo Rodriguez, Gerhardt – Luiz Gustavo, Guilavogui (86. Ntep) – Vieirinha (86. Mayoral), Arnold, Malli – Gomez 
Tore:  1:0 Modeste (81./Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg)
Zuschauer:  49400 
Strafen: gelbe Karte Osako (3 ), gelbe Karte Clemens (2 ), gelbe Karte Bruma (5 ), gelbe Karte Vieirinha (2 ), gelbe Karte Olkowski (1 ), gelbe Karte Kessler (1 ), 
             gelbe Karte Guilavogui (4 )


Einzelkritik:

  Spieler 1. FC Köln Note
  Thomas Kessler 2
  Pawel Olkowski 2
  Frederik Sörensen 1
  Konstantin Rausch 3
  Marco Höger 2
  Jonas Hector 2
 
Christian Clemens
4
ab 62. min. Simon Zoller 4
  Leonardo Bittencourt 4
ab 73. min. Salih Özcan 3-
  Yuya Osako 4+
ab 86. min. Dominic Maroh -
  Anthony Modeste 2


(Quelle: Kölnische Rundschau vom 06.02.2017)


Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 03.02.2017, 20:30 Uhr Hamburger SV : Bayer 04 Leverkusen 1:0 (0:0) Statistik | Historie
Samstag 04.02.2017, 15:30 Uhr Bayern München : FC Schalke 04 1:1 (1:1) Statistik | Historie
Borussia Mönchengladbach : SC Freiburg 3:0 (0:0) Statistik | Historie
Hertha BSC : FC Ingolstadt 04 1:0 (1:0) Statistik | Historie
1. FC Köln : VfL Wolfsburg 1:0 (0:0) Statistik | Historie
1899 Hoffenheim : 1. FSV Mainz 05 4:0 (1:0) Statistik | Historie
04.02.2017, 18:30 Uhr Borussia Dortmund : RB Leipzig 1:0 (1:0) Statistik | Historie
Sonntag 05.02.2017, 15:30 Uhr FC Augsburg : Werder Bremen 3:2 (1:1) Statistik | Historie
05.02.2017, 17:30 Uhr Eintracht Frankfurt : SV Darmstadt 98 2:0 (0:0) Statistik | Historie


Spielstand 05.02.2017:

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (1) Logo Bayern München Bayern München (M,P) 19 14 4 1 43:12 +31 46 CL
2 (2) Logo RB Leipzig RB Leipzig (N) 19 13 3 3 36:17 +19 42 CL
3 (3) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 19 10 5 4 25:15 +10 35 CL
4 (4) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 19 9 7 3 39:21 +18 34 CLQ
5 (5) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 19 8 10 1 35:19 +16 34 EL
6 (6) Logo Hertha BSC Hertha BSC 19 10 3 6 27:21 +6 33 ELQ
7 (7) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 19 8 8 3 28:16 +12 32  
8 (8) Logo SC Freiburg SC Freiburg (N) 19 8 2 9 24:33 -9 26  
9 (9) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 19 7 3 9 28:29 -1 24  
10 (12) Logo FC Augsburg FC Augsburg 19 6 6 7 18:22 -4 24  
11 (13) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 19 6 5 8 21:27 -6 23  
12 (11) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 19 6 4 9 22:21 +1 22  
13 (10) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 19 6 4 9 27:35 -8 22  
14 (14) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 19 5 4 10 17:27 -10 19  
15 (15) Logo Werder Bremen Werder Bremen 19 4 4 11 24:41 -17 16  
16 (17) Logo Hamburger SV Hamburger SV 19 4 4 11 16:35 -19 16 Ab-Rel
17 (16) Logo FC Ingolstadt 04 FC Ingolstadt 04 19 4 3 12 17:30 -13 15 Ab
18 (18) Logo SV Darmstadt 98 SV Darmstadt 98 19 2 3 14 12:38 -26 9 Ab

 

Vorschau 20. Spieltag:
Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 10.02.2017, 20:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 : FC Augsburg -:- Historie
Samstag 11.02.2017, 15:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen : Eintracht Frankfurt -:- Historie
FC Ingolstadt 04 : Bayern München -:- Historie
Werder Bremen : Borussia Mönchengladbach -:- Historie
SV Darmstadt 98 : Borussia Dortmund -:- Historie
RB Leipzig : Hamburger SV -:- Historie
11.02.2017, 18:30 Uhr FC Schalke 04 : Hertha BSC -:- Historie
Sonntag 12.02.2017, 15:30 Uhr VfL Wolfsburg : 1899 Hoffenheim -:- Historie
12.02.2017, 17:30 Uhr SC Freiburg : 1. FC Köln -:- Historie

 

Alle Spiele Köln        
Spieltag  2016/17        
21 19.02.2017   1.FC Köln  :  FC Schalke 04 Endstand: -:- (Halbzeitstand: -:-)
20 12.02.2017   SC Freiburg  :  1.FC Köln   Endstand: -:- (Halbzeitstand: -:-)
19 04.02.2017   1. FC Köln  : VfL Wolfsburg   Endstand: 1:0 (Halbzeitstand: 0:0)
18 28.01.2017   SV Darmstadt 98 : 1. FC Köln Endstand: 1:6 (Halbzeitstand: 0:3)
17 22.01.2017   1. FC Mainz 05  :  1. FC Köln Endstand: 0:0 (Halbzeitstand: 0:0)
16 20.12.2016   1. FC Köln  :  Bayer 04 Leverkusen Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:1)
15 17.12.2016   Werder Bremen : 1.FC Köln Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:1)
14 10.12.2016   1. FC Köln  :  Borussia Dortmund Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:0)
13 03.12.2016   1899 Hoffenheim : 1. FC Köln   Endstand: 4:0 (Halbzeitstand: 2:0)
12 26.11.2016   1. FC Köln  :  FC Augsburg Endstand: 0:0 (Halbzeitstand: 0:0)
11 19.11.2016   Borussia Mönchengladbach  :  1. FC Köln Endstand: 2:1 (Halbzeitstand: 1:0)
10 05.11.2016   Eintracht Frankfurt  : 1. FC Köln Endstand: 1:0 (Halbzeitstand: 1:0)
9 30.10.2016   1. FC Köln : HSV Hamburg Endstand: 3:0 (Halbzeitstand: 0:0)
8 22.10.2016   Hertha BSC : 1. FC Köln Endstand: 2:1 (Halbzeitstand: 1:0)
7 15.10.2016   1. FC Köln : FC Ingolstadt 04 Endstand: 2:1 (Halbzeitstand: 2:0)
6 01.10.2016   FC Bayern  :  1.FC Köln Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:0)
5 25.09.2016   1. FC Köln :  RB Leipzig Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:1)
4 21.09.2016   FC Schalke 04  :  1. FC Köln Endstand: 3:1 (Halbzeitstand: 1:1)
3 16.09.2016   1. FC Köln : SV Freiburg Endstand: 3:0 (Halbzeitstand: 3:0)
2 10.09.2016   VfL Wolfsburg : 1. FC Köln Endstand: 0:0 (Halbzeitstand: 0:0)
1 28.08.2016    1. FC Köln  :  SV Darmstadt 98 Endstand: 2:0 (Halbzeitstand: 1:0)