16. Spieltag
13.12.2017
FC Bayern München  :  1. FC Köln  =  1  :  0

Kämpferische Leistung: 1. FC Köln trotz Niederlage gegen Bayern moralischer Gewinner
von Joachim Schmidt

München -
Sie gingen als sportliche Verlierer vom Platz, doch die Spieler des 1. FC Köln waren die moralischen Gewinner des Duells Letzten beim Ersten.
Denn die 0:1-Niederlage war das Ergebnis einer großen moralischen und kämpferischen Leistung.
Damit hatte man drei Tage nach der verspielten 0:3-Führung und dem 3:4 gegen Freiburg niemals rechnen dürfen. Entsprechend wurden die
Unterlegenen von ihren Fans in der Münchner Arena gefeiert
Nachwuchsspieler auf der Bank
Die Kölner Personalprobleme führten dazu, dass erstmals fünf Spieler aus dem Nachwuchsbereich als Wechsel-Optionen auf der Bank saßen.
Für Filip Kusic und Chris Führich waren es die ersten Nominierungen für eine Bundesligapartie, beide gaben später ihr Erstligadebüt.
Mit kölschem Galgenhumor hatten die für die sozialen Netzwerke zuständigen FC-Mitarbeiter auf den Personalmangel reagiert. Sie gaben bekannt,
dass man für Maskottchen Hennes VIII einen Spielerpass beantragt hätte. In München war der Geißbock allerdings noch nicht spielberechtigt . . .
Mit einem 5-4-1-System versuchten die Gäste die Hausherren von ihrem Tor möglichst fernzuhalten. Lange Zeit gelang das freilich nicht.
In der fünften Minute rettete Timo Horn erstmals, klärte gegen Franck Ribery. Dann besaß Thomas Müller eine Großchance (13.), scheiterte jedoch
ebenfalls am Schlussmann. Dann aber verließen die Aktionen der Bayern an Geradlinigkeit und Druck.
Bejubelt wurde von den FC-Anhängern auf der erste Schuss Richtung Bayern-Tor durch Lukas Klünter (21.), wenngleich er keine Gefahr für
Tom Starke darstellte. Mehr auf der Hut sein musste der Bayern-Schlussmann wenig später. Ein Schuss von Milos Jojic nach einem Konter (27.)
wurde abgefälscht und senkte sich hinter dem Torwart aufs Tornetz. Eine Minute später versuchte es Tim Handwerker schlitzohrig mit einem Schuss
von der Mittellinie, doch Tom Starke hatte aufgepasst.
Ruthenbecks drittletztes Spiel als Cheftrainer
So wirkte Stefan Ruthenbeck an der Seitenlinie zunehmend ruhiger. Für ihn war der Auftritt beim Meister das drittletzte Spiel als FC-Cheftrainer.
Wer den Job im neuen Jahr übernimmt ist weiter ungewiss. Spekulationen gehen in Richtung von Jos Luhukay. Der hatte von 2002 bis 2005 als
Co-Trainer beim FC gearbeitet und war in der vergangenen Saison nach nur vier Spielen beim VfB Stuttgart nach Differenzen mit Sportchef
Jan Schindelmeiser zurückgetreten und seither arbeitslos.
Als es kurz vor der Pause erste Pfiffe des Bayern-Anhangs wegen des lustlosen Auftritts gab, ergab sich die beste Konterchance für die Kölner.
Aber Niklas Süle grätschte in den Schuss von Lukas Klünter. Zu Beginn der zweiten Halbzeit reagierte Jupp Heynckes auf das pomadige
Angriffsspiel seiner Truppe. Mit James und Kingsley Coman kamen zwei neue Offensivkräfte. Besser wurde ihr Spiel dadurch zunächst nicht.
Nach einstündigem Spiel nahm die Partie dann aber doch ihren erwarteten Verlauf. Thomas Müller passte vor dem Tor von rechts in die Mitte,
wo Robert Lewandowski hin gestartet war und an Timo Horn vorbei sein 15. Saisontor erzielte. Sechs Minuten später scheiterte Koman an der Latte.
Drei Minuten vor dem Ende aber besaß Lukas Klünter noch die Großchance zum Ausgleich. Doch Tom Starke entschärfte den Schuss.

München: Starke; Rafinha, Boateng, Süle, Alaba; Rudy, Vidal (46. James); Tolisso (46. Coman); Müller, Ribery (76. Kimmich); Lewandowski. –
Köln: T.Horn; Olkowski, Sörensen, Meré, Heintz, J.Horn (76. Kusic); Jojic, Lehmann (84. Clemens), Özcan, Handwerker (66. Führich); Klünter. –
Tor: 1:0 Lewandowski (60.) . –
SR: Siebert (Berlin). – 
Zuschauer: 75.000.  

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 14.12.2017)


Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Dienstag 12.12.2017, 18:30 Uhr VfL Wolfsburg : RB Leipzig 1:1 (1:0) Statistik | Historie
12.12.2017, 20:30 Uhr SC Freiburg : Borussia Mönchengladbach 1:0 (1:0) Statistik | Historie
Hamburger SV : Eintracht Frankfurt 1:2 (1:2) Statistik | Historie
1. FSV Mainz 05 : Borussia Dortmund 0:2 (0:0) Statistik | Historie
Mittwoch 13.12.2017, 18:30 Uhr 1899 Hoffenheim : VfB Stuttgart 1:0 (0:0) Statistik | Historie
13.12.2017, 20:30 Uhr Bayern München : 1. FC Köln 1:0 (0:0) Statistik | Historie
Hertha BSC : Hannover 96 3:1 (2:0) Statistik | Historie
FC Schalke 04 : FC Augsburg 3:2 (1:0) Statistik | Historie
Bayer 04 Leverkusen : Werder Bremen 1:0 (1:0) Statistik | Historie


Spielstand 13.12.2017

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (1) Logo Bayern München Bayern München (M) 16 12 2 2 36:11 +25 38 CL
2 (3) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 16 8 5 3 26:19 +7 29 CL
3 (2) Logo RB Leipzig RB Leipzig 16 8 4 4 25:22 +3 28 CL
4 (5) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 16 7 6 3 30:19 +11 27 CL
5 (6) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 16 7 5 4 26:20 +6 26 EL
6 (8) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund (P) 16 7 4 5 37:23 +14 25 ELQ
7 (9) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 16 7 4 5 18:16 +2 25  
8 (4) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 16 7 4 5 24:27 -3 25  
9 (7) Logo FC Augsburg FC Augsburg 16 6 5 5 24:20 +4 23  
10 (10) Logo Hannover 96 Hannover 96 (N) 16 6 4 6 20:22 -2 22  
11 (12) Logo Hertha BSC Hertha BSC 16 5 6 5 23:23 +0 21  
12 (11) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 16 3 10 3 21:20 +1 19  
13 (16) Logo SC Freiburg SC Freiburg 16 4 6 6 14:28 -14 18  
14 (13) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart (N) 16 5 2 9 13:20 -7 17  
15 (14) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 16 4 4 8 17:26 -9 16  
16 (15) Logo Hamburger SV Hamburger SV 16 4 3 9 14:22 -8 15 Ab-Rel
17 (17) Logo Werder Bremen Werder Bremen 16 3 5 8 11:18 -7 14 Ab
18 (18) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 16 0 3 13 9:32 -23 3 Ab


Vorschau 17. Spieltag:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 15.12.2017, 20:30 Uhr Borussia Mönchengladbach : Hamburger SV -:- Historie
Samstag 16.12.2017, 15:30 Uhr 1. FC Köln : VfL Wolfsburg -:- Historie
Werder Bremen : 1. FSV Mainz 05 -:- Historie
Eintracht Frankfurt : FC Schalke 04 -:- Historie
FC Augsburg : SC Freiburg -:- Historie
VfB Stuttgart : Bayern München -:- Historie
16.12.2017, 18:30 Uhr Borussia Dortmund : 1899 Hoffenheim -:- Historie
Sonntag 17.12.2017, 15:30 Uhr Hannover 96 : Bayer 04 Leverkusen -:- Historie
17.12.2017, 18:00 Uhr RB Leipzig : Hertha BSC -:- Historie


Kollateralschaden“: Modeste kritisiert Köln und Stögers Abgang

Anthony Modeste
Anthony Modeste    Foto: imago/Imaginechina

Köln -
Stürmer Anthony Modeste hat seinen ehemaligen Verein 1. FC Köln für die Entwicklungen im vergangenen halben Jahr kritisiert.
„Das Ganze fing mit dem Theater um meinen Wechsel an und hat mit der Entlassung von Peter Stöger seinen Tiefpunkt erreicht.
Diese Entwicklung war absolut nicht absehbar und macht mich sehr traurig“, sagte der für 35 Millionen Euro zu Tianjin Quanjian
gewechselte Franzose der „Sport Bild“ (Mittwoch). Der Transfer des 29-Jährigen zum chinesischen Club war im Sommer zu einer
Posse geraten. Der 1. FC Köln ist aktuell abgeschlagen Tabellenletzter der Fußball-Bundesliga.
Modeste kritisierte allgemein die Einkaufspolitik der Rheinländer. „Meiner Meinung nach hätte man auch ein oder besser zwei Spieler
mit etwas mehr Erfahrung dazu holen sollen. Besonders in der aktuellen Situation sind solche Spieler besonders wichtig“, sagte er.
Nach der Trennung des Vereins von Stöger am 3. Dezember habe er sich bei diesem gemeldet, sagte Modeste:
„Ich habe ihm geschrieben, dass ich seinen Abschied beim FC für einen Kollateralschaden halte.“ Den Österreicher, unter dem der
Torjäger in der vergangenen Saison 25 Treffer in der Bundesliga erzielt hatte, hält Modeste für „einen überragenden Trainer“.
Seit Sonntag (10.12.2017) ist Stöger neuer Trainer bei Borussia Dortmund. (dpa) –
(Quelle: Kölnische Rundschau vom 12.12.2017)