15. Spieltag
10.12.2017
1. FC Köln  :  SC Freiburg  =  3  :  4

Heimspiel: 1. FC Köln verliert in letzter Minute gegen Freiburg
von Joachim Schmidt

Köln -
Nein, der 1. FC Köln kann auch nach einer 3:0-Führung nicht gewinnen. So geschehen gegen den Tabellennachbarn aus Freiburg, dem man nach dieser komfortablen
Führung noch mit 3:4 unterlag. Danach gellten von der Südtribüne „Vorstand-raus“-Rufe.
Trotz des heftigen Schneefalls entscheid Schiedsrichter Dr. Robert Kampka bei der Platzbesichtigung eine Stunde vor Spielbeginn, dass er die Begegnung anpfeifen werde.
Daraufhin begannen rund 50 Helfer den Schnee von der Spielfläche zu schieben. Doch erst nach zweimaligem Verschieben des Anpfiffs um jeweils 15 Minuten wurde
um 14 Uhr im nach wie vor heftigen Schneetreiben begonnen.
Unter der weißen Decke befand sich ein Rasen, der erst Tage zuvor neu verlegt worden war. Ob der fest genug angewachsen war und der Belastung standhielt, sollte sich zeigen.
Personell gab es sowohl Ausfälle als auch eine Spielerrückkehr: Claudio Pizarro fiel muskelverletzt aus, Yuya Osako fehlte aufgrund seiner Gelb-Roten Karte aus dem Schalke-Spiel.
Demgegenüber war Dominique Heintz wieder dabei, nachdem sein Sehneneinriss ausgehgeilt war.
Schon frühzeitig sollte sich auszahlen, dass der pfeilschnelle Außenverteidiger Lukas Klünter diesmal als Rechtsaußen stürmte. In der achten Minute schickte ihn Milos Jojic
mit einem Steilpass auf die Reise, und Klünter schob den Ball an Alexander Schmolow vorbei an den rechten Innenpfosten, von wo er über die Linie kullerte.
3:0 nach 33 Minuten
Kurios war das Vorspiel vor dem zweiten Treffer. Sehrou Guirassy war von Julian Schuster im Strafraum gefoult worden. Doch der Elfmeterpunkt war nicht zu sehen.
So schritt der Schiedsrichter elf Meter ab. Von dem Punkt aus schoss der Gefoulte wuchtig links ein (16.). Es war Guirassys vierter Bundesligatreffer.
Nach 33 Minuten stand es gar 3:0 für den Tabellenletzten. Eine Flanke von Konstantin Rausch versuchte Caleb Stanko vor Lukas Klünter zu klären. Dabei schoss er den
Ball mit rechts ans linke Knie, von wo er ins eigene Tor prallte.
Doch die Freiburger kamen noch vor der Pause zum Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß stand Torjäger Nils Petersen völlig frei, weil Sehrou Guirassy,
der ihn bewachen sollte, zuvor gestürzt war. Volley jagt der Freiburger den Ball ins Tor (39.).
Zudem verweigerte Schiedsrichter Kampka den Gästen einen Handelfmeter. In der 18. Minute bekam Pawel Olkowski den Ball an den ausgestreckten rechten Arm.
Doch das Spiel wurde trotz Freiburger Proteste fortgesetzt.
Nach der Pause überließen die Hausherren den Freiburgern das Spielgeschehen in der Hoffnung, kontern zu können. Doch nur selten gab es erfolgversprechende Gegenstöße.
Die zunächst beste Chance bot sich Sehrou Guirassy. Nach feinem Zuspiel von Milos Jojic landete sein Schuss aber in den Händen von Alexander Schwolow.
Kölns Schwäche nach ruhenden Bällen zeigte sich auch in der 65. Minute. Landete der Ball nach einem Eckball durch Kleindienst zunächst am Pfosten, so übersprang
Janik Haberer Konstantin Rausch beim nächsten Eckball und wuchtete den Ball zum 2:3 aus Freiburger Sicht ein. Es war Kölns 15. Gegentor nach einer Standardsituation.
Wenig später wäre der 3:3-Ausgleich fällig gewesen. Nils Petersen schoss aus halblinker Position aufs leere Tor, doch Jannes Horn kam angerauscht und schlug den Ball kurz
vor der Torlinie weg. Die Kölner befanden sich längst in der Dauerdefensive. Entlastung fand kaum noch statt, so drückten die Freiburger.
Und wenn der FC in die gegnerische Hälfte kam, waren die Angriffsversuche im Gegensatz zum ersten Durchgang nur noch bruchstückhaft.
Handelfmeter in der Nachspielzeit
Doch das Heimpublikum unter den 45.100 Zuschauern feuerte die Mannschaft ununterbrochen an, bejubelte jeden Ball gewinn und Befreiungsschlag.
Dann aber kam die 88. Minute, Salih Özcan versuchte an der Torauslinie den Ball zu klären, traf ihn aber nicht, stattddessen stürzte Nicolas Höfler über seine Beine.
Die Elfmeter-Entscheidung wurde durch den Video-Assistenten bestätigt. Nils Petersen verwandelte zum 3:3 in der 90. Minute. Doch es war nicht der Endstand.
Denn in der vierten Minute der Nachspielzeit verwandelte Nils Petersen einen von Sehrou Guirassy verschuldeten Handelfmeter zum 4:3-Siegtreffer für die Gäste.

Köln: T.Horn; Sörensen, J.Horn,Heinz; Olkowski, Rausch (71. Risa); Lehmann, Özcan; Jojic (69. Bisseck); Klünter (80. Clemens), Guirassy. –
Freiburg: Schwolow; Koch, Schuster (18. Kleindienst), Lienhardt (16. Stanko); Stenzel, Günter; Haberer, Höfler; Ravet, Terrazzino (63. Kath); Petersen. –
Tore: 1:0 Klünter (8.), 2:0 Guirassy (16., Foulelfmeter), 3:0 Stanko (33., Eigentor), 3:1 Petersen (39.), 3:2 Haberer (65.), 3:3 Petersen (90., Foulelefmeter), 3:4 Petersen (90.+4, Handelfmeter). –
SR: Dr. Kampka (Mainz). –
Zuschauer: 45.100. –
Gelbe Karten: Klünter, Özcan – Haberer, Höfler, Kleindienst.

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 11.12.2017)

Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 08.12.2017, 20:30 Uhr VfB Stuttgart : Bayer 04 Leverkusen 0:2 (0:1) Statistik | Historie
Samstag 09.12.2017, 15:30 Uhr Borussia Dortmund : Werder Bremen 1:2 (0:1) Statistik | Historie
RB Leipzig : 1. FSV Mainz 05 2:2 (2:1) Statistik | Historie
Eintracht Frankfurt : Bayern München 0:1 (0:1) Statistik | Historie
Hamburger SV : VfL Wolfsburg 0:0 (0:0) Statistik | Historie
09.12.2017, 18:30 Uhr Borussia Mönchengladbach : FC Schalke 04 1:1 (1:0) Statistik | Historie
Sonntag 10.12.2017, 13:30 Uhr 1. FC Köln : SC Freiburg 3:4 (3:1) Statistik | Historie
10.12.2017, 15:30 Uhr Hannover 96 : 1899 Hoffenheim 2:0 (0:0) Statistik | Historie
10.12.2017, 18:00 Uhr FC Augsburg : Hertha BSC 1:1 (0:0) Statistik | Historie


Spielstand 10.12.2017:

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (1) Logo Bayern München Bayern München (M) 15 11 2 2 35:11 +24 35 CL
2 (2) Logo RB Leipzig RB Leipzig 15 8 3 4 24:21 +3 27 CL
3 (3) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 15 7 5 3 23:17 +6 26 CL
4 (4) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 15 7 4 4 24:26 -2 25 CL
5 (9) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 15 6 6 3 29:19 +10 24 EL
6 (5) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 15 6 5 4 25:20 +5 23 ELQ
7 (7) Logo FC Augsburg FC Augsburg 15 6 5 4 22:17 +5 23  
8 (6) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund (P) 15 6 4 5 35:23 +12 22  
9 (8) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 15 6 4 5 16:15 +1 22  
10 (10) Logo Hannover 96 Hannover 96 (N) 15 6 4 5 19:19 +0 22  
11 (11) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 15 3 9 3 20:19 +1 18  
12 (12) Logo Hertha BSC Hertha BSC 15 4 6 5 20:22 -2 18  
13 (13) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart (N) 15 5 2 8 13:19 -6 17  
14 (14) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 15 4 4 7 17:24 -7 16  
15 (15) Logo Hamburger SV Hamburger SV 15 4 3 8 13:20 -7 15  
16 (16) Logo SC Freiburg SC Freiburg 15 3 6 6 13:28 -15 15 Ab-Rel
17 (17) Logo Werder Bremen Werder Bremen 15 3 5 7 11:17 -6 14 Ab
18 (18) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 15 0 3 12 9:31 -22 3 Ab


Vorschau 16. Spieltag:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Dienstag 12.12.2017, 18:30 Uhr VfL Wolfsburg : RB Leipzig -:- Historie
12.12.2017, 20:30 Uhr SC Freiburg : Borussia Mönchengladbach -:- Historie
Hamburger SV : Eintracht Frankfurt -:- Historie
1. FSV Mainz 05 : Borussia Dortmund -:- Historie
Mittwoch 13.12.2017, 18:30 Uhr 1899 Hoffenheim : VfB Stuttgart -:- Historie
13.12.2017, 20:30 Uhr Bayern München : 1. FC Köln -:- Historie
Hertha BSC : Hannover 96 -:- Historie
FC Schalke 04 : FC Augsburg -:- Historie
Bayer 04 Leverkusen : Werder Bremen -:- Historie