11. Spieltag 2017/18
05.11.2017
1. FC Köln  : TSG 1899 Hoffenheim  =  0  :  3


Minutenlanges Schweigen der Fans: 1. FC Köln kassiert 0:3-Niederlage gegen Hoffenheim
von Joachim Schmidt

Köln -
Nach zwei Siegen im DFB-Pokal und der Europa League hat es der 1. FC Köln nicht geschafft, diesen Rückenwind mit in die Meisterschaft zu übernehmen. Statt des erhofften Befreiungsschlags im Heimspiel
gegen die TSG Hoffenheim setzte es eine 0:3-Niederlage. Die FC-Fans nahmen es nach dem dritten Gegentreffer minutenlang mit Schweigen zur Kenntnis. Viele verließen vorzeitig das Stadion.
Nach dem Abpfiff gab es dann Pfiffe von den Rängen gegen das eigene Team.
Die knapp 50.000 Zuschauer sahen vor der Pause ein oftmals von beiden Seiten unkoordiniertes Spiel. Fehlpässe, verlorene Zweikämpfe und Ballverluste durch unkontrolliertes Spiel wechselten sich auf beiden
Seiten ab. Dann wieder gab es sehenswerte Ballstafetten und Angriffe, die aber ohne entscheidenden Abschluss blieben.
Chance für Bittencourt
So ergaben sich letztlich nur jeweils drei Möglichkeiten auf beiden Seiten bis zum Seitenwechsel. Den Anfang machten die Hausherren in der vierten Minute. Pawel Olkowski, für Frederik Sörensen als Rechtsverteidiger
in die Startelf gerückt, zog aus etwa 20 Metern von rechts ab, doch Oliver Baumann im TSG-Tor drehte den Ball knapp über der Grasnarbe um den rechten Pfosten. 
Dann die Führung für die Gäste. In der neunten Minute durfte Kerem Demirbay durch das Mittelfeld spazieren. Seinen Pass nach links auf Nadiem Amiri benutzte dieser zu einer Hereingabe.
Weil Konstantin Rausch die Abseitsstellung von Dennis Geiger aufhob, konnte dessen Treffer gewertet werden.
Nur drei Minuten später erzielte sich Leonardo Bittencourt mit einem feinen Sololauf eine Möglichkeit, verzog aber knapp. Auf der Gegenseite scheiterte Sandro Wagner mit einem Kopfbal nach einer Ecke (22.) an Timo Horn.
Der FC-Schlussmann war auch zur Stelle, als der Ex-Kölner Mark Uth bei einem Konter abzog (32.), und lenkte den Ball zur Ecke. Dem Ausgleich am nächsten kam Yuya Osako. Kurz vor der Pause nahm er sich ein Herz,
zog aus etwa 20 Metern ab, scheiterte aber am rechten Pfosten (41.). Deshalb ging es mit der Gästeführung in die zweite Halbzeit.
Angriffsphase der Kölner in der zweiten Halbzeit
Die begann vor den Augen des Ex-Kölners Anthony Ujah, der ebenso wie die Sportchefs Horst Heldt (Hannover 96), Michael Reschke (VfB Stuttgart) und Jonathan Boldt (Bayer Leverkusen) auf der Tribüne saß,
mit Angriffsversuchen der Kölner und Kontern der Hoffenheimer.
Ein solcher leitete das 2:0 der Gäste ein. Denn als Mark Uth in der 53. Minute in den FC-Strafraum eindrang, drückte ihn Pawel Olkowski im Laufduell zu Boden. Deniz Aytekin entschied sofort auf Strafstoß.
Dann schaltete sich Video-Assistent Daniel Siebert ein und forderte ihn auf, sich die Szene am Monitor anzusehen. Aytekin blieb bei seiner Entscheidung, zeigte Olkowski zudem Gelb, und Sandro Wagner ließ sich
die Chance zum 2:0 nicht entgehen.
Enttäuschend aus Sicht der Gastgeber war danach, dass es kaum ein Aufbäumen mehr gab. Energische Angriffsaktionen wie in anderen Spielen der letzten Wochen – auch wenn sie nicht immer von Erfolg gekrönt waren –
blieben Mangelware. Die Begegnung plätscherte dahin, die Zeit lief herunter und spielte den Kraichgauern in die Karten. Auf Kölner Seite blieben auch die Hereinnahmen von Milos Jojic und Tim Handwerker ohne
nachhaltigen Eindruck im Offensivspiel.
Beiden gelang es nicht, die Stürmer mit Vorlagen zu versorgen. Für einen Aufschrei der Überraschung seitens des FC-Anhangs sorgte noch einmal Pawel Olkowski, doch seinen Schuss (72.) nach Vorlage von
Leonardo Bittencourt wuchtete Oliver Baumann über die Latte. Dann blockte Baumann einen Jojic-Schuss und Sehrou Guirassy rutschte der Ball beim Volleyschuss über den Fuß.
Nach einem Konter machte dann Sandro Wagner mit dem 3:0 (80.) alles klar.

Köln: T.Horn; Olkowski, Maroh, Heintz; Rausch; Lehmann (79. Sörensen), Özcan (58. Jojic); Osako, Bittencourt; Zoller (67. Handwerker), Guirassy. –
Hoffenheim: Baumann; Posch, Vogt, Akpoguma, Schulz; Geiger (78.Polanski), Grillitsch; Uth, Demirbay, Amiri (67. Kramaric); Wagner (81. Nordtveit). –
Tore: 0:1 Geiger (9.), 0:2 Wagner (56.), 0:3 Wagner (80.). –
SR: Aytekin (Oberasbach). –
Zuschauer: 49.200. –
Gelbe Karten: Bittencourt, Osako, Olkowski, Jojic – Vogt, Demirbay, Wagner.   – Quelle: https://www.rundschau-online.de/28769672 ©2017

Einzelkritik:
Timo Horn - Zeigte wie immer starke Paraden, als er in der 22. und 32. Minute einen frühzeitigen höheren Rückstand verhinderte. Bei den Gegentoren war er machtlos. Note: 3
Pawel Olkowski - Der Außenverteidiger hatte sehr große Probleme gegen Amiri. In der Defensive wirkte er wie beim 0:1 viel zu passiv, worüber auch die eine oder andere offensiv gute Aktion nicht hinwegtäuschte. Note: 5
Dominic Maroh - Routiniert agierte er in der zentralen Abwehr, grätschte, köpfte und rieb sich in Zweikämpfen mit dem baumlangen Sandro Wagner auf. Er war der beste Verteidiger der Kölner. Note: 3 
Dominique Heintz - Bei Weitem nicht so souverän, wie man es von dem Innenverteidiger sonst gewohnt ist. Er zeigte Stellungsfehler in der Abwehr, Abspielfehler nach vorne und irrte mitunter vor der Abwehrkette herum. Note: 4-
Konstantin Rausch - In der Defensive war er ganz solide, wurde allerdings auch nicht stark gefordert, da Mark Uth meist in die Mitte zog. Nach vorne war sein Spiel aber wieder von schwachen Flanken und ungenauen Standards geprägt. Note: 4-  
Matthias Lehmann - Das Mittelfeldzentrum bekam er zusammen mit Özcan nicht geschlossen. Die großen Freiräume nutzten die Hoffenheimer wie beim 0:1. Note: 5 
Salih Özcan - Von der aggressiven Spielweise und der Zweikampfstärke der letzten Wochen war bei ihm nichts zu sehen. Er wirkte schon Ende der ersten Halbzeit ausgelaugt und unkonzentriert. Note: 5 
Yuya Osako - Hatte Pech mit seinem Pfostenschuss. Wie oft behauptete er den Ball gut, fand aber keine Anspielstationen nach vorn. Note: 4  
Leonardo Bittencourt - Aggressiv vor der Pause und auch schwungvoll. In der zweiten Halbzeit vermochte er allerdings kaum noch, solche Akzente zu setzen wie beim Pass auf Milos Jojic, der dann an Baumann scheiterte. Note: 4+  
Simon Zoller - Der Stürmer, der zuletzt traf und gute Eindrücke hinterließ, fand gefühlt überhaupt nicht statt. In der zweiten Halbzeit von Krämpfen geplagt und ausgewechselt. Note: 5 
Sehrou Guirassy - Der Mittelstürmer kam nur zu einer Chance in der zweiten Halbzeit. Als Anspielstation sicherte er die Bälle, aber in der Spitze blieb er ohne Unterstützung. Note: 4+
Milos Jojic - Nach einer Stunde eingewechselt, bot sich ihm die Großchance (75.) zum 1:2, doch scheiterte er am TSG-Schlussmann. Ansonsten wirkte sein Spiel nicht so inspirierend wie man es von ihm kannte. Note: 4-
Tim Handwerker - Die Flanken und Vorlagen, die man sonst von ihm von links zu sehen bekam, blieben in seiner 23-minütigen Spielzeit aus. Note: 4

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 06.11.2017)


Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 03.11.2017, 20:30 Uhr Eintracht Frankfurt : Werder Bremen 2:1 (1:1) Statistik | Historie
Samstag 04.11.2017, 15:30 Uhr RB Leipzig : Hannover 96 2:1 (0:0) Statistik | Historie
SC Freiburg : FC Schalke 04 0:1 (0:0) Statistik | Historie
Borussia Mönchengladbach : 1. FSV Mainz 05 1:1 (0:1) Statistik | Historie
FC Augsburg : Bayer 04 Leverkusen 1:1 (0:0) Statistik | Historie
Hamburger SV : VfB Stuttgart 3:1 (1:0) Statistik | Historie
04.11.2017, 18:30 Uhr Borussia Dortmund : Bayern München 1:3 (0:2) Statistik | Historie
Sonntag 05.11.2017, 15:30 Uhr 1. FC Köln : 1899 Hoffenheim 0:3 (0:1) Statistik | Historie
05.11.2017, 18:00 Uhr VfL Wolfsburg : Hertha BSC 3:3 (2:1) Statistik | Historie


Spielstand 05.11.2017:

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (1) Logo Bayern München Bayern München (M) 11 8 2 1 27:8 +19 26 CL
2 (3) Logo RB Leipzig RB Leipzig 11 7 1 3 18:13 +5 22 CL
3 (2) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund (P) 11 6 2 3 28:14 +14 20 CL
4 (5) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 11 6 2 3 14:10 +4 20 CL
5 (7) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 11 5 4 2 20:14 +6 19 EL
6 (4) Logo Hannover 96 Hannover 96 (N) 11 5 3 3 15:11 +4 18 ELQ
7 (10) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 11 5 3 3 13:11 +2 18  
8 (6) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 11 5 3 3 17:19 -2 18  
9 (8) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 11 4 4 3 23:16 +7 16  
10 (9) Logo FC Augsburg FC Augsburg 11 4 4 3 16:11 +5 16  
11 (11) Logo Hertha BSC Hertha BSC 11 3 5 3 14:15 -1 14  
12 (12) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart (N) 11 4 1 6 10:14 -4 13  
13 (13) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 11 3 3 5 12:17 -5 12  
14 (14) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 11 1 8 2 13:16 -3 11  
15 (16) Logo Hamburger SV Hamburger SV 11 3 1 7 10:18 -8 10  
16 (15) Logo SC Freiburg SC Freiburg 11 1 5 5 6:21 -15 8 Ab-Rel
17 (17) Logo Werder Bremen Werder Bremen 11 0 5 6 4:14 -10 5 Ab
18 (18) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 11 0 2 9 4:22 -18 2 Ab


Vorschau 12. Spieltag:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 17.11.2017, 20:30 Uhr VfB Stuttgart : Borussia Dortmund -:- Historie
Samstag 18.11.2017, 15:30 Uhr Bayern München : FC Augsburg -:- Historie
1899 Hoffenheim : Eintracht Frankfurt -:- Historie
Bayer 04 Leverkusen : RB Leipzig -:- Historie
1. FSV Mainz 05 : 1. FC Köln -:- Historie
VfL Wolfsburg : SC Freiburg -:- Historie
18.11.2017, 18:30 Uhr Hertha BSC : Borussia Mönchengladbach -:- Historie
Sonntag 19.11.2017, 15:30 Uhr FC Schalke 04 : Hamburger SV -:- Historie
19.11.2017, 18:00 Uhr Werder Bremen : Hannover 96 -:- Historie