18. Spieltag
31.01.2015
Hamburger SV  :  1. FC Köln  =  0  :  2

 


1.FC Köln - Hamburger SV: Risse schießt den FC Köln zum verdienten 2:0-Sieg

Kölner Freude bei (v.r.) Halfar, Vogt, Wimmer, Ujah, Risse und Svento steht im Gegensatz zu van der Vaarts Enttäuschung.  Foto: dpa


Der 1. FC Köln ist erfolgreich in die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Der Trainer lobt, sieht aber Steigerungspotential: Risse könne Schnelligkeit und Torabschluss noch besser einbringen. Seine Kollegen besitzen noch Luft nach oben. 
Von


 


 



Der 1. FC Köln ist erfolgreich gegen den Hamburger SV in die Rückrunde gestartet. Nach anfänglichen Problemen hatten die Kölner die Begegnung sicher im Griff und gewannen verdient 2:0. Doppeltorschütze war Marcel Risse.  Von

Hamburg

Erfolgreicher als auf dem Transfermarkt ist der 1. FC Köln in die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Mit dem 2:0-Erfolg gelang beim Hamburger SV ein wichtiger Sieg gegen einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Doppeltorschütze war Marcel Risse. Nach anfänglichen Problemen hatten die Kölner die Begegnung während der gesamten zweiten Hälfte sicher im Griff und gewannen verdient. „Mit zunehmender Spielzeit merkte man, dass sich unsere Spieler das zutrauten, was wir uns vorgenommen hatten. In der Halbzeit habe ich angesprochen, dass wir drei Punkte machen können. Die Jungs sollten nur ihre Grundordnung beibehalten und vorne mehr Risiko als in der ersten Halbzeit nehmen“, war Peter Stöger zufrieden.

Aus der Sicht von Timo Horn seien angesichts der Möglichkeiten vor allem nach der Pause bei Kontern noch mehr Tore möglich gewesen. "Da haben wir sehr gut gespielt.Insgesamt aber hätten wir uns keinen besseren Rückrundenstart als diesen wünschen können." Marcel Risse mochte nicht besonders auf seine Treffer eingehen. „Es ist doch egal, wer die Tore macht, Hauptsache sie werden erzielt. Es hat sich gezeigt, dass wir in der Vorbereitung gut daran gearbeitet haben, im Spiel nach vorne gefährlicher zu werden. Das nehmen wir uns jetzt auch für die beiden Heimspiele am Mittwoch gegen Stuttgart und am Samstag gegen Paderborn vor.“

Die erste Halbzeit der Partie bot drei verschiedene Spielphasen. Zunächst dominierte der HSV mit Heimkehrer Ivica Olic als ständiger Gefahrenherd für die Kölner Hintermannschaft. Mit seiner ersten Aktion in der dritten Minute traf er ans Außennetz, vier Minuten später verpasste er eine Hereingabe von Nicolai Müller. Rettend eingreifen musste Timo Horn in der neunten Minute, als er einen Kopfball von Heiko Westermann abwehrte. Verständlich, dass HSV-Trainer Josef Zinnbauer sich so an dem Spiel seiner Truppe erwärmte, dass er es bei nasskalten sechs Grad in Hemd und Pullover an der Seitenlinie aushielt. Bis zur 15. Minute, dann zog er einen Daunenmantel über. Ob er geahnt hatte, dass es bereits vorbei war mit dem Hamburger Sturm und Drang? Die Gäste kamen immer besser ins Spiel, gewannen mehr Zweikämpfe und erspielten sich Chancen. Die größte entschärfte Jaroslav Drobny in der 24. Minute, als er einen Schuss von Tony Ujah nach Olkowsky-Flanke noch mit dem rechten Fuß erwischte. Wenig später köpfte Slawomir Peszko über das Tor und verlor in einer zweiten Szene den Ball im Strafraum. Zudem verpasste Ujah eine Hereingabe von Jonas Hector.

Aber auch diese Phase war nach einer zweiten Viertelstunde vorbei, so dass sich beide Mannschaften im dritten Abschnitt der ersten Halbzeit weitgehend neutralisierten. Wobei die Kölner immerhin noch zu zwei Torschüssen durch Marcel Risse und Tony Ujah unmittelbar vor der Pause kamen, die abgeblockt wurden. Die erste Angriffsszene nach dem Wechsel lieferte erneut der FC, doch konnte Jaroslav Drobny einen Flachschuss von Slawomir Peszko (47.) halten. Das Glück auf seiner Seite hatte er in der  53. Minute. Zunächst wehrte er einen Schuss von Daniel Halfar ab, den Nachschuss des quirligen und stets gefährlichen Peszko bekam er am Boden liegend an die rechte Hand und verhinderte so den Rückstand.

Wechsel aus taktischen Gründen

Machtlos war der Schlussmann in der 63. Minute, als Marcel Risse ihm den Ball aus spitzem Winkel von rechts kommend durch die Beine schoss. Zuvor war Peszko in der Vorwärtsbewegung gefoult worden. Schiedsrichter Wolfgang Stark erkannte aber gut auf Vorteil, so dass Risse dem zu langsamen Heiko Westermann enteilen konnte. Die Führung war hoch verdient, bestimmte bis zu diesem Zeitpunkt doch nur die Gastmannschaft das Geschehen nach der Pause. HSV-Trainer Josef Zinnbauer reagierte mit der Hereinnahme von Stürmer Pierre-Michel Lasogga. Dem wäre in der 74. Minute auch beinahe der Ausgleich gelungen, doch Timo Horn war auf dem Posten. Wenig später dann die Entscheidung. Diesmal war es Ujah, der Risse von der Mittellinie auf Konter-Reise schickte. Und fast aus der gleichen Rechtsaußenposition überwand er den Torhüter zum zweiten Mal. Danach wurde Marcel Risse aus taktischen Gründen für Yannick Gerhardt ausgewechselt.

Vor der Begegnung beim Bundesliga-Dino hatten die Kölner offiziell das Ausleihgeschäft von Simon Zoller zum 1. FC Kaiserslautern bekanntgegeben. Der Stürmer hatte sich nach seinem Wechsel im letzten Sommer vom Zweitligisten aus der Pfalz zum Bundesligarückkehrer dort nicht durchsetzen können. „Simon Zoller ist nach einem ausführlichen Gespräch mit der sportlichen Leitung und dem Trainerteam mit der Bitte auf uns zugekommen, eine Ausleihe zu ermöglichen. Wir haben diesem Wunsch nach langer Abwägung entsprochen“, sagte Jörg Schmadtke. Der steht nun unter einem gewissen Druck. Mit Patrick Helmes fehlt nach wie vor der ursprünglich an erster Stelle gesetzte Stürmer. Jetzt wurde der für über drei Millionen Euro verpflichtete Angreifer Nummer zwei weggegeben. Damit darf Tony Ujah als Stammkraft sich nicht verletzen oder in ein Formtief fallen, sonst blieben nur noch der junge Bard Finne und der zwei Mal in der Bundesliga eingewechselte Thomas Bröker als Alternativen.

Dem Vernehmen nach sollen Jörg Schmadtke und Jörg Jakobs noch zwei Sturm-Kandidaten auf ihrer Liste haben. Bis Montag, 12 Uhr, müsste einer von ihnen auf der Transferliste des DFB gemeldet sein.

HSV: Drobny; Götz, Rajkovic, Djourou, Jansen; Westermann; Jiracek (71. Lasogga), van der Vaart; Müller (59. Stieber), Gouaida (75. Beister); Olic. –
Köln: Horn; Olkowski, Maroh, Wimmer, Hector; Vogt, Lehmann; Risse (79. Gerhardt), Halfar, Peszko (67. Svento); Ujah. –
SR: Stark (Ergolding). –
Zuschauer: 56.053. -
Tore: 0:1 Risse (63.), 0:2 Risse (78.).


(Quelle: Kölnische Rundschau vom 02.02.2015)

Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Dienstag 03.02.2015, 20:00 Uhr Bayern München : FC Schalke 04 1:1 (0:0) Statistik | Historie
Borussia Mönchengladbach : SC Freiburg 1:0 (1:0) Statistik | Historie
Eintracht Frankfurt : VfL Wolfsburg 1:1 (0:0) Statistik | Historie
Hannover 96 : 1. FSV Mainz 05 1:1 (1:0) Statistik | Historie
Mittwoch 04.02.2015, 20:00 Uhr Hertha BSC : Bayer 04 Leverkusen 0:1 (0:0) Statistik | Historie
1899 Hoffenheim : Werder Bremen 1:2 (1:1) Statistik | Historie
1. FC Köln : VfB Stuttgart 0:0 (0:0) Statistik | Historie
Borussia Dortmund : FC Augsburg 0:1 (0:0) Statistik | Historie
SC Paderborn 07 : Hamburger SV 0:3 (0:1) Statistik | Historie


Spielstand vom 01.02.2015:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 30.01.2015, 20:30 Uhr VfL Wolfsburg : Bayern München 4:1 (2:0) Statistik | Historie
Samstag 31.01.2015, 15:30 Uhr Hamburger SV : 1. FC Köln 0:2 (0:0) Statistik | Historie
VfB Stuttgart : Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0) Statistik | Historie
SC Freiburg : Eintracht Frankfurt 4:1 (0:1) Statistik | Historie
FC Schalke 04 : Hannover 96 1:0 (1:0) Statistik | Historie
1. FSV Mainz 05 : SC Paderborn 07 5:0 (1:0) Statistik | Historie
31.01.2015, 18:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen : Borussia Dortmund 0:0 (0:0) Statistik | Historie
Sonntag 01.02.2015, 15:30 Uhr Werder Bremen : Hertha BSC 2:0 (1:0) Statistik | Historie
01.02.2015, 17:30 Uhr FC Augsburg : 1899 Hoffenheim 3:1 (2:1) Statistik | Historie


Vorschau 19. Spieltag:

Tag Datum Begegnung    
Dienstag 03.02.2015, 20:00 Uhr Bayern München : FC Schalke 04   Statistik | Historie
Borussia Mönchengladbach : SC Freiburg   Statistik | Historie
Eintracht Frankfurt : VfL Wolfsburg   Statistik | Historie
Hannover 96 : 1. FSV Mainz 05   Statistik | Historie
Mittwoch 04.02.2015, 20:00 Uhr Hertha BSC : Bayer 04 Leverkusen   Statistik | Historie
1899 Hoffenheim : Werder Bremen   Statistik | Historie
1. FC Köln : VfB Stuttgart   Statistik | Historie
Borussia Dortmund : FC Augsburg   Statistik | Historie
SC Paderborn 07 : Hamburger SV   Statistik | Historie