05. Spieltag
24.09.2014
Hannover 96 : 1. FC Köln = 1 : 0



Erste Saison-Niederlage für den FC

Hannovers Miiko Albornoz (l) und Kölns Marcel Risse kämpfen um den Ball. Foto: dpa

Hannover
Am fünften Spieltag hat es auch den 1. FC Köln erwischt: Der Aufsteiger kassierte seinen ersten Gegentreffer und zudem seine erste Niederlage
seit der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Der zuvor viermal ungeschlagene Aufsteiger verlor am Mittwochabend vor 39 400 Zuschauern das
Gastspiel bei Hannover 96 mit 0:1 (0:1). Hannover setzt sich dank des Treffers von Joselu (6. Minute) in der Spitzengruppe der Tabelle fest und
rehabilitierte sich fünf Tage nach dem 0:2 in Paderborn für die unerwartete Niederlage beim anderen Aufsteiger.
Bei der erstmaligen Rückkehr an seinen früheren Arbeitsplatz sah der ehemalige 96-Manager Jörg Schmadtke eine nur ganz am Anfang flotte Partie.
Die Begegnung verflachte nach dem frühen Treffer schnell und bot den Zuschauern wenig Höhepunkte. Auch in der zweiten Halbzeit, als die Kölner
aufkamen und mehr Ballbesitz hatten, wurde es nur selten unterhaltsam. Hannover verwaltete das Ergebnis und überzeugte nur im
Zweikampfverhalten.
Die Kölner zeigten auch in Hannover eine solide Defensivarbeit und ließen wenig Torchancen zu, doch sie kassierten ihr erstes Gegentor in dieser
Saison schon kurz nach Anpfiff. Joselu drehte sich blitzschnell um die eigene Achse, ließ Dominic Maroh stehen und schob unhaltbar ein.
Die Offensive der Hannoveraner, die sich schon in Paderborn schwer getan hatte, erspielte sich gegen die Gäste aus dem Rheinland wenig Möglichkeiten.
Obwohl Joselu ein steter Unruheherd war und durch seine Ballsicherheit und abgelegten Bälle auffiel, wurde es selten gefährlich.
Neuzugang Jimmy Briand, der erstmals vom Anpfiff an spielen durfte und für Artur Sobiech begann, fiel gegen Joselu ab. Der zuletzt vier Jahre bei
Olympique Lyon spielende Franzose bereitete mit seinem geblockten Schuss zwar das frühe Tor vor, vermochte sich indes nur selten durchzusetzen
und wurde nach einer knappen Stunde duch Kenan Karaman ersetzt.
Der Kölner Torhüter Timo Horn hatte wenig Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. Der Erstliga-Neuling, der erst nach 366 Minuten seinen ersten
Erstliga-Treffer kassierte, verlebte einen ruhigen Abend. Aber auch Ron-Robert Zieler, der in Köln geborene und aufgewachsene 96-Keeper,
hatte wenig zu tun. Obwohl seine Vorderleute Mitte der zweiten Halbzeit nachlässig agierten, blieb Zieler weitestgehend unbehelligt.
Die Kölner Offensive war viel zu selten gefährlich. Yuja Osaka, den Trainer Peter Stöger überraschend für Anthony Ujah in die Sturmspitze beordert
hatte, konnte sich überhaupt nicht durchsetzen. Der Coach beendete das Experiment nach einer knappen Stunde und brachte Ujah für Osaka
sowie Simon Zoller für Slawomir Peszko - was wenig Verbesserung brachte.
Die Kölner Stürmer erhielten allerdings zu wenig Unterstützung aus dem Mittelfeld. Daniel Halfar, dieses Mal als Zehner in der Startelf,
sorgte für wenig Akzente. Das lag auch an der neuen Doppel-Sechs der Niedersachsen mit Leon Andreasen und Ceyhun Gülselam. (dpa)

Hannover 96: Zieler – H. Sakai, Marcelo, C. Schulz, Albornoz (74. Felipe) – Gülselam, Andreasen – Briand (54. Karaman), Kiyotake, Bittencourt (83. A. Sobiech) – Joselu
1. FC Köln: T. Horn – Brecko (82. Olkowski), Maroh, Wimmer, Hector – Vogt, Ma. Lehmann – Risse, Peszko (58. Zoller), D. Halfar – Osako (58. Ujah) 
Tore: 1:0 Joselu (6.) 
Zuschauer: 39400
Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)
Strafen: gelbe Karte Peszko (1),  gelbe Karte Ujah (1)

----------------------------------------------------

Froh, dass das Gerede um die Null endet

Hannovers Miiko Albornoz (l) und Kölns Yuya Osako kämpfen um den Ball.  Foto: dpa

Der FC hat seinen ersten Gegentreffer sowie die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen.
Torwart Timo Horn sieht es positiv: Er sei froh, dass das Gerede um die Null ein Ende hat.
Nun können man sich wieder auf den Fußball konzentrieren. 
Von


Hannover
Die positiven Serien sind gerissen. Der 1. FC Köln musste seinen ersten Gegentreffer sowie die erste Saisonniederlage hinnehmen,
weil Hannover einmal das besser machte, was dem Aufsteiger bei allen Bemühungen kein Mal gelingen wollte: ein Schuss ins Tor.
So reichte der frühe Treffer (6. Minute) von Joselu, um Marcel Risse später kopfschüttelnd feststellen zu lassen:
"So unverdient haben wir schon lange nicht mehr verloren."
Wie schon üblich wartete FC-Trainer Peter Stöger mit einer Überraschung bei der Kölner Startformation auf. Erstmals war Tony Ujah nicht dabei,
statt ihm nahm Yuya Osako die Position in der Sturmspitze ein. Hinter ihn rückte Daniel Halfar, während Marcel Risse und Slawomir Peszko die
Außenbahnen besetzten. Auch 96-Trainer Tayfun Korkut nahm in der Offensive eine nicht zu erwartende Änderung gegenüber den vergangenen
Spielen vor: Mittelstürmer Artur Sobiech sah sich auf der Bank wieder, der von Olympic Lyon gekommene Jimmy Briand spielte für ihn als
Rechtsaußen, während Joselu alleine vorne stürmte.
Dort war er bereits in der sechsten Minute erfolgreich und bekleckerte die 365 Minuten lang weiß gebliebene FC-Weste mit dem ersten Gegentreffer.
Zunächst wurde ein Schuss von Briand noch abgeblockt. Dann kam der Ball zu Joselu, der sich blitzschnell um Dominic Maroh und die eigene Achse
drehte und flach einschoss.
"Es ist unfassbar, dass wir mit leeren Händen dastehen. Aber ehrlich gesagt bin ich froh, dass das Gerede um die Null ein Ende hat.
Jetzt können wir uns wieder auf den Fußball konzentrieren", meinte Timo Horn. Bereits im Gegenzug besaß Osako die Chance zum Ausgleich nach
einer Vorlage von Marcel Risse, verpasste aber ebenso wie Slawomir Peszko, der 200 Sekunden nach dem Anpfiff zur Führung hätte treffen können.
Noch weitere sechs Mal schlug Marcel Risse harte Flanken von rechts vor das 96-Tor, doch keine konnte von Mitspielern verwertet werden.
Und als es der Außenstürmer selbst einmal mit einem Torschuss probierte (36.) konnte der gebürtige Kölner im 96-Tor, Ron-Robert Zieler,
den Ball zwar nicht festhalten, ein Mitspieler aber klären.
Nach anfänglichen Problemen übernahmen die Kölner die Spielinitiative und besaßen die größeren Spielanteile, ohne aber zu hochkarätigen
Einschussmöglichkeiten zu kommen. Von den rund 2500 mitgereisten Fans, die lautstark für Heimspielatmosphäre sorgten, angefeuert, hatte
Daniel Halfar in der 24. Minute Pech, dass er fälschlich wegen Abseits zurückgepfiffen wurde.
Nach der Pause diktierten nur noch die Gäste das Geschehen. In der 57. Minute scheiterte Osako erneut, als er einen Risse-Steilpass nicht
erlaufen konnte. Danach wurde er ebenso wie Slawomir Peszko ausgewechselt. Mit Tony Ujah und Simon Zoller brachte Stöger eine Doppelspitze.
Doch der Ausgleich wollte nicht gelingen, "weil uns das Quäntchen Glück vorne fehlte", meinte der fleißige Daniel Halfar.

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 22.09.2014)


Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Dienstag 23.09.2014, 20:00 Uhr 1899 Hoffenheim : SC Freiburg 3:3 (1:2) Statistik | Historie
Eintracht Frankfurt : 1. FSV Mainz 05 2:2 (1:2) Statistik | Historie
Bayern München : SC Paderborn 07 4:0 (2:0) Statistik | Historie
Werder Bremen : FC Schalke 04 0:3 (0:0) Statistik | Historie
Mittwoch 24.09.2014, 20:00 Uhr Borussia Mönchengladbach : Hamburger SV 1:0 (1:0) Statistik | Historie
Hertha BSC : VfL Wolfsburg 1:0 (1:0) Statistik | Historie
Hannover 96 : 1. FC Köln 1:0 (1:0) Statistik | Historie
Borussia Dortmund : VfB Stuttgart 2:2 (0:0) Statistik | Historie
Bayer 04 Leverkusen : FC Augsburg 1:0 (1:0) Statistik | Historie


Spielstand 24.09.2014:

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (4) Logo Bayern München Bayern München (M,P) 5 3 2 0 9:2 +7 11 CL
2 (5) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 5 3 1 1 11:9 +2 10 CL
3 (6) Logo Hannover 96 Hannover 96 5 3 1 1 5:3 +2 10 CL
4 (2) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 5 2 3 0 9:5 +4 9 CLQ
4 (3) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 5 2 3 0 9:5 +4 9 EL
6 (7) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 5 2 3 0 6:2 +4 9 ELQ
7 (1) Logo SC Paderborn 07 SC Paderborn 07 (N) 5 2 2 1 7:6 +1 8  
8 (10) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 5 2 1 2 8:9 -1 7  
9 (8) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln (N) 5 1 3 1 2:1 +1 6  
10 (12) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 5 1 3 1 7:7 +0 6  
11 (9) Logo FC Augsburg FC Augsburg 5 2 0 3 7:8 -1 6  
12 (11) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 5 1 2 2 8:7 +1 5  
13 (16) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 5 1 2 2 8:9 -1 5  
14 (15) Logo Hertha BSC Hertha BSC 5 1 2 2 8:11 -3 5  
15 (14) Logo SC Freiburg SC Freiburg 5 0 3 2 6:9 -3 3  
16 (13) Logo Werder Bremen Werder Bremen 5 0 3 2 8:13 -5 3 Ab-Rel
17 (18) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 5 0 2 3 3:9 -6 2 Ab
18 (17) Logo Hamburger SV Hamburger SV 5 0 2 3 0:6 -6 2 Ab


 Vorschau 6. Spieltag:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 26.09.2014, 20:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 : 1899 Hoffenheim -:- Historie
Samstag 27.09.2014, 15:30 Uhr SC Paderborn 07 : Borussia Mönchengladbach -:- Historie
VfB Stuttgart : Hannover 96 -:- Historie
SC Freiburg : Bayer 04 Leverkusen -:- Historie
FC Schalke 04 : Borussia Dortmund -:- Historie
1. FC Köln : Bayern München -:- Historie
27.09.2014, 18:30 Uhr VfL Wolfsburg : Werder Bremen -:- Historie
Sonntag 28.09.2014, 15:30 Uhr FC Augsburg : Hertha BSC -:- Historie
28.09.2014, 17:30 Uhr Hamburger SV : Eintracht Frankfurt -:- Historie