DFB Pokal 2. Hauptrunde
24.09.2013
Mainz 05 : 1. FC Köln = 0 : 1

 

 


Marcel Risse feiert seinen Treffer mit der Mannschaft. Foto: dpa

 


Köln hat die Pokal-Überraschung geschafft und steht im Achtelfinale: Gegen den Bundesligisten FSV Mainz 05 konnte sich der FC mit 1:0 durchsetzen:
Neuzugang Marcel Risse sorgte für den entscheidenden Treffer.
 
Von Joachim Schmidt
 

Mainz.
Nach starken Vorstellungen in der Zweiten Liga hat sich der 1. FC Köln gestern mit der wohl besten Saisonleistung selbst das schönste Geschenk gemacht und ist in das DFB-Pokalachtelfinale eingezogen.
Dank eines Treffers von Marcel Risse gewann man mit 1:0 bei Bundesligist FSV Mainz. Anschließend feierten die 5000 mitgereisten Fans den Torschützen sowie seinen ebenfalls im Sommer von Mainz
nach Köln gewechselten Kollegen Tony Ujah sowie Timo Horn. Der Torhüter hielt in den Schlussminuten mit tollen Paraden den Sieg fest.
"Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Das war ein wichtiger Prestigeerfolg. Aber jetzt liegt der Fokus schon wieder auf der Liga", wusste FC-Trainer Peter Stöger seine Emotionen schnell zu kanalisieren.
Auf drei Positionen hatte Peter Stöger seine Mannschaft gegenüber der Startelf vom Punktspiel gegen Kaiserslautern verändert. Wie erwartet ersetzte Kevin Wimmer den unter den Folgen einer
Beckenprellung leidenden Bruno Nascimento. Zudem erhielt Daniel Halfar eine Erholungspause. Für ihn spielte Slawomir Peszko am rechten Flügel.
Wie erwartet war auch Adam Matuschyk erstmals wieder von Beginn an dabei. Allerdings ersetzte er nicht den jungen Yannick Gerhardt, sondern Stürmer Patrick Helmes.
Es war die defensivere Variante in einem 4-1-4-1-System, mit dem Stöger seiner Elf noch mehr Stabilität angesichts der Mainzer Offensive geben wollte.
Bei den Gastgebern gab es neben den verletzungsbedingten Ausfällen von Baumgartlinger und Torwart Heinz Müller einen kurzfristig Erkrankten: Thomas Tuchel. Der Trainer hatte sich zwar trotz
fiebriger Erkältung ins Stadion fahren lassen, saß aber in einer Loge statt am Spielfeldrand.
Seine Elf aber bestimmte wie erwartet zunächst das Geschehen, besaß die größeren Spielanteile, kam allerdings kaum einmal gefährlich vor das Tor von Timo Horn.
Stattdessen bot sich den Kölnern bereits in der siebten Minute die Chance zur Führung. Nach einer Brecko-Flanke köpfte Tony Ujah an alter Wirkungsstätte jedoch knapp links vorbei.
Noch näher an der Führung waren die in der Bundesliga zuletzt drei Mal in Folge sieglosen Mainzer. In der 27. Minute traf Kapitän Nikolce Noveski nach einer Ecke per Kopf nur den Pfosten.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Zweitligist keine Torchance zugelassen, spielte sehr diszipliniert, gewann viele Zweikämpfe und deckte die Räume in der eigenen Hälfte gut ab.
Ab der 35. Spielminute befreiten sich die Gäste auch etwas vom Druck. Mit schnellen Vorstößen setzten sie mehrmals Nadelstiche gegen die Hausherren. Auch zu Beginn des zweiten
Spielabschnitts boten sich dem FC die besseren Chancen.
Einen Schuss von Matuschyk lenkte Wetklo an den Pfosten (51.), wenig später entschärfte der Torwart einen scharfen Distanzschuss von Brecko. Doch in 53. Minute war es so weit:
Marcel Risse kam nach einem Mainzer Ballverlust an den Ball, tanzte einen Gegenspieler aus und traf von links flach ins rechte untere Eck.
Mit diesem Treffer nahm die Partie noch mehr Fahrt auf. In der 57. Minute bediente Lehmann den durchstartenden Risse, der passte flach nach innen auf Ujah, doch der Mittelstürmer
verstolperte den Ball vor dem Tor. Dagegen wirkten die Mainzer mit fortschreitender Zeit konsterniert und zeigten kaum noch zielgerichtete Aktionen. Und gleichzeitig stemmten sich die
Kölner mit aller Macht gegen die Angriffe. Dabei zog sich Maroh eine blutende Kopfwunde zu, hielt aber mit dickem Verband bis zum Schluss durch.
Den Sieg rettete Timo Horn in den letzten Spielminuten, als er Schüsse von Dani Schahin abwehrte. Auf der Gegenseite traf Tony Ujah nur die Latte. "Ich bin nicht enttäuscht,
nicht getroffen zu haben. Ich freue mich für Marcel und die Mannschaft", sagte Tony Ujah.

Mainz: Wetklo; Pospech, Svensson, Noveski, Park; Moritz, Soto (46. Malli); N. Müller, Zimling (77. Schahin), Okazaki; Polter (59. Choupo-Moting). -
Köln: Horn; Brecko, Maroh, Wimmer, Hector; Lehmann; Risse (90.+2 Golobart), Matuschyk, Gerhardt, Peszko (74. Halfar); Ujah. -
SR: Gagelmann (Bremen). -
Tor: 0:1 Risse (53.). -
Zuschauer: 22 782. -
Gelbe Karten: Schahin, Svensson - Lehmann.

 

 DFB Pokal 2.HR

     
24.09.2013 Mainz 05 : 1. FC Köln   0 : 1  
           
  Einzelkritik
lfd. Nr. Rücken-Nr. Ein-/Auswechslung Spieler 1. FC Köln Note
1 1     Timo Horn 2
2 2     Miso Brecko 4
3 5     Dominic Maroh 2
4 28     Kevin Wimmer 2-
5 14     Jonas Hector 3
6 33     Matthias Lehmann 3+
7 8     Adam Matuschyk 3+
8 20 92. min.  ausgew. Marcel Risse 2
9 31     Yannick Gerhardt 3+
10 17 74. min. ausgew. Slawomir Peszko 4+
11 9     Anthony Ujah 4+
12 22 ab 74.min. eingew. Daniel Halfar 3
13 4 ab 92.min. eingew. Roman Golobart -
14          
15   ab 74 .min. für (17) Peszko (22) Daniel Halfar  
16   ab 92. min.  für (20) Risse (4) Roman Golobart  
17          
           
           
Tore:      
       
           
Zuschauer: 22.782        
SR: Gagelmann (Bremen)