10. Spieltag
05.10.2013
Karlsruhe SC : 1.FC Köln = 1 : 2

Last-Minute-Sieg für den FC

Miso Brecko, Slavomir Peszko und Anthony Ujah, bejubeln den Siegtreffer zum 1:2 durch Miso Brecko. Foto: dpa


„Ich habe selten so ein verrücktes Fußballspiel gesehen“, sagte FC-Trainer Peter Stöger nach dem Spiel.
Trotz eines vergebenen Elfmeters und einem Unentschieden bis in die letzte Minute gelang dem FC doch noch ein Sieg gegen Karlsruhe.


Karlsruhe. 
Mit einem Last-Minute-Sieg beim Karlsruher SC hat der 1. FC Köln die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen.
Miso Brecko erzielte in der Schlussminute das 2:1 (0:0), nachdem die Gäste zuvor viermal das Aluminium getroffen hatten, darunter sogar zweimal vom Elfmeterpunkt.
Die Führung für die kämpferisch starken Karlsruher hatte vor 20 233 Zuschauern im Wildparkstadion Koen van der Biezen in der 52. Minute markiert.
Patrick Helmes glich für die von der Spielanlage her deutlich überlegenen Kölner in der 59. Minute aus.

„Ich habe selten so ein verrücktes Fußballspiel gesehen. Wir hatten in der ersten Hälfte mit den Elfmetern die Möglichkeit gehabt, das Spiel für uns leichter zu gestalten.
Mit welcher Entschlossenheit sich meine Mannschaft nach dem 0:1 präsentiert hat, hat mir imponiert“, sagte der Kölner Trainer Peter Stöger.
Sein Karlsruher Kollege Markus Kauczinski meinte: „Köln war klar die bessere Mannschaft. Ich glaube aber, dass wir einen guten Kampf geliefert haben. J
etzt müssen wir damit leben, dass auch Tore kurz vor Schluss fallen können. Bitter für meine Mannschaft, denn sie hat viel investiert und sich wirklich gewehrt.“

Den ersten Strafstoß nach einem Foul von KSC-Schlussmann Dirk Orlishausen an Anthony Ujah schoss Marcel Risse in der 41. Minute an die Latte.
Nur zwei Minuten später traf Patrick Helmes bei seinem umstrittenen Handelfmeter den Pfosten, nachdem KSC-Stürmer van der Biezen der Ball an den Arm geprallt war.
Helmes hatte schon in der 19. Minute Pech mit einem Pfostentreffer. In der 56. Minute schoss Ujah den Ball ans Gestänge.

In der Schlussphase drängten die Kölner vehement auf den Sieg. In der 84. Minute hatte der eingewechselte Slawomir Peszko das 2:1 auf dem Fuß,
doch der Pole suchte nicht selbst den Abschluss, sondern spielte den Ball zum überraschten Mitspieler Ujah.
In der 90. Minute fiel dann doch noch das Siegtor für die Gäste. KSC-Linksverteidiger Michael Vitzthum wollte in höchster Not vor Brecko retten,
s
choss aber den Slowenen an, von dessen linkem Bein der Ball abprallte und den Weg über die Linie fand.
„Natürlich ist es glücklich, wenn zwei Minuten vor dem Schlusspfiff ein Tor passiert, das auch noch eine der weniger guten Chancen war.
Aber das Spiel meiner Mannschaft geht sehr, sehr in Ordnung, wir können stolz sein“, sagte Stöger. (dpa)


(Quelle: Kölnische Rundschau vom 05.10.2013)

Die Kölner Miso Brecko, Slavomir Peszko, Anthony Ujah und Patrick Helmes bejubeln den Siegtreffer zum 1:2. Foto: dpa


„Ich habe selten so ein verrücktes Fußballspiel gesehen“, sagte FC-Trainer Peter Stöger nach dem Spiel. Trotz eines vergebenen Elfmeters und einem Unentschieden bis in die letzte Minute
gelang dem FC doch noch ein Sieg gegen Karlsruhe.
 
Von Joachim Schmidt


Karlsruhe.
Nein, an Vergleichbares konnte sich niemand erinnern. "Ich habe schon viel im Fußball erlebt und von so mancher Kuriosität gehört, aber so etwas ist neu für mich", sagte FC-Trainer Peter Stöger, während Sportchef Jörg Schmadtke mit dem ihm
eigenen trockenen Humor meinte, vielleicht seien die Tore in Karlsruhe kleiner als daheim in Köln.

Denn die Profis des Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln trafen im Wildparkstadion gleich vier Mal Aluminium, verschossen zwei Elfmeter (das gab es beim FC letztmals am 14. November 1984 beim 1:5 gegen Mönchengladbach), gerieten in Rückstand,
um am Ende doch zu gewinnen.
"Wir glauben an uns. Deshalb haben wir auch noch gewonnen", brachte es Miso Brecko auf den Punkt. Der Kapitän des 1. FC Köln war es, der den Ball in der 90. Minute im Fallen und angeschossen von einem Gegner zum 2:1-Siegtreffer ins Tor der Karlsruher stolperte.

Ausdruck gewachsenen Selbstbewusstseins

Was auf den ersten Blick so glücklich und nach einem Zufallsprodukt aussah, erwies sich bei genauerem Hingucken als Ausdruck eines gewachsenen Selbstbewusstseins und trotz ungenauen Zielens als fußballerische Weiterentwicklung.
Wie von Peter Stöger und Jörg Schmadtke erhofft, ist die Kölner Mannschaft dabei, einen Reifeprozess zu durchlaufen. So war es für den Trainer ein gutes Zeichen, dass die Spieler bei allen negativen Begleitumständen bis zum Schluss
versucht hätten, spielerisch zum Erfolg zu kommen. Statt mit Gewalt den Torerfolg zu suchen, hätten sie gezielt immer wieder in die Spitze gespielt.
"Normalerweise ist man in der Halbzeit geknickt, wenn man drei Mal am Aluminium gescheitert ist und zwei Elfmeter verschossen hat. Wir waren es kurioserweise nicht", unterstrich Marcel Risse die gestärkte Moral. Statt in der 40. Minute
seinen sechsten Saisontreffer zu erzielen, knallte er den Ball nach einem Foul an Tony Ujah vom Elfmeterpunkt an die Latte. Abwehrchef Dominic Maroh hatte es geahnt, sich bei beiden Strafstößen abgewandt.

„Ich wollte es zu genau machen“

200 Sekunden später zeigte Schiedsrichter Felix Zwayer erneut auf den Elfmeterpunkt, weil ein Karlsruher den Ball bei einem Freistoß von Patrick Helmes an den angelegten Oberarm bekommen hatte. Eine Fehlentscheidung.
Aber nicht aus Fairness, sondern "weil ich es zu genau machen wollte", schoss Helmes an den linken Pfosten.
Den hatte er bereits nach zehn Minuten erstmals getroffen, und dieses Kunststück wiederholte Tony Ujah per Kopfball in der 56. Minute.
Kurioserweise lag der FC zu diesem Zeitpunkt in Rückstand, weil Koen van der Biezen bei einer Hereingabe den Ball vor Timo Horn erwischte. "Ich hätte dem Ball entgegen gehen müssen", haderte der Torhüter mit sich selbst.
Statt den Kopf hängen zu lassen, verstärkten die Gäste ihre Offensivbemühungen (24:7 Torschüsse) noch. Dabei wirkte sich die Hereinnahme von Slawomir Peszko wieder einmal als belebendes Element aus.
In der 59. Minute spielte er den Ball exakt nach innen, wo Patrick Helmes zum 1:1 ins Nylonnetz traf. Als Miso Brecko kurz vor dem Abpfiff der Siegtreffer gelungen war, blieb Peter Stöger fast stoisch ruhig und
begründete später: "Ich bin eben ein eher langweiliger Typ."
Vor und nach dem Spiel war die Polizei gegen bis zu 150 FC-Fans vorgegangen. Während die von überzogenen Maßnahmen und Provokationen seitens der Polizei sprachen, warf die einzelnen Personen
Sachbeschädigungen und Angriffe gegen Beamte vor.

Karlsruhe: Orlishausen - Klingmann, Gordon, Mauersberger, Vitzthum; Varnhagen (67. Peitz), Yabo; Torres (64. Alibaz), Krebs (90. Micanski); Nazarov; van der Biezen.
Köln: Horn; Brecko, Maroh, Wimmer, Hector; Lehmann, Gerhardt (55. Peszko); Risse (81. Exslager), Halfar; Helmes (90. Nascimento), Ujah.
SR: Zwayer (Berlin).
Tore: 1:0 van der Biezen (52.), 1:1 Helmes (59.), 1:2 Brecko (90.).
Zuschauer: 20 233.
Gelbe Karten: Varnhagen, van der Biezen, Krebs.

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 07.10.2013)

 

10. Spieltag          
05.10.2013 Karlsruher SC : 1. FC Köln 1 : 2  
           
  Einzelkritik
lfd. Nr. Rücken-Nr. Ein-/Auswechslung Spieler 1. FC Köln Note
1 1     Timo Horn 3
2 2     Miso Brecko 3+
3 5     Dominic Maroh 3-
4 28     Kevin Wimmer 3+
5 14     Jonas Hector 3+
6 33     Matthias Lehmann 2-
7 31 55. min. ausgew. Yannick Gerhardt 4
8 20 81. min. ausgew. Marcel Risse 4+
9 22     Daniel Halfar 2+
10 16 90. min. ausgew. Patrick Helmes 3+
11 9     Anthony Ujah 4
12 17 ab 55.min. eingew. Slawomir Peszko 2-
13 27 ab 81.min. eingew. Maurice Exslager  -
14 6 ab 90. min. eingew. Bruno Nascimento -
15   ab 55.min. für (31) Gerhardt (17) Slawomir Peszko  
16   ab 81. min.  für (20) Risse (27) Maurice Exslager   
17   ab 90. min. für (16) Helmes (6) Bruno Nascimento  
           
           
Tore: van der Biezen - 52.min - (Karlsruher SC) 0:1  
  Helmes - 59.min - (1. FC Köln) 1:1  
  Brecko - 90.min - (1. FC Köln) 2:1  
           
Zuschauer: 20.233        
SR: Zwayer (Berlin)      





Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 04.10.2013, 18:30 Uhr FC St. Pauli : SC Paderborn 07 1:2 (0:0) | Statistik
Arminia Bielefeld : 1. FC Kaiserslautern 0:3 (0:2) | Statistik
1. FC Union Berlin : SV Sandhausen 3:0 (1:0) | Statistik
Samstag 05.10.2013, 13:00 Uhr Karlsruher SC : 1. FC Köln 1:2 (0:0) | Statistik
Dynamo Dresden : VfR Aalen 2:0 (2:0) | Statistik
Sonntag 06.10.2013, 13:30 Uhr TSV 1860 München : Energie Cottbus 0:0 (0:0) | Statistik
VfL Bochum : FC Ingolstadt 04 0:1 (0:0) | Statistik
FSV Frankfurt : Erzgebirge Aue 3:1 (3:0) | Statistik
Montag 07.10.2013, 20:15 Uhr Fortuna Düsseldorf : SpVgg Greuther Fürth 2:1 (0:1) | Statistik


Spielstand 07.10.2013

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (2) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 10 5 5 0 16:5 +11 20 Auf
2 (1) Logo SpVgg Greuther Fürth SpVgg Greuther Fürth (A) 10 6 2 2 18:9 +9 20 Auf
3 (3) Logo 1. FC Union Berlin 1. FC Union Berlin 10 6 2 2 20:12 +8 20 Auf-Rel
4 (6) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 10 5 2 3 15:11 +4 17  
5 (8) Logo FSV Frankfurt FSV Frankfurt 10 4 3 3 15:9 +6 15  
6 (4) Logo FC St. Pauli FC St. Pauli 10 4 3 3 13:12 +1 15  
7 (5) Logo Arminia Bielefeld Arminia Bielefeld (N) 10 4 2 4 17:19 -2 14  
8 (7) Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 10 4 2 4 8:10 -2 14  
9 (15) Logo Fortuna Düsseldorf Fortuna Düsseldorf (A) 10 3 4 3 11:12 -1 13  
10 (13) Logo Energie Cottbus Energie Cottbus 10 3 3 4 18:16 +2 12  
11 (9) Logo Karlsruher SC Karlsruher SC (N) 10 3 3 4 9:10 -1 12  
12 (11) Logo VfR Aalen VfR Aalen 10 3 3 4 9:12 -3 12  
13 (9) Logo SV Sandhausen SV Sandhausen 10 3 3 4 8:11 -3 12  
14 (12) Logo Erzgebirge Aue Erzgebirge Aue 10 4 0 6 12:17 -5 12  
15 (16) Logo SC Paderborn 07 SC Paderborn 07 10 3 3 4 12:19 -7 12  
16 (14) Logo VfL Bochum VfL Bochum 10 3 2 5 12:12 +0 11 Ab-Rel
17 (17) Logo Dynamo Dresden Dynamo Dresden 10 1 5 4 10:18 -8 8 Ab
18 (18) Logo FC Ingolstadt 04 FC Ingolstadt 04 10 2 1 7 9:18 -9 7 Ab

 

Vorschau 11. Spieltag

Tag Datum Begegnung Ergebnis
Freitag 18.10.2013, 18:30 Uhr SC Paderborn 07 : FSV Frankfurt -:-
Energie Cottbus : 1. FC Union Berlin -:-
VfR Aalen : Arminia Bielefeld -:-
Samstag 19.10.2013, 13:00 Uhr Erzgebirge Aue : VfL Bochum -:-
SV Sandhausen : Dynamo Dresden -:-
Sonntag 20.10.2013, 13:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern : Karlsruher SC -:-
SpVgg Greuther Fürth : FC St. Pauli -:-
FC Ingolstadt 04 : Fortuna Düsseldorf -:-
Montag 21.10.2013, 20:15 Uhr 1. FC Köln : TSV 1860 München -:-

 

Alle Spiele Köln        
Spieltag  2013/14        
10 05.10.2013   Karlsruher SC  : 1. FC Köln Endstand: 1:2 (Halbzeitstand: 0:0)
9 27.09.2013   VfR Aalen : 1. FC Köln Endstand: 0:1  (Halbzeitstand: 0:1)
8 20,09.2013   1. FC Köln : 1. FC Kaiserslautern Endstand: 0:0 (Halbzeitstand: 0:0)
7 16.09.2013   Energie Cottbus : 1. FC Köln Endstand: 0:4 (Halbzeitstand: 0:3)
6 01.09.2013   1. FC Köln : Erzgebirge Aue Endstand: 4:1 (Halbzeitstand: 3:0)
5 24.08.2013   SpVgg Greuther Fürth : 1. FC Köln Endstand: 0:0 (Halbzeitstand: 0:0)
4 17.08.2013   1. FC Köln : SV Sandhausen Endstand: 2:0 (Halbzeitstand: 0:0)
3 10.08.2013   SC Paderborn 07 : 1. FC Köln Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 1:0)
2 28.07.2013   1. FC Köln : Fortuna Düsseldorf Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 0:1)
1 20.07.2013   Dynamo Dresden : 1. FC Köln Endstand: 1:1 (Halbzeitstand: 0:0)