Seite 27.Spieltag

1. FC Köln chancenlos

 

Bis zur Selbstaufgabe
Von Joachim Schmidt

Borussia Dortmund hat dem 1.FC Köln am Sonntagabend keine Chance gelassen: Mit 6:1 bezwangen die Dortmunder
die desolat auftretenden Kölner. Nach seiner siebten Heimniederlage steht der FC wieder mitten im Abstiegskampf.Eichner (r) und Piszczek
Kölns Christian Eichner (r) und Dortmunds Lukasz Piszczek kämpfen um den Ball. (Bild: dpa)

KÖLN. Statt des erhofften Wunders endete das Kräftemessen mit dem Tabellenführer für den 1. FC Köln in einer Selbstaufgabe. Mit dem 1:6 (1:1) gab es schließlich die höchste Heimniederlage der Bundesligageschichte für die Geißböcke - wie schon einmal im August 1994, ebenfalls gegen Borussia Dortmund. Damit steckt der FC noch tiefer im Abstiegssumpf. "Hier haben nicht alle begriffen, um was es geht", ärgerte sich FC-Trainer Stale Solbakken nach dem Offenbarungseid.  
Die Frage nach seiner Position beantwortete der Norweger wie nicht anders zu erwarten: "Ich denke, ich bin der richtige Mann für diese Aufgabe. Die Entscheidung darüber treffe aber nicht ich." Er gehe jedoch davon aus, am Samstag beim Kellerduell in Augsburg seine Mannschaft erneut zu betreuen.   
Das bestätigte später auch Claus Horstmann. "Wir haben das Vertrauen zu ihm, dass er die Ruhe und Stärke besitzt, den Abstiegskampf zu bestehen", sagte der Hauptgeschäftsführer. Das Problem sei derzeit, dass die Führungsspieler nicht in der Lage seien, ihre Leistungen abzurufen und der Mannschaft den notwendigen Rückhalt zu geben. "Es ist nicht eine Frage des Leistungsvermögens, sondern eine Frage des Kopfes."    
Was Solbakkens Augsburger Kollege Jos Luhukay als Tribünengast zu sehen bekam, war in der ersten Halbzeit eine engagierte Kölner Leistung, die sich nach dem Wechsel aber ins genaue Gegenteil umkehrte. Bereits in der 14. Minute gingen die Gastgeber im mit 50 000 Zuschauern ausverkauften Stadion in Führung. Der zuletzt so abschlussschwache Milivoje Novakovic köpfte eine Flanke von Martin Lanig maßgerecht ein.     
Dem Ausgleich durch einen Kopfball von Lukasz Piszczek (26.) ging ein Freistoß voraus. So kassierte der FC bereits den 19. Gegentreffer nach einer Standardsituation. Der 20. sollte keine zwei Minuten nach dem Seitenwechsel folgen, als Shinji Kagawa traf. Und weil Robert Lewandowski nur fünf Minuten später das 3:1 für die Gäste folgen ließ, war die Partie bereits frühzeitig entschieden.    "Nach dem 1:3 haben wir das Fußballspielen eingestellt, haben aufgehört zu kämpfen und zu laufen. Dadurch hatten die Dortmunder viele Räume, die sie nutzten, uns auseinander zu nehmen", brachte es Sascha Riether, einer der wenigen, die sich wehrten, auf den Punkt.
Die Selbstauflösung nahm in den letzten zehn Minuten ihren Lauf, als Ilkay Gündogan (79.), erneut Kagawa (80.) und Ivan Perisic (84.) das halbe Dutzend vollmachten. "Da haben wir den Kopf verloren. Das war nicht akzeptabel. Jetzt sind wir in einer schwierigen Situation. Wir werden eine unruhige Woche haben. Dennoch müssen die Spieler ihre Köpfe frei bekommen. Denn es ist ein mentales Problem - und eine Frage der Disziplin", erklärte Stale Solbakken.   
Für Lukas Podolski, der ebenso blass blieb wie die meisten anderen in einer in der zweiten Halbzeit völlig überforderten Kölner Mannschaft, "bringt es nichts, wenn jetzt der Trainer ausgewechselt würde. Wir Spieler haben es auf dem Platz verbockt, und da müssen wir es jetzt am Samstag in Augsburg wieder ausbügeln." Allerdings gestand der Stürmer, der nur zu zwei Torschüssen kam, dass man wenige Argumente dafür besitze, den Klassenerhalt zu schaffen.
Entscheidend ist nach Meinung des Nationalspielers , die blamable Vorstellung schnell aus den Köpfen zu bekommen. "Wie immer in den letzten Jahren stecken wir im Abstiegskampf, und jedes Spiel ist jetzt für uns ein Endspiel. Darauf müssen wir uns einstellen."
Auch Mittelfeldspieler Sascha Riether suchte nach Beispielen, die Mut machen sollten. Deshalb verwies er auf zum Teil schlimme Vorstellungen in der Hinrunde. "Immer wenn uns da das Wasser bis zum Hals stand, haben wir uns wieder zurückgemeldet. Das muss uns auch jetzt gelingen."

1.FC Köln -Dortmund 1:6
Köln: Rensing; Brecko, Sereno, Geromel, Eichner (46.
Jemal); Lanig (82. Pezzoni), Riether; Clemens, Peszko(77. Ishak); Novakovic, Podolski. -
Dortmund: Weidenfeiler; Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer; Sven Bender (61. Kehl), Gündogan; Blaszczykowski, Kagawa (81. Leitner), Großkreutz(73. Perisic); Lewandowski. - SR: Zwayer. -
Zuschauer: 50 000 (ausverkauft). -
Tore: l:0 Novakovic (13.), 1:1 Piszczek (26.), 1:2 Kagawa (47.), 1:3 Lewandowski(52.), 1:4 Gündogan (79.), 1:5 Kagawa (80.), 1:6 Perisic (84.). -
Gelbe Karte: Podolski (2).
 

Einzelkritik  
Michael Rensing 4-
Miso Brecko 5
Henrique Sereno 6
Pedro Geromel 6
Christian Eichner 4-
Christian Clemens 4
Martin Lanig 5
Sascha Riether 4
Slawomir Peszko 5
Lukas Podolski 5
Milivoje Novakovic 4-
Ammar Jemal 6

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 26.03.2012)

Ergebnisse:
Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 23.03., 20:30 h VfL Wolfsburg gegen: Hamburger SV Endstand:2:1 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | Historie
Sa., 24.03., 15:30 h SC Freiburg gegen: 1. FC Kaiserslautern Endstand:2:0 (Halbzeitstand:2:0) Statistik | Historie
Sa., 24.03., 15:30 h Werder Bremen gegen: FC Augsburg Endstand:1:1 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | Historie
Sa., 24.03., 15:30 h 1. FSV Mainz 05 gegen: Hertha BSC Endstand:1:3 (Halbzeitstand:0:1) Statistik | Historie
Sa., 24.03., 15:30 h Bayern München gegen: Hannover 96 Endstand:2:1 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | Historie
Sa., 24.03., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: 1899 Hoffenheim Endstand:1:2 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | Historie
Sa., 24.03., 18:30 h FC Schalke 04 gegen: Bayer 04 Leverkusen Endstand:2:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | Historie
So., 25.03., 15:30 h VfB Stuttgart gegen: 1. FC Nürnberg Endstand:1:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | Historie
So., 25.03., 17:30 h 1. FC Köln gegen: Borussia Dortmund Endstand:1:6 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | Historie

 

Spielstand 25.03.2012:

Rang VR Emblem Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund (M) 27 19 5 3 59:17 +42 62 CL
2 (2) Logo Bayern München Bayern München 27 18 3 6 66:18 +48 57 CL
3 (4) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 (P) 27 17 2 8 60:34 +26 53 CL
4 (3) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 27 15 6 6 40:18 +22 51 CLQ
5 (5) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 27 11 7 9 39:36 +3 40 EL
6 (6) Logo Werder Bremen Werder Bremen 27 11 7 9 41:40 +1 40 ELQ
7 (8) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 27 11 6 10 44:34 +10 39  
8 (7) Logo Hannover 96 Hannover 96 27 9 11 7 35:38 -3 38  
9 (9) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 27 11 4 12 36:48 -12 37  
10 (12) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 27 8 9 10 31:38 -7 33  
11 (10) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 27 9 4 14 25:38 -13 31  
12 (11) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 27 7 9 11 39:44 -5 30  
13 (16) Logo SC Freiburg SC Freiburg 27 7 7 13 35:53 -18 28  
14 (13) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 27 8 4 15 34:56 -22 28  
15 (15) Logo FC Augsburg FC Augsburg (N) 27 5 12 10 28:41 -13 27  
16 (14) Logo Hamburger SV Hamburger SV 27 6 9 12 31:50 -19 27 Ab-Rel
17 (17) Logo Hertha BSC Hertha BSC (N) 27 6 8 13 29:48 -19 26 Ab
18 (18) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 27 3 11 13 17:38 -21 20 Ab

Vorschau 28. Spieltag

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 30.03., 20:30 h Borussia Dortmund gegen: VfB Stuttgart -:- Historie
Sa., 31.03., 15:30 h 1. FC Nürnberg gegen: Bayern München -:- Historie
Sa., 31.03., 15:30 h FC Augsburg gegen: 1. FC Köln -:- Historie
Sa., 31.03., 15:30 h Bayer 04 Leverkusen gegen: SC Freiburg -:- Historie
Sa., 31.03., 15:30 h 1. FC Kaiserslautern gegen: Hamburger SV -:- Historie
Sa., 31.03., 15:30 h Werder Bremen gegen: 1. FSV Mainz 05 -:- Historie
Sa., 31.03., 18:30 h Hertha BSC gegen: VfL Wolfsburg -:- Historie
So., 01.04., 15:30 h Hannover 96 gegen: Borussia Mönchengladbach -:- Historie
So., 01.04., 17:30 h 1899 Hoffenheim gegen: FC Schalke 04 -:- Historie

 

Restprogramm:

28. Spieltag, Sa., 31.03., 15:30 h. FC Augsburg gegen: 1. FC Köln
29. Spieltag, Sa., 07.04., 15:30 h 1. FC Köln gegen: Werder Bremen
30. Spieltag, Di., 10.04., 20:00 h 1. FSV Mainz 05 gegen: 1. FC Köln
31. Spieltag, So., 15.04., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: 1. FC Köln
32. Spieltag, Sa., 21.04., 15:30 h 1. FC Köln gegen: VfB Stuttgart
33. Spieltag, Sa., 28.04., 15:30 h SC Freiburg gegen: 1. FC Köln
34. Spieltag, Sa., 05.05., 15:30 h 1. FC Köln gegen: Bayern München