Seite 26.Spieltag

Hannover 96 gegen: 1. FC Köln Endstand:4:1 (Halbzeitstand:1:1)

Der 1. FC Köln hat es verpasst, einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt in der Bundesliga zu machen. Gegen Hannover 96 ließ das Team von Trainer Stale Solbakken zahlreiche Torchancen ungenutzt und musste sich am Ende mit 1:4 geschlagen geben.

KR-1fcköln-18031
Der 1. FC Köln hat es verpasst, einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt in der Bundesliga zu machen. (Foto: dpa)

HANNOVER - Mit der Euphorie der Europa League im Rücken ist Hannover 96 zu einem Clubrekord in der Fußball-Bundesliga gestürmt. Durch das 4:1 (1:1) am Sonntagabend gegen den 1. FC Köln sind die Niedersachsen seit nunmehr 14 Heimspielen ungeschlagen.
Zudem verteidigte Hannover nach den Toren von Lars Stindl (19. Minute), Jan Schlaudraff (61.) und Mame Diouf (67./83.) Tabellenplatz sieben und hat damit weiter die Chance, auch in der kommenden Saison international zu spielen. Köln kam ohne den gesperrten Lukas Podolski nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Kevin Pezzoni (43.) und liegt nun nur noch drei Punkte vor Relegationsplatz 16. (dpa)
 

Chancenlos gegen Hannover 96
Von Joachim Schmidt

HANNOVER - Mit weit ausgebreiteten Armen stand Milivoje Novakovic im Strafraum von Hannover 96. Ratlos und zugleich fassungslos blickte der Stürmer des 1. FC Köln seine Kollegen an. Denn soeben hatte er in der 59. Spielminute seine vierte Großchance der Partie nicht genutzt.
Nach einem Pfostenknaller von Mikael Ishak setzte er den abgeprallten Ball neben statt zur 2:1-Führung ins leere Tor. Zwei Minuten später erzielte Jan Schlaudraff diesen Spielstand auf der Gegenseite. "Das war die Entscheidung. Das Spiel stand auf des Messers Schneide. Für mich war klar: Wer da das 2:1 macht, geht als Sieger vom Platz", stellte Christian Eichner später nach der Kölner 1:4 (1:1)-Niederlage fest.
Nachdem Novakovic in der vorausgegangenen Partie gegen Berlin bereits sechs Chancen ausgelassen hatte, bot sich ihm gestern bereits nach zehn Minuten erneut die Einschussmöglichkeit. Doch allein vor Hannovers Schlussmann Ron-Robert Zieler scheiterte er am Ex-Kölner. Den abgewehrten Schuss setzte Mikael Ishak bei seinem ersten Bundesligaeinsatz von Beginn an knapp vorbei. "Er ist erst 18 Jahre alt. Aber mit ihm haben wir einen neuen Bundesligaspieler gesehen", lobte Stale Solbakken den Schweden, der den gesperrten Lukas Podolski vertreten durfte. Und auch für den katastrophal glücklosen und womöglich verunsicherten Novakovic fand er aufmunternde Worte: "Ich bin sehr zufrieden mit ihm. Wenn er nicht in die Positionen gekommen wäre und Angst gezeigt hätte, dann müsste ich mir Sorgen machen. Aber so wird er seinen Weg gehen. Er wird bald wieder die Chancen verwerten."
"Das war nicht unser Spieltag"
Das taten gestern vornehmlich die Hausherren. Dabei profitierten sie zunächst von der schnellen Reaktionsfähigkeit von Lars Stindl. Der setzte nach einer von mehreren guten Paraden von Michael Rensing entschlossen nach und drückte den Ball in der 20. Minute über die Linie. Die erste Ausgleichsmöglichkeit vergab Novakovic per Kopf, die nächste vereitelte der frühere FC-Jugendtorwart Ron-Robert Zieler bei einer Direktabnahme von Christian Clemens.
Den folgenden Eckball von Slawomir Peszko aber nickte Kevin Pezzoni (43.) zum 1:1 ein. "Meine Gesichtsmaske hat mich im Spiel manchmal gestört, und auch bei dem Tor habe ich den Ball nicht richtig gesehen, aber den Kopf hingehalten", meinte der durch einen Nasenbeinbruch gehandicapte Mittelfeldspieler, der für den verletzten Martin Lanig ins Spiel gekommen war. "In der ersten Viertelstunde nach der Pause haben die Kölner eine starke Phase gehabt, in der sie uns den Nackenschlag geben konnten. Aber Zieler hat uns im Spiel gehalten", lobte 96-Trainer Mirko Slomka seinen Schlussmann. Der wehrte in der 58. Minute zunächst einen feinen Schuss von Christian Clemens ab, dann fingerte er den strammen Nachschuss von Novakovic aus dem kurzen Eck. "Hannover machte die Tore, die wir hätten machen müssen. Deshalb reißen wir aber keinem den Kopf ab. Wir wissen doch, dass unsere Stürmer die Tore machen wollten", meinte Sascha Riether.
Er musste in der 61. Minute mit ansehen, wie der nicht immer sichere Schiedsrichter Wolfgang Stark auf den Elfmeterpunkt zeigte. Vorausgegangen war ein Zweikampf zwischen Henrique Sereno und Konstantin Rausch. "In der ersten Halbzeit gab es eine halbe Strafstoßmöglichkeit, dann diese, und das macht zusammen eine ganze", meinte Stale Solbakken. Schlaudraff ließ sich die Chance nicht entgehen.
Als wenig später in der 67. Minute der eingewechselte Mame Diouf das 3:1 folgen ließ, war alles gelaufen. Und auch den Schlusspunkt setzte Hannovers Wintereinkauf aus Manchester in der 83. Minute.
"Das war nicht unser Spieltag. Den sollten wir schnell abhaken und uns auf die Partie am Sonntag gegen Dortmund konzentrieren", meinte Geschäftsführer Claus Horstmann, bevor er die Heimfahrt antrat.

Hannover-1.FC Köln  4:1
Hannover: Zieler; Cherundolo, Eggimann, Haggui, Christian Schulz; Schmiedebach (62. Ya Konan), Pinto; Stindl, Rausch; Abdellaoue (46. Diouf), Schlaudraff (78. Stoppelkamp). -
Köln: Rensing; Brecko, Sereno (73. Jemal), Geromel, Eichner; Riether, Pezzoni (77. McKenna); Clemens, Peszko (73.
Roshi); Ishak, Novakovic.
SR
: Stark. -
Zuschauer: 45000.-
Tore: 1:0 Stindl (19.), 1:1 Pezzoni (43.), 2:1 Schlaudraff (61., Foulelfmeter), 3:1 Diouf (67.), 4:l Diouf (83.).-
Gelbe Karten: - Sereno (6)



Einzelkritik      
Michael Rensing 3    
Miso Brecko 4    
Henrique Sereno 4 ab 73.Min., Jemal
Pedro Geromel 6    
Christian Eichner 4+    
Christian Clemens 3+    
Sascha Riether 4+    
Kevin Pezzoni 4- ab 77. Min., McKenna
Slawomir Peszko 5 ab 73.Min., Roshi
Mikael Ishak 4    
Milivoje Novakovic 6    
Odise Roshi      
Kevin McKenna      
Ammar Jemal      

(Quelle; Kölnische Rundschau vom 19.03.2012)


 Ergebnisse:

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 16.03., 20:30 h 1899 Hoffenheim gegen: VfB Stuttgart Endstand:1:2 (Halbzeitstand:0:2) Statistik | Historie
Sa., 17.03., 15:30 h Hamburger SV gegen: SC Freiburg Endstand:1:3 (Halbzeitstand:0:2) Statistik | Historie
Sa., 17.03., 15:30 h Borussia Dortmund gegen: Werder Bremen Endstand:1:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | Historie
Sa., 17.03., 15:30 h Bayer 04 Leverkusen gegen: Borussia Mönchengladbach Endstand:1:2 (Halbzeitstand:0:1) Statistik | Historie
Sa., 17.03., 15:30 h FC Augsburg gegen: 1. FSV Mainz 05 Endstand:2:1 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | Historie
Sa., 17.03., 15:30 h 1. FC Nürnberg gegen: VfL Wolfsburg Endstand:1:3 (Halbzeitstand:1:2) Statistik | Historie
Sa., 17.03., 18:30 h Hertha BSC gegen: Bayern München Endstand:0:6 (Halbzeitstand:0:3) Statistik | Historie
So., 18.03., 15:30 h 1. FC Kaiserslautern gegen: FC Schalke 04 Endstand:1:4 (Halbzeitstand:1:2) Statistik | Historie
So., 18.03., 17:30 h Hannover 96 gegen: 1. FC Köln Endstand:4:1 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | Historie

Spielstand 18.03.2012:

Rang VR Emblem Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund (M) 26 18 5 3 53:16 +37 59 CL
2 (2) Logo Bayern München Bayern München 26 17 3 6 64:17 +47 54 CL
3 (3) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 26 15 6 5 39:16 +23 51 CL
4 (4) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 (P) 26 16 2 8 58:34 +24 50 CLQ
5 (5) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 26 11 7 8 39:34 +5 40 EL
6 (6) Logo Werder Bremen Werder Bremen 26 11 6 9 40:39 +1 39 ELQ
7 (7) Logo Hannover 96 Hannover 96 26 9 11 6 34:36 -2 38  
8 (8) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 26 10 6 10 43:34 +9 36  
9 (10) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 26 10 4 12 34:47 -13 34  
10 (9) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 26 9 4 13 25:37 -12 31  
11 (11) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 26 7 9 10 38:41 -3 30  
12 (12) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 26 7 9 10 29:37 -8 30  
13 (13) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 26 8 4 14 33:50 -17 28  
14 (14) Logo Hamburger SV Hamburger SV 26 6 9 11 30:48 -18 27  
15 (15) Logo FC Augsburg FC Augsburg (N) 26 5 11 10 27:40 -13 26  
16 (17) Logo SC Freiburg SC Freiburg 26 6 7 13 33:53 -20 25 Ab-Rel
17 (16) Logo Hertha BSC Hertha BSC (N) 26 5 8 13 26:47 -21 23 Ab
18 (18) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 26 3 11 12 17:36 -19 20 Ab


Vorschau 27. Spieltag:

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 23.03., 20:30 h VfL Wolfsburg gegen: Hamburger SV -:- Historie
Sa., 24.03., 15:30 h SC Freiburg gegen: 1. FC Kaiserslautern -:- Historie
Sa., 24.03., 15:30 h Werder Bremen gegen: FC Augsburg -:- Historie
Sa., 24.03., 15:30 h 1. FSV Mainz 05 gegen: Hertha BSC -:- Historie
Sa., 24.03., 15:30 h Bayern München gegen: Hannover 96 -:- Historie
Sa., 24.03., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: 1899 Hoffenheim -:- Historie
Sa., 24.03., 18:30 h FC Schalke 04 gegen: Bayer 04 Leverkusen -:- Historie
So., 25.03., 15:30 h VfB Stuttgart gegen: 1. FC Nürnberg -:- Historie
So., 25.03., 17:30 h 1. FC Köln gegen: Borussia Dortmund -:- Historie


Restprogramm:
27. Spieltag, So., 25.03., 17.30 h 1. FC Köln gegen: Borussia Dortmund
28. Spieltag, Sa., 31.03., 15:30 h. FC Augsburg gegen: 1. FC Köln
29. Spieltag, Sa., 07.04., 15:30 h 1. FC Köln gegen: Werder Bremen
30. Spieltag, Di., 10.04., 20:00 h 1. FSV Mainz 05 gegen: 1. FC Köln
31. Spieltag, So., 15.04., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: 1. FC Köln
32. Spieltag, Sa., 21.04., 15:30 h 1. FC Köln gegen: VfB Stuttgart
33. Spieltag, Sa., 28.04., 15:30 h SC Freiburg gegen: 1. FC Köln
34. Spieltag, Sa., 05.05., 15:30 h 1. FC Köln gegen: Bayern München