Seite 23.Spieltag

Lukas Podolski 
Wieder für den FC im Einsatz: Lukas Podolski. (Bild: dpa)

Köln gegen Leverkusen  0 : 2

FC-Pleite trotz Podolski-Rückkehr

Der 1. FC Köln hat das Derby gegen Leverkusen im eigenen Stadion mit 0:2 verloren. Die von Verletzungen geplagten Geißböcke konnten zwar

wieder auf Top-Stümer Lukas Podolski zurückgreifen, unterlagen aber dennoch verdient gegen eine sebstbewusste Werkself.
Trotz der Rückkehr von Lukas Podolski geht es für die Fußballprofis des 1. FC Köln immer steiler bergab. Der FC-Torjäger feierte im 54. rheinischen Erstligaderby nach drei Wochen Verletzungspause zwar sein Comeback, konnte aber in seinem 200. Bundesligaspiel die 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Bayer Leverkusen nicht verhindern.  
Der erste Bundesliga-„Doppelpack“ von Lars Bender in der 16. und 50. Minute machte vor 46 500 Zuschauern im nicht ausverkauften Kölner WM-Stadion von 2006 die sechste Niederlage der stark ersatzgeschwächten Gastgeber in den zurückliegenden sieben Spielen perfekt. Bayer wahrte mit dem Erfolg
und der erfolgreichen Revanche für das 1:4 im Hinspiel seine guten Chancen im Kampf um die Europa-League-Teilnahme.  
Erst am Spieltag fiel die Entscheidung über den Podolski-Einsatz von Beginn an. Ansonsten hatte Kölns Trainer Stale Solbakken angesichts acht verletzter oder gesperrter Stammkräfte kaum noch personelle Alternativen. In Solbakkens Kader standen so unter anderem die Nachwuchsspieler Timo Horn, Mitchell Weiser, Fabian Schnellhardt, Lukas Kübler und Jonas Hector. Der 17-jährige Weiser, Sohn von Solbakken-Assistent Patrick Weiser, gab von der
74. Minute an seinen Erstliga-Einstand. Bei den Gästen fehlte erneut Michael Ballack. Wie wertvoll Podolski ist, stellte der lange an einem Bänderanriss leidende Nationalstürmer schon in der 6. Minute unter Beweis.  
Unnachahmlich setzte er sich links im Strafraum durch, sein Schuss strich jedoch knapp über die Querlatte. Bei Benders Dropkick (15.) verhinderte Kölns Torhüter Michael Rensing einen ersten Treffer des Leverkuseners. 60 Sekunden später war Rensing machtlos. Stefan Reinartz köpfte an den Pfosten, Vedran Corluka leitete den Abpraller per Kopf weiter und Bender traf aus kurzer Distanz zur Bayer-Führung. Der Meisterschaftszweite von 2010/11 war überlegen, doch die Kölner wehrten sich - vor allem durch Podolski, dessen Freistoß knapp am Tor von Bernd Leno vorbeiging (19.).  
Elfmeter-Pfiff blieb aus
In der 33. Minute prallten Leno und Podolski innerhalb des Bayer-Strafraums zusammen, doch der von den FC-Fans geforderte Elfmeterpfiff durch Schiedsrichter Felix Brych blieb zurecht aus. Kurz vor der Halbzeit vertändelte Bayer-Kapitän Gonzalo Castro den Ball, doch Milivoje Novakovic scheiterte an Leno und Podolski beging bei seiner anschließenden Chance ein Stürmerfoul.  
Solbakken wechselte in der 46. Minute den nordkoreanischen Winter-Neuzugang Chong Tese für Novakovic ein. Der ehemalige Bochumer Tese ließ bei seinem Debüt im FC-Dress mit einem herzhaften Auftritt von der rechten Seite erkennen, dass er eine gute Offensivergänzung sein kann.   
Leverkusen war aber davon nicht beeindruckt. Als Mato Jajalo einen Pass von Martin Lanig leichtfertig passieren ließ, spielte Renato Augusto seinen Bayer-Teamkollegen Bender perfekt frei. Der hatte keine Mühe, allein vor Rensing seinen zweiten Treffer zu markieren. Eine Viertelstunde vor dem Ende scheiterte Bayer-Mittelstürmer Stefan Kießling noch am Aluminium. Das bedingungslose Aufbäumen der Gastgeber war zu selten erkennbar, die Niederlage war verdient. (dpa)




Vertrauensfrage nach dem 0:2

Podolskis Plädoyer für den Trainer

Von Joachim Schmidt und Achim Schmidt

 

Nach dem 0:2 gegen Leverkusen stellt Trainer Solbakken gegenüber Klubboss Claus Horstmann die Vertrauensfrage. Sein gestörtes Verhältnis zu Sportdirektor Volker Finke ist bekannt. "Wir haben keinesfalls ein Trainerproblem", trat Lukas Podolski Trainer Solbakken zur Seite.

Novakovic
Stürmer Novakovic hat eine schwere Verletzung an der Hüfte. (Bild: dpa)

KÖLN - Die Luft war frühzeitig heraus, die Derby-Atmosphäre nur zeitweilig zu Beginn hochgekocht. Nachdem Lars Bender fünf Minuten nach Wiederbeginn zum zweiten Mal und damit zum 2:0-Endstand für Bayer Leverkusen getroffen hatte, war die Gegenwehr des 1. FC Köln vor 46 500 Zuschauern gebrochen. Die Erkenntnis, zum fünften Mal im sechsten Rückrundenspiel punktlos dazustehen, hemmte den Willen, sich nochmals aufzubäumen.

 

Auf Leverkusener Seite begnügte man sich damit, Ball und Gegner zu kontrollieren, wobei Stefan Kießling in der 76. Minute mit einem Lattenkopfball einen weiteren Treffer verpasste. Vor der Rückfahrt auf die andere Rheinseite warnte er davor, nach zwei Erfolgen bereits von einer Aufholjagd in Richtung Champions-League-Plätze zu sprechen: "Dafür ist es zu früh, weil wir bisher keine gute Saison gespielt haben."

Dies trifft bei den Kölnern für die Rückrunde in weit dramatischerer Weise zu. Fünf dieser sechs Begegnungen wurden verloren, drei davon daheim. In den 540 Spielminuten erzielte der FC nur drei Treffer. "Es ist Abstiegskampf", erklärte Stale Solbakken. Der Trainer musste praktisch sein letztes Aufgebot in das Derby schicken, auch wenn sich Lukas Podolski trotz gerade überstandenem Bänderanriss praktisch selbst für einsatzfähig erklärt hatte.

Nach einer Viertelstunde dann die Gästeführung. Zunächst drehte Michael Rensing einen Distanzschuss von Lars Bender noch akrobatisch um den Pfosten. Bei der folgenden Ecke aber behielten die Leverkusener die Lufthoheit. Ömer Topraks Kopfball landete bei Stefan Reinartz und dessen Versuch am Pfosten. Den zurückspringenden Ball drückte Bender über die Linie.

Der erstmals als Innenverteidiger aufgebotene Martin Lanig war machtlos, zeigte ansonsten eine gute Leistung. Vor allem war er der einzige, der sich um ein kontrolliertes Aufbauspiel bemühte. Das gelang dem dafür im Mittelfeld vorgesehenen Mato Jajalo in keiner Weise. Stattdessen produzierte er einmal mehr Abspielfehler und fiel durch Untätigkeit auf. So auch vor dem 0:2, als er Renato Augusto ziehen ließ, der Lars Bender mustergültig bediente.

"Mato muss wissen, dass er sich als Sechser keine entscheidenden Fehler leisten darf, weil nicht mehr viele Mitspieler hinter ihm stehen", kritisierte auch Solbakken und nahm den schwachen Kroaten in der 75. Minute vom Platz. Für ihn kam Mitchell Weiser zum Bundesligadebüt. Der Sohn von Co-Trainer Patrick Weiser ist jetzt mit 17 Jahren, zehn Monaten und vier Tagen der jüngste Erstligaspieler des 1. FC Köln. Bisher hielt Stephan Engels (18 Jahre und drei Tage) diesen Rekord.

Nach "Express"-Informationen stellte Solbakken inzwischen gegenüber Klubboss Claus Horstmann die Vertrauensfrage. Sein gestörtes Verhältnis zu Sportdirektor Volker Finke ist bekannt. Der Norweger wollte wissen, ob alle im Klub an einem Strang ziehen. Horstmann betonte, mit Solbakken weiterarbeiten zu wollen.

"Wir haben keinesfalls ein Trainerproblem", trat Lukas Podolski Trainer Solbakken zur Seite. Ohne den gemeinten Finke zu nennen, verwies der Nationalstürmer darauf, dass bei der Vorstellung des Norwegers "von einem Verantwortlichen gesagt wurde, der Trainer würde garantiert 68 Spiele machen", also zwei Jahre lang in Köln bleiben. Es könne auch nicht angehen, dass wie zum Ende der vergangenen Saison der Sportdirektor erneut das Traineramt übernehme.

Finke hatte ein Angebot, Hertha-Trainer zu werden, nach einigen Stunden Bedenkzeit abgelehnt. Daraufhin verpflichteten die Berliner Otto Rehhagel.

1.FCKöln – Bayer O:2
Köln: Rensing; Andrezinho, McKenna, Lanig, Eichner(88. Ishak); Riether, Jajalo (75. Weiser); Roshi, Clemens; Novakovic (46. Tese), Podolski. –Leverkusen: Leno; Corluka, Schwaab, Toprak, Kadlec; Lars Bender, Reinartz; Castro (82. Rolfes), Renate Augusto, Schürrle(85. Bellarabi); Kießling. -
SR: Brych. -
Zuschauer: 46 500. -
Tore: 0: 1 Lars Bender (16.), 0:2 Lars Bender(51.). -
Gelbe Karten: Riether (5).


Einzelkritik 
Michael Rensing3
Andrezinho5
Kevin McKenna4-
Martin Lanig3
Christian Eichner5
Odise Roshi 4
Sascha Riether4+
Mato Jajalo6
Christian Clemens5
Lukas Podolski4
Milivoje Novakovic5
Chong Tese4


(Quelle: Kölnische Rundschau vom 27.02.2012)


Ergebnisse:
TerminBegegnungErgebnisInformationen
Fr., 24.02., 20:30 hBorussia Mönchengladbach gegen: Hamburger SVEndstand:1:1 (Halbzeitstand:1:0)Statistik | Historie
Sa., 25.02., 15:30 h1. FC Köln gegen: Bayer 04 LeverkusenEndstand:0:2 (Halbzeitstand:0:1)Statistik | Historie
Sa., 25.02., 15:30 hVfB Stuttgart gegen: SC FreiburgEndstand:4:1 (Halbzeitstand:2:1)Statistik | Historie
Sa., 25.02., 15:30 h1. FSV Mainz 05 gegen: 1. FC KaiserslauternEndstand:4:0 (Halbzeitstand:3:0)Statistik | Historie
Sa., 25.02., 15:30 hVfL Wolfsburg gegen: 1899 HoffenheimEndstand:1:2 (Halbzeitstand:0:1)Statistik | Historie
Sa., 25.02., 15:30 hFC Augsburg gegen: Hertha BSCEndstand:3:0 (Halbzeitstand:0:0)Statistik | Historie
Sa., 25.02., 18:30 hWerder Bremen gegen: 1. FC NürnbergEndstand:0:1 (Halbzeitstand:0:0)Statistik | Historie
So., 26.02., 15:30 hBayern München gegen: FC Schalke 04Endstand:2:0 (Halbzeitstand:1:0)Statistik | Historie
So., 26.02., 17:30 hBorussia Dortmund gegen: Hannover 96Endstand:3:1 (Halbzeitstand:1:0)Statistik | Historie

Stand 26.02.2012:
RangVREmblemVereinSpSUNTTDPQuali
1(1)Logo Borussia DortmundBorussia Dortmund (M)23164350:15+3552CL
2(3)Logo Bayern MünchenBayern München23153551:14+3748CL
3(2)Logo Borussia MönchengladbachBorussia Mönchengladbach23145437:14+2347CL
4(4)Logo FC Schalke 04FC Schalke 04 (P)23142750:30+2044CLQ
5(6)Logo Bayer 04 LeverkusenBayer 04 Leverkusen23107634:29+537EL
6(5)Logo Werder BremenWerder Bremen23106737:37036ELQ
7(7)Logo Hannover 96Hannover 9623810528:30-234 
8(9)Logo VfB StuttgartVfB Stuttgart23851037:33+429 
9(10)Logo 1899 Hoffenheim1899 Hoffenheim2378826:27-129 
10(12)Logo 1. FC Nürnberg1. FC Nürnberg23841122:32-1028 
11(13)Logo 1. FSV Mainz 051. FSV Mainz 052369834:36-227 
12(11)Logo Hamburger SVHamburger SV2369828:38-1027 
13(8)Logo VfL WolfsburgVfL Wolfsburg23831228:44-1627 
14(14)Logo 1. FC Köln1. FC Köln23731330:45-1524 
15(17)Logo FC AugsburgFC Augsburg (N)23491023:37-1421 
16(15)Logo Hertha BSCHertha BSC (N)23481125:40-1520Ab-Rel
17(16)Logo 1. FC Kaiserslautern1. FC Kaiserslautern23391116:32-1618Ab
18(18)Logo SC FreiburgSC Freiburg23461328:51-2318Ab

Vorschau 24. Spieltag
TerminBegegnungErgebnisInformationen
Sa., 03.03., 15:30 hBayer 04 Leverkusen gegen: Bayern München-:-Historie
Sa., 03.03., 15:30 hHertha BSC gegen: Werder Bremen-:-Historie
Sa., 03.03., 15:30 hHamburger SV gegen: VfB Stuttgart-:-Historie
Sa., 03.03., 15:30 hSC Freiburg gegen: FC Schalke 04-:-Historie
Sa., 03.03., 15:30 hHannover 96 gegen: FC Augsburg-:-Historie
Sa., 03.03., 15:30 h1. FC Kaiserslautern gegen: VfL Wolfsburg-:-Historie
Sa., 03.03., 18:30 hBorussia Dortmund gegen: 1. FSV Mainz 05-:-Historie
So., 04.03., 15:30 h1. FC Nürnberg gegen: Borussia Mönchengladbach-:-Historie
So., 04.03., 17:30 h1899 Hoffenheim gegen: 1. FC Köln-:-Historie