Seite 18.Spieltag

Köln verliert bei Wolfsburg

Der 1. FC Köln hat sein Auswärtsspiel gegen den VfL Wolfsburg mit 0:1 verloren. Für den VfL traf Sebastian Polter gegen die harmlos spielenden Kölner. Sein Verein setzte sich mit dem verdienten Sieg vor den FC in der Bundesliga-Tabelle.

FC 
Wolfsburgs Felipe Lopes (l), Alexander Madlung (2.v.r.) und Kölns Martin Lanig (2.v.l.) und Kevin Pezzoni kämpfen um den Ball. (Bild: dpa)

WOLFSBURG - Dank Nachwuchsstürmer Sebastian Polter hat der im Winter für 29 Millionen Euro aufgerüstete VfL Wolfsburg zum Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga einen hart erkämpften Sieg gefeiert. Der 20-Jährige erzielte am Samstag beim 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Köln das entscheidende Tor (78. Minute) zum verdienten Erfolg.
Bereits am 17. Spieltag hatte Polter dem VfL gegen Stuttgart drei Punkte gerettet. Durch den siebten Saisonheimsieg sprang das Team von Trainer Felix Magath mit nun 23 Zählern in die obere Tabellenhälfte und überholte die biederen und harmlosen Kölner (21 Punkte). (dpa)

Gut mitgespielt, dennoch verloren 
Von Joachim Schmidt

WOLFSBURG - Auf einem der zahlreichen hoch hängenden Monitore vor dem Kabinentrakt in der Wolfsburger Arena war die Kölner 0:1-Niederlage noch einmal zu sehen. Darunter stehend kommentierten FC-Protagonisten die Partie. Dabei hätte man meinen können, die Gäste würden sich unbesiegt auf die Heimfahrt machen. Die positiven Aspekte überwogen in den Beurteilungen eindeutig, so wie bei Trainer Stale Solbakken: "Ich bin zufrieden mit dem Spiel. Es hätte jeden Ausgang nehmen können, ein Sieg war möglich."
Auf ihren Füßen hatten den Lukas Podolski mit einem Heber aufs leere Tor (21.), den Alexander Madlung weg köpfte, Pedro Geromel, als er den Ball nach Podolski-Freistoß (22.) mit der Schuhspitze neben das Tor setzte sowie Milivoje Novakovic, der einmal freistehend Diego Benaglio anschoss (21.) und einmal ebenso ungehindert weit drüber zielte (76.). "Normalerweise macht er die Dinger rein. Es wird der Tag kommen, da trifft er wieder, und wir gewinnen das Spiel", zeigte Michael Rensing Verständnis für seinen Kollegen. Das tat auch Solbakken. Solche Fehlschüsse könnten den Besten passieren. Er sei sehr zufrieden mit ihm und seiner Leistung gewesen.
Gestern wurde der 32-Jährige geschont, strampelte sich auf einem Fahrradergometer die Anstrengung aus den Beinen. Noch mehr Erholung durfte sich Lukas Podolski gönnen. Wegen einer Erkältung schickte ihn Vereinsarzt Jürgen Böhle gestern Morgen wieder heim. Frühestens am Dienstag, vielleicht sogar erst am Mittwoch werde der zum Jahresanfang verletzte Torjäger ins Training einsteigen, meinte Solbakken. Die ideale Vorbereitung auf das Heimspiel am Samstag gegen Schalke ist das nicht. Zwar war Podolski in der ersten Halbzeit recht präsent, ließ dann jedoch nach. Das war nicht verwunderlich angesichts seines Trainingsrückstands. Im Gegenteil wunderte sich der Trainer, dass sowohl er als auch Sturmpartner Novakovic angesichts dessen dreieinhalbmonatiger Verletzungspause durchspielen konnten. Alternativen gab es allerdings auch kaum. Vier der sechs Auswechselspieler wiesen noch keinen Bundesligaeinsatz auf. So gab Neuverpflichtung Mikael Ishak kurz vor Schluss sein Debüt, wobei er sogar noch zu zwei Torschüssen kam. Entspannen kann sich die Lage, wenn in dieser Woche der erkrankte Kevin McKenna und der gesperrte Henrique Sereno zurückkehren. Doch weniger diese Defensivspezialisten als vielmehr die Mittelfeldspieler sind schon im Training gefordert, an einem effizienteren Spielaufbau zu arbeiten. "Das ist der Punkt, den wir wesentlich verbessern müssen", forderte Michael Rensing. Weil seine Vorderleute oft zu tief standen oder sich nicht zum Anspielen anboten, war er immer wieder zu langen Abschlägen gezwungen, die meist beim Gegner landeten. 
Dennoch gab es kaum hochkarätige Chancen für die Wolfsburger, die erst im zweiten Durchgang mit dem jungen Sebastian Polter (20) einen Strafraumstürmer aufboten. Dessen erste Möglichkeit (66.) vereitelte noch der solide aufspielende Kevin Pezzoni. Doch als der eingewechselte Mato Jajalo in der 78. Minute VfL-Kapitän Christian Träsch ungestört flanken ließ, war Polter zwischen Pezzoni und Geromel zu Stelle und nutzte ihren Stellungsfehler zum Siegtor. 
"Trotzdem ist es sehr wichtig, dass wir uns durch diese Niederlage nicht nervös machen lassen. Sicherlich wird es in der Tabelle nach unten enger. Das kann nervös machen. Doch wir müssen die Ruhe bewahren. Dann holen wir die drei Punkte, die möglich waren, in einem anderen Auswärtsspiel", meinte Stale Solbakken, der gestern schon den Fokus auf das Spiel gegen den FC Schalke 04 legte. Dessen Erfolg studierte er bis tief in die Nacht, bevor er am Sonntagmorgen "so zwischen vier und fünf" kurz ins Bett ging. 


Wolfsburg- l.FC Köln 1:0
Wolfsburg: Benaglio, Träsch, Madlung, Felipe, Rodriguez; Polak, Jiracek(79. Josue); Dejagah, Marcel Schäfer; Koo(74. Sio), Vieirinha (46. Polter).
ln: Rensing; Brecko, Geromel, Pezzoni, Eichner; Lanig (85. Ishak), Riether; Clemens (86. Roshi), Peszko (63. Jaj'alo); Novakovic, Podolski.
SR: Welz.
Zuschauer: 27 05 7.
Tor: 1:0 Polter (78.) . 
Gelbe Karten: Felipe/ Jajalo(3), Eichner.

Einzelkritik  
Michael Rensing 3
Miso Brecko 4
Pedro Geromel 3-
Kevin Pezzoni 4
Christian Eichner 5
Martin Lanig 4-
Sascha Riether 3-
Christian Clemens 3+
Slawomir Peszko 4
Milivoje Novakovic 4-
Lukas Podolski 4+
Mato Jajalo 5

(Quelle: Kölnische Rundschau v. 23.01.2012)

 

 


Ergebnisse:
Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 20.01., 20:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: Bayern München Endstand:3:1 (Halbzeitstand:2:0) Statistik | Historie
Sa., 21.01., 15:30 h 1899 Hoffenheim gegen: Hannover 96 Endstand:0:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | Historie
Sa., 21.01., 15:30 h 1. FC Nürnberg gegen: Hertha BSC Berlin Endstand:2:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | Historie
Sa., 21.01., 15:30 h SC Freiburg gegen: FC Augsburg Endstand:1:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | Historie
Sa., 21.01., 15:30 h FC Schalke 04 gegen: VfB Stuttgart Endstand:3:1 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | Historie
Sa., 21.01., 15:30 h VfL Wolfsburg gegen: 1. FC Köln Endstand:1:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | Historie
Sa., 21.01., 18:30 h 1. FC Kaiserslautern gegen: Werder Bremen Endstand:0:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | Historie
So., 22.01., 15:30 h Hamburger SV gegen: Borussia Dortmund Endstand:1:5 (Halbzeitstand:0:2) Statistik | Historie
So., 22.01., 17:30 h Bayer 04 Leverkusen gegen: FSV Mainz 05 Endstand:3:2 (Halbzeitstand:2:0) Statistik | Historie

Spielstand 21.01.2012
Rang VR Emblem Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Bayern München Bayern München 18 12 1 5 44:13 +31 37 CL
2 (2) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund (M) 18 11 4 3 40:13 +27 37 CL
3 (3) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 (P) 18 12 1 5 41:23 +18 37 CL
4 (4) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 18 11 3 4 28:12 +16 36 CLQ
5 (5) Logo Werder Bremen Werder Bremen 18 9 3 6 30:31 -1 30 EL
6 (6) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 18 8 5 5 25:24 +1 29 ELQ
7 (7) Logo Hannover 96 Hannover 96 18 5 9 4 20:24 -4 24  
8 (9) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 18 6 5 7 19:19 0 23  
9 (12) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 18 7 2 9 24:34 -10 23  
10 (8) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 18 6 4 8 24:23 +1 22  
11 (10) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 18 6 3 9 27:36 -9 21  
12 (15) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 18 6 3 9 19:28 -9 21  
13 (11) Logo Hertha BSC Hertha BSC Berlin (N) 18 4 8 6 24:28 -4 20  
14 (13) Logo Hamburger SV Hamburger SV 18 4 7 7 22:32 -10 19  
15 (14) Logo 1. FSV Mainz 05 FSV Mainz 05 18 4 6 8 24:32 -8 18  
16 (16) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 18 3 8 7 13:21 -8 17 Ab-Rel
17 (18) Logo SC Freiburg SC Freiburg 18 4 4 10 22:39 -17 16 Ab
18 (17) Logo FC Augsburg FC Augsburg (N) 18 3 6 9 15:29 -14 15 Ab

Vorschau 19. Spieltag
Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 27.01., 20:30 h Hannover 96 gegen: 1. FC Nürnberg -:- Historie
Sa., 28.01., 15:30 h FC Augsburg gegen: 1. FC Kaiserslautern -:- Historie
Sa., 28.01., 15:30 h Hertha BSC Berlin gegen: Hamburger SV -:- Historie
Sa., 28.01., 15:30 h Borussia Dortmund gegen: 1899 Hoffenheim -:- Historie
Sa., 28.01., 15:30 h Werder Bremen gegen: Bayer 04 Leverkusen -:- Historie
Sa., 28.01., 15:30 h Bayern München gegen: VfL Wolfsburg -:- Historie
Sa., 28.01., 18:30 h 1. FC Köln gegen: FC Schalke 04 -:- Historie
So., 29.01., 15:30 h FSV Mainz 05 gegen: SC Freiburg -:- Historie
So., 29.01., 17:30 h VfB Stuttgart gegen: Borussia Mönchengladbach -:- Historie