Seite 17.Spieltag

0:3-Pleite
Harmloser FC verliert in München


Über weite Strecken durfte der 1. FC Köln wegen einer Gelb-Roten Karte von Frack Ribéry in Überzahl agieren: Dennoch verlor das Team von Stale Solbakken sein Gastspiel beim FC Bayern nahezu chancenlos mit 0:3. Die Münchener sind Herbstmeister.
Köln vs. München
Lukas Podolski im Zweikampf mit Franck Ribéry. (Bild: dpa)

MÜNCHEN - Der FC Bayern München ist zum 17. Mal Herbstmeister der Fußball-Bundesliga. Trotz Unterzahl besiegte der deutsche Rekordchampion am Freitagabend den 1. FC Köln mit 3:0 (0:0) und beendete die Hinrunde als Tabellenführer.
Die Verfolger Borussia Dortmund und Schalke 04 können die Bayern in ihren Spielen am Samstag nicht mehr von der Spitze verdrängen. Mario Gomez (48.) mit seinem 16. Saisontor, David Alaba (63.) und Toni Kroos (88.) markierten die Treffer. Die Münchener mussten beinahe eine Stunde zu zehnt spielen, nachdem Franck Ribéry wegen Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte sah. (dpa)

Der FC nur ein laues Lüftchen im Orkantief
Harmlose Kölner verlieren beim Herbstmeister mit 0:3 - Gomez, Alaba und Kroos treffen
Von JOACHIM SCHMIDT

MÜNCHEN
. Schwer kämpfend, aber erstmals siegreich hat der FC Bayern gestern Abend eine Bundesligapartie in der Allianz Arena gegen den 1. FC Köln beendet. Mit 3:0 (0:0) gewann der Herbstmeister durch Treffer von Mario Gomez, David Alaba und Toni Kroos, nachdem die Gäste zuvor vier Mal seit 2005 ungeschlagen das Münchner Stadion vorlassen hatten. Mit einer für die Bundesliga überraschenden Abwehrvariante hatte PC-Trainer Stale Solbakken zu Spielbeginn aufgewartet. Mit Kevin McKenna erweiterte er die obligatorische Vierer- zu einer Fünferkette. Zudem zog er Ammar Jemal aus dem Abwehrzentrum heraus auf den linken Flügel. Der dort zuletzt tätige Henrique Sereno übernahm die halbrechte Position, während Abwehrchef Pedro Geromel halblinks agierte. McKenna im Zentrum sowie Miso Brecko auf  seiner angestammten rechten Position komplettierten das Quintett. Allerdings fiel der Slowene bereits nach 13 Minuten wegen einer  Sprunggelenkverletzungaus und musste durch Tomoaki Makino ersetzt werden. Mit diesem Abwehrbollwerk wollte Solbakken vor allem Münchens Außenstürmer ArJen Robben und Franck Ribery im Vorwärtsgang und an Flanken vors Tor hindern. Das gelang auch 13 Minuten und 19 Sekunden lang. Dann  aber drehte Ribery den Ball herein, Gomez  stieg  am  höchsten, köpfte aber vorbei. Nach 33 Minuten war dann für Ribery das Spiel beendet. Erst sah er ebenso wie Sereno Gelb, nachdem er sich mit dem Portugiesen angelegt hatte.-
Doch der als heißblütig bekannte Franzose mochte sich nicht beruhigen. Als er nochmals mit einem Kopfstoß gegen Sereno vorging, verwarnte ihn Schiedsrichter Guido Winkmann ein zweites Mal, was den Spielausschluss nach sich zog; es hätte sogar wegen Tätlichkeit die Rote statt der Gelb-Roten Karte sein können.
Danach wurden die Angriffsbemühungen der Gastgeber bis zum Pausenpfiff noch einfallsloser. Sowohl Robben als auch der nach Riberys Platzverweis auf den linken Bayern-Flügel beorderte Thomas Müller fanden kein Durchkommen, weshalb Verzweiüungsschüsse aus dem Rückraum folgten und das Ziel deutlich verfehlten.
So hatte Michael Rensing bei seiner Rückkehr in sein „altes Wohnzimmer", wie er die Arena nach zehn Torwartjahren in München nannte, und wo er gestern von den Bayern-Fans auf der Südtribüne nach der Pause mit Sprechchören begrüßt wurde, kaum etwas zu halten. Noch beschäftigungsloser war sein Gegen-über Manuel Neuer. Denn ihre drei, vier Kontermöglichkeiten führten die Kölner zu schlampig aus, was Solbakken einmal zu einem regelrechten Veitstanz an der Seitenlinie veranlasste.
Angesichts der Tristesse mochte nach einer knappen halben Stunde auch der Ball nicht mehr mitmachen. Nachdem ihn Sascha Riether nach einem van-Buyten-Freistoß abgeblockt hatte, platzte er auf, kehrte sein Innerstes nach Außen und musste entsorgt werden.
Nach der Pause aber dauerte es dann keine drei Minuten, und der Herbstmeister ging in Führung. Vorausgegangen war ein Ballverlust von Geromel, und dann netzte Gomez zum 16. Mal in der Hinrunde ein. Der für die Vorarbeit zuständige Müller aber musste sie mit einer Verletzung bezahlen und humpelte verletzt in die Kabine.
Nachdem Mato Jajalo im Anschluss an eine Ecke (56.) um ein Haar das 1:1 gelungen wäre, der Ball aber Neuer genau in die Arme sprang, wurde sechs Minuten später auf der Gegenseite nach einem Eckball die Partie entschieden: Der eingewechselte David Alaba haute den Ball kompromisslos in die Maschen. Danach stürmte nur noch Orkantief Joachim in die Arena, während das Spiel wieder verflachte und nur noch einen kurzen Aufreger durch den Treffer von Kroos bereit hielt.

München: Neuer; Rafinha, van Buyten, Badstuber, Lahm; Tymoshtchuk, Kroos; Robben (76. Gustavo), Müller (52. Alaba), Ribery; Gomez.
Köln: Rensing; Brecko (14. Makino), Henrique, McKenna, Geromel, Jemal; Riether, Jajalo; Clemens (68. Roshi), Podolski (68. Freis), Peszko. -
SR: Winkmann (Kerken). -
Tore: 1:0 Gomez (48.), 2:0 Alaba (62.), 3:0 Kroos (88.). -
Zuschauer: 69 000 (ausverkauft). -
Gelb-Rote Karte: Ribery (33.) - Gelbe Karten: Sereno, Jajalo



Einzelkritik 
Michael Rensing2
Miso Brecko-
Henrique Sereno3
Kevin McKenna3+
Pedro Geromel3-
Ammar Jemal4
Sascha Riether3
Mato Jajalo4
Christian Clemens4+
Lukas Podolski4
Slawomir Peszko4
Tomoaki Makino4
Sebastian Freis4
Odise Roshi 4

(Quelle: Kölnischische Rundschau v. 17.12.2011)


Ergebnisse:
TerminBegegnungErgebnisInformationen
Fr., 16.12., 20:30 hBayern München gegen: 1. FC KölnEndstand:3:0 (Halbzeitstand:0:0)Statistik | Historie
Sa., 17.12., 15:30 hVfL Wolfsburg gegen: VfB StuttgartEndstand:1:0 (Halbzeitstand:0:0)Statistik | Historie
Sa., 17.12., 15:30 h1899 Hoffenheim gegen: Hertha BSCEndstand:1:1 (Halbzeitstand:1:0)Statistik | Historie
Sa., 17.12., 15:30 hBayer 04 Leverkusen gegen: 1. FC NürnbergEndstand:0:3 (Halbzeitstand:0:2)Statistik | Historie
Sa., 17.12., 15:30 hSC Freiburg gegen: Borussia DortmundEndstand:1:4 (Halbzeitstand:1:2)Statistik | Historie
Sa., 17.12., 15:30 hHamburger SV gegen: FC AugsburgEndstand:1:1 (Halbzeitstand:0:0)Statistik | Historie
Sa., 17.12., 18:30 hFC Schalke 04 gegen: Werder BremenEndstand:5:0 (Halbzeitstand:2:0)Statistik | Historie
So., 18.12., 15:30 h1. FC Kaiserslautern gegen: Hannover 96Endstand:1:1 (Halbzeitstand:0:1)Statistik | Historie
So., 18.12., 17:30 hBorussia Mönchengladbach gegen: 1. FSV Mainz 05Endstand:1:0 (Halbzeitstand:1:0)Statistik | Historie

Spielstand 18.12.2011
RangVREmblemVereinSpSUNTTDPQuali
1(1)Logo Bayern MünchenBayern München17121443:10+3337CL
2(2)Logo Borussia DortmundBorussia Dortmund (M)17104335:12+2334CL
3(3)Logo FC Schalke 04FC Schalke 04 (P)17111538:22+1634CL
4(4)Logo Borussia MönchengladbachBorussia Mönchengladbach17103425:11+1433CLQ
5(5)Logo Werder BremenWerder Bremen1792630:31-129EL
6(6)Logo Bayer 04 LeverkusenBayer 04 Leverkusen1775522:22026ELQ
7(8)Logo Hannover 96Hannover 961758420:24-423 
8(7)Logo VfB StuttgartVfB Stuttgart1764723:20+322 
9(9)Logo 1899 Hoffenheim1899 Hoffenheim1764719:19022 
10(10)Logo 1. FC Köln1. FC Köln1763827:35-821 
11(11)Logo Hertha BSCHertha BSC (N)1748524:26-220 
12(14)Logo VfL WolfsburgVfL Wolfsburg1762923:34-1120 
13(13)Logo Hamburger SVHamburger SV1747621:27-619 
14(12)Logo 1. FSV Mainz 051. FSV Mainz 051746722:29-718 
15(16)Logo 1. FC Nürnberg1. FC Nürnberg1753917:28-1118 
16(15)Logo 1. FC Kaiserslautern1. FC Kaiserslautern1737713:21-816Ab-Rel
17(17)Logo FC AugsburgFC Augsburg (N)1736815:28-1315Ab
18(18)Logo SC FreiburgSC Freiburg17341021:39-1813Ab

Vorschau 18. Spieltag
TerminBegegnungErgebnisInformationen
Fr., 20.01., 20:30 hBorussia Mönchengladbach gegen: Bayern München-:-Historie
Sa., 21.01., 15:30 h1899 Hoffenheim gegen: Hannover 96-:-Historie
Sa., 21.01., 15:30 h1. FC Nürnberg gegen: Hertha BSC-:-Historie
Sa., 21.01., 15:30 hSC Freiburg gegen: FC Augsburg-:-Historie
Sa., 21.01., 15:30 hFC Schalke 04 gegen: VfB Stuttgart-:-Historie
Sa., 21.01., 15:30 hVfL Wolfsburg gegen: 1. FC Köln-:-Historie
Sa., 21.01., 18:30 h1. FC Kaiserslautern gegen: Werder Bremen-:-Historie
So., 22.01., 15:30 hHamburger SV gegen: Borussia Dortmund-:-Historie
So., 22.01., 17:30 hBayer 04 Leverkusen gegen: 1. FSV Mainz 05-:-Historie