Seite 12.Spieltag

Sieg aus der Hand gegeben
Nach einer starken ersten Kölner Halbzeit in Bremen schockt Claudio Pizarro mit drei Treffern den FC, der am Ende nur noch mit neun Akteuren auf dem Platz steht. Werder Bremen gewinnt mit 3:2. Für den FC treffen Clemens und Poldolski.
FC
Bitter: Nach einer 0:2-Führung verliert der FC gegen Werder. (Bild: dpa)

BREMEN - Nach einer starken ersten Halbzeit, in der der 1. FC Köln mit 0:2 in Bremen führte, hat Werder Bremen das Spiel in der zweiten Halbzeit gedreht und gewonnen.
Für den 1. FC Köln trifft Christian Clement in der dritten Minute. Lukas Podolski bringt die Gäste in der 45. Minute mit dem 0:2 in Führung. Es geht in die Halbzeitpause.
In der 49. Minute schießt Claudio Pizarro zunächst das Anschlusstor und legt mit einem Elfmeter in der 54. Minute nach. Für das vorangegangene Foul am Bremer Markus Rosenberg sieht der Kölner Henrique Sereno die rote Karte.
In der 72. Minute dann verletzt sich Ammar Jemal im Zweikampf mit Pizarro und muss vom Platz getragen werden. Zu dem Zeitpunkt hat FC-Trainer Stale Solbakken sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft - die Kölner stehen nur noch zu neunt auf dem Platz.
Am Ende trifft Pizarro ein drittes Mal (86. Minute) - trotz Gegenwehr kann der FC in Unterzahl nach der aus der Hand gegebenen Führung auch das Unentschieden nicht retten und muss mit einer bitteren Niederlage nach Hause fahren. (uv) 

FC fühlt sich verpfiffen
Von Joachim Schmidt
So fassungslos wie am Samstag in Bremen hat man den für sein sonniges Gemüt bekannten FC-Trainer Solbakken noch nicht erlebt. Aus der Fassung gebracht hatten ihn die 2:3-Niederlage beim SV Werder und die beigetragenen (Fehl-)Entscheidungen von Michael Weiner.

BREMEN. Seit gut vier Monaten ist Stale Solbakken Trainer des 1. FC Köln. Aber so verbittert, verärgert und fassungslos wie am Samstag in Bremen hat man den für sein sonniges Gemüt bekannten Norweger noch nicht erlebt. Aus der Fassung gebracht hatten ihn die 2:3 (2:0)-Niederlage beim SV Werder und die dazu beigetragenen (Fehl-)Entscheidungen von Michael Weiner. Spätestens seit dieser Partie dürfte der Schiedsrichter für die Kölner ein rotes Tuch sein.  Vor sieben Wochen hatte der Polizist aus der Nähe von Hildesheim beim FC-Heimspiel gegen Nürnberg zwei Strafstöße gegen die Kölner ausgesprochen, die zur 1:2-Niederlage führten. Diesmal folgte Nummer drei, der zur nächsten Niederlage mit beitrug. Allerdings legte Weiner diesmal eine Messlatte an, die Beobachter und Experten als schlichtweg falsch einstuften.  Kölns Henrique Sereno berührte Markus Rosenberg, der daraufhin bei einer Hereingabe kurz vor dem Tor zu Boden ging. Noch während Marko Arnautovic den Ball an die Latte hämmerte, pfiff Weiner, zeigte auf den Elfmeterpunkt und dem Portugiesen die Rote Karte. Hart, aber vertretbar, wenngleich auch Gelb möglich gewesen wäre. Claudio Pizarro nutzte die Gunst und traf zum 2:2 (54.).
Stumm blieb Weiners Pfeife allerdings in nicht weniger als drei Szenen, in denen er bei gleicher Messlatte Strafstöße für die Kölner hätte geben müssen. In der 40. Minute riss Pizarro fast am gleichen Punkt wie später Sereno Kölns Ammar Jemal bei einem Podolski-Freistoß um. Vier Minuten später lief Sokratis dem in den Strafraum gestürmten Slawomir Peszko von hinten in die Beine und brachte ihn ebenso zu Fall. In beiden Szenen hätte es wegen der Vereitelung einer Torchance auch Rot geben müssen. Schließlich war da noch die 52. Minute, in der sich Naldo in bester Torwarthaltung in den Schuss von Christian Clemens warf und den Ball mit seinem linken Arm abwehrte.
"Das ist eine absolut unnatürliche Handbewegung. Das wäre für mich Elfmeter gewesen", urteilte der einstmals weltbeste Schiedsrichter Markus Merk.
Für Stale Solbakken war es unverständlich, dass Schiedsrichter Weiner das Handspiel nicht ahndete. "Das war doch nicht schwierig zu sehen. Ich war sogar 50 Meter davon entfernt und habe es klar sehen können", schüttelte Kölns Trainer verständnislos den Kopf.
Aus seiner Sicht hatte der Mann in Schwarz die Partie verpfiffen. "Es ist zwar menschlich, dass man Fehler macht. Aber das waren sehr große Fehler, die das Spiel entschieden haben", klagte Solbakken und forderte: "Die Schiedsrichter in Deutschland pfeifen auf sehr hohem Niveau. Aber für diejenigen, die dieses Niveau nicht haben, muss es Konsequenzen geben. Sonst kann es passieren, das ich meiner Frau sagen muss, dass wir wegen diesem Schiedsrichter zurück nach Norwegen gehen müssen."
Dabei hatte alles so gut begonnen für die Gäste. Schon in der dritten Minute köpfte Christian Clemens zur Führung ein. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff nutzte Lukas Podolski einen Steilpass von Clemens zum 2:0. Doch nach der Pause erzielte Claudio Pizarro erzielte per Hattrick (49./54./ 86.) die Siegtreffer.
Dabei stemmten sich die Kölner mit acht Feldspielern gegen die Niederlage. Denn nach dem Platzverweis gegen Sereno fiel Jemal ab der 74. Minute wegen eines vermutlichen Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel aus.


Einzelkritik 
Michael Rensing3
Miso Brecko3-
Henrique Sereno5
Ammar Jemal2-
Christian Eichner4
Martin Lanig4+
Sascha Riether3-
Christian Clemens2
Mato Jajalo4-
Slawomir Peszko4+
Lukas Podolski2
Pedro Geromel3-
Kevin Pezzoni4+
Adam Matuschyk4

 

SPIELE UND SPIELER
Bremen - 1. FC Köln  3:2
Bremen: Wiese; Sokratis, Prödl, Naldo, Schmitz(37. Bargfrede); Ignjovski; Fritz, Hunt; Ekici (37. Rosenberg); Arnautovic (79. Wagner), Pizarro. -
Köln: Rensing; Brecko, Sereno, Jemal, Eichner; Lanig, Riether; Clemens (55. Geromel), Jajalo (67. Pezzoni), Peszko (72. Matuschyk); Podolski. -
SR:
Weiner. - 
Tore: 0:1 Clemens (3.), 0:2 Podolski (45.), 1:2 Pizarro (49.), 2:2 Pizarro (54., Foulelfmeter), 3:2 Pizarro (86.). -
Zuschauer: 41 500 (ausverkauft). -
Rote Karte: Sereno nach einer Notbremse (53.). -
Gelbe Karten:
Sokratis (3), Fritz (2), Bargfrede (3); Riether (4), Rensing (2), Lanig(5)

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 07.11.2011)


Ergebnisse:

TerminBegegnungErgebnisInformationen
Fr., 04.11., 20:30 h1. FSV Mainz 05 gegen: VfB StuttgartEndstand:3:1 (Halbzeitstand:0:0)Statistik | Historie
Sa., 05.11., 15:30 hBorussia Dortmund gegen: VfL WolfsburgEndstand:5:1 (Halbzeitstand:2:0)Statistik | Historie
Sa., 05.11., 15:30 h1. FC Nürnberg gegen: SC FreiburgEndstand:1:2 (Halbzeitstand:1:1)Statistik | Historie
Sa., 05.11., 15:30 hWerder Bremen gegen: 1. FC KölnEndstand:3:2 (Halbzeitstand:0:2)Statistik | Historie
Sa., 05.11., 15:30 hHertha BSC gegen: Borussia MönchengladbachEndstand:1:2 (Halbzeitstand:1:1)Statistik | Historie
Sa., 05.11., 15:30 h1899 Hoffenheim gegen: 1. FC KaiserslauternEndstand:1:1 (Halbzeitstand:0:1)Statistik | Historie
Sa., 05.11., 18:30 hBayer 04 Leverkusen gegen: Hamburger SVEndstand:2:2 (Halbzeitstand:2:1)Statistik | Historie
So., 06.11., 15:30 hHannover 96 gegen: FC Schalke 04Endstand:2:2 (Halbzeitstand:1:1)Statistik | Historie
So., 06.11., 17:30 hFC Augsburg gegen: Bayern MünchenEndstand:1:2 (Halbzeitstand:0:2)Statistik | Historie

Spielstand 06.11.2011
RangVREmblemVereinSpSUNTTDPQuali
1(1)Logo Bayern MünchenBayern München1291232:4+2828CL
2(3)Logo Borussia DortmundBorussia Dortmund (M)1272326:9+1723CL
3(4)Logo Werder BremenWerder Bremen1272323:16+723CL
4(5)Logo Borussia MönchengladbachBorussia Mönchengladbach1272315:9+623CLQ
5(2)Logo FC Schalke 04FC Schalke 04 (P)1271424:18+622EL
6(7)Logo Hannover 96Hannover 961254316:17-119ELQ
7(6)Logo VfB StuttgartVfB Stuttgart1253418:12+618 
8(8)Logo Bayer 04 LeverkusenBayer 04 Leverkusen1253415:16-118 
9(9)Logo 1899 Hoffenheim1899 Hoffenheim1252515:13+217 
10(10)Logo Hertha BSCHertha BSC (N)1244416:17-116 
11(11)Logo 1. FC Köln1. FC Köln1251620:26-616 
12(13)Logo 1. FC Kaiserslautern1. FC Kaiserslautern1234510:15-513 
13(12)Logo VfL WolfsburgVfL Wolfsburg1241715:25-1013 
14(15)Logo 1. FSV Mainz 051. FSV Mainz 051233616:23-712 
15(14)Logo 1. FC Nürnberg1. FC Nürnberg1233613:20-712 
16(16)Logo Hamburger SVHamburger SV1224615:25-1010Ab-Rel
17(18)Logo SC FreiburgSC Freiburg1231816:27-1110Ab
18(17)Logo FC AugsburgFC Augsburg (N)121569:22-138Ab

Vorschau 13.Spieltag:
TerminBegegnungErgebnisInformationen
Fr., 18.11., 20:30 h1. FC Kaiserslautern gegen: Bayer 04 Leverkusen-:-Historie
Sa., 19.11., 15:30 hBorussia Mönchengladbach gegen: Werder Bremen-:-Historie
Sa., 19.11., 15:30 hFC Schalke 04 gegen: 1. FC Nürnberg-:-Historie
Sa., 19.11., 15:30 hVfL Wolfsburg gegen: Hannover 96-:-Historie
Sa., 19.11., 15:30 hSC Freiburg gegen: Hertha BSC-:-Historie
Sa., 19.11., 15:30 h1. FC Köln gegen: 1. FSV Mainz 05-:-Historie
Sa., 19.11., 18:30 hBayern München gegen: Borussia Dortmund-:-Historie
So., 20.11., 15:30 hVfB Stuttgart gegen: FC Augsburg-:-Historie
So., 20.11., 17:30 hHamburger SV gegen: 1899 Hoffenheim-:-Historie