Seite 32.Spieltag

 

1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen

 

Mit Bayer-Hilfe naht die Rettung
Von Joachim Schmidt

1. FC Köln siegt im Derby
Mit 2:0 siegt der 1. FC Köln im Derby gegen Bayer Leverkusen. Die Werkself verspielte damit ihre Chance auf die Meisterschaft. Milivoje Novakovic schoss mit seinem Doppelplack den FC zum Sieg. Es war der erste Derby-Sieg für den FC seit fast 14 Jahren.

Milivoje Novakovic
Milivoje Novakovic (Bild: dpa)

KÖLN - Volker Finke hat mit einem gelungenen Comeback auf der Trainerbank dem 1. FC Köln neuen Mut im Abstiegskampf gegeben und Borussia Dortmund den Weg zur siebten deutschen Meisterschaft bereitet. Vor 50 000 Zuschauern im ausverkauften Kölner WM-Stadion gewann Köln am Samstag 2:0 (0:0) gegen den Tabellenzweiten Bayer Leverkusen.
Milivoje Novakovic erzielte beide Treffer für die „Geißböcke“ (67. und 82. Minute). Bayer hat durch den ersten Kölner Derby-Sieg seit fast 14 Jahren sowohl die letzte Chance auf Platz eins als auch die vorzeitige Qualifikation für die Champions League verpasst. (dpa)
 

KÖLN - Wie durch einen Tunnel sollten sie gehen, hatte Volker Finke von seinen Spielern verlangt. Alles Störende der vergangenen Wochen, hervorgerufen durch den Rücktritt des beliebten Trainers Frank Schaefer sowie den niederlagengeschuldeten Absturz in die Abstiegszone, sollte rechts und links ignoriert werden. Nur auf die fußballerischen Elementen sollten sie ihren Fokus im 73. Derby richten. Dass der Gang für den 1. FC Köln dann sogar zum erhofften Schritt aus dem Dunkel ins Licht wurde, war jedoch alles andere als absehbar.
Als kleiner Fixpunkt zeichnete der Gang sich in der 63. Spielminute eines im ersten Durchgang unspektakulären Lokalschlagers in Form einer verpassten Leverkusener Großchance ab. "Ich flog zum Ball und sah, dass auch der Torwart angesprungen kam. Dann hab ich die Augen geschlossen, geköpft und nichts mehr gesehen", beschrieb Michael Ballack jene Szene, bei der er statt des Balles im Tor landete, weil Michael Rensing mit einer unglaublichen Flugeinlage und gereckter Rechten das Spielobjekt noch wegfaustete.
"Das war der Knackpunkt", meinte Kölns Christian Eichner, während Ballack, der dominant als Spielmacher auftrat, unterstrich: "Uns fehlt dann das letzte Quäntchen Glück und der letzte Wille."
Beides zeigten vier Minuten später die Gastgeber. Nach Doppelpass mit dem kampf-und spielstark zurückgekehrten Petit schickte Miso Brecko seinen slowenischen Landsmann Milivoje Novakovic per Steilpass durch das sperrangelweit geöffnete Zentrum der gegnerischen Viererkette, und per Heber über den herausstürzenden René Adler vollendete Kölns Torjäger.
Die Entscheidung besorgte der ebenso launische wie abgebrühte Mittelstürmer in der 82. Minute. Zuvor hatte ihm Adler den Ball nach einem Petit-Freistoß, dem ein harter Zweikampf der einstigen Nationalmannschaftsstreithähne Ballack und Podolski voraus gegangen war, vor die Füße geboxt. Es war Novakovic' 16. Treffer und sein fünfter Doppelpack dieser Spielzeit.
Während die Kölner hohe Effizienz mit zwei Treffern aus vier Torschüssen bewiesen, reichten dem Tabellenzweiten selbst 16 Versuche nicht. So scheiterten neben Michael Ballack auch Stefan Kießling (51./Latte), Renato Augusto (75./Pfosten) sowie Eren Derdiyok und Kießling (76.).
Trotz aller Freude bei den fast geretteten Kölnern blieb die große Euphorie unter den Spielern aus. Es sei ja auch kein Superspiel gewesen. Man habe wie gefordert kompakt gestanden und läuferisch und kämpferisch alles gegeben, stellte Lukas Podolski nüchtern fest. Der hatte sich extra eine neue Kapitänsbinde anfertigen lassen. Außen ziert sie die Dom-Silhouette, innen prangte der Schriftzug "Derby-Sieger".
Nachdem er mit dem gerade drei Jahre alt gewordenen Sohn Louis auf dem Arm stolz in die Kabine geschritten war, richtete Podolski den Blick nach vorne: "Jetzt noch ein Remis in Frankfurt, und wir sind durch. Dann müssen wir hier den Laden nach vorne bringen. Wir brauchen endlich Ruhe im Verein; es muss einen Schnitt geben, Veränderungen müssen her!"
Die möchte auch Volker Finke angehen, aber erst, wenn die Klasse gesichert ist. Diesmal habe die Mannschaft bewiesen, dass sie "nicht gespalten ist und nicht aus bösen und guten Jungs besteht, sondern dass sie professionell Fußball spielt". Sonderlob, das man von dem 63-Jährigen selten für einzelne Spieler hört, verteilte er an die herausragenden Novakovic, Rensing und Petit.
Zur eigenen Situation kündigte der Interimstrainer, der auf Transparenten vor dem Spiel als "Königsmörder" für den Rücktritt von Frank Schaefer verantwortlich gemacht, nicht aber verbal attackiert wurde, an: "Ich bin erstaunt über die verbreiteten Unwahrheiten. Wenn der Klassenerhalt geschafft ist, werde ich dazu etwas sagen." 

Einzelkritik  
Michael Rensing 1
Miso Brecko 2-
Pedro Geromel 2-
Youssef Mohamad 3+
Christian Eichner 3
Petit 2
Kevin Pezzoni 3
Adil Chihi 4+
Lukas Podolski 3
Mato Jajalo 3-
Milivoje Novakovic 1

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 02.05.2011)

Ergebnisse:
Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 29.04., 20:30 h 1. FC Kaiserslautern gegen: FC St. Pauli Endstand:2:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Fr., 29.04., 20:30 h Werder Bremen gegen: VfL Wolfsburg Endstand:0:1 (Halbzeitstand:0:1) Statistik | History
Sa., 30.04., 15:30 h 1899 Hoffenheim gegen: VfB Stuttgart Endstand:1:2 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 30.04., 15:30 h Borussia Dortmund gegen: 1. FC Nürnberg Endstand:2:0 (Halbzeitstand:2:0) Statistik | History
Sa., 30.04., 15:30 h Hannover 96 gegen: Borussia Mönchengladbach Endstand:0:1 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 30.04., 15:30 h 1. FSV Mainz 05 gegen: Eintracht Frankfurt Endstand:3:0 (Halbzeitstand:3:0) Statistik | History
Sa., 30.04., 15:30 h 1. FC Köln gegen: Bayer 04 Leverkusen Endstand:2:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 30.04., 15:30 h Hamburger SV gegen: SC Freiburg Endstand:0:2 (Halbzeitstand:0:1) Statistik | History
Sa., 30.04., 18:30 h Bayern München gegen: FC Schalke 04 Endstand:4:1 (Halbzeitstand:3:1) Statistik | History

Stand:

Rang VR Emblem Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 32 22 6 4 64:19 +45 72 CL
2 (2) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 32 19 7 6 62:43 +19 64 CL
3 (4) Logo Bayern München Bayern München (M, P) 32 17 8 7 71:38 +33 59 CLQ
4 (3) Logo Hannover 96 Hannover 96 32 18 3 11 45:42 +3 57 EL
5 (5) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 32 16 4 12 47:37 +10 52 EL
6 (6) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 32 13 8 11 45:40 +5 47  
7 (8) Logo SC Freiburg SC Freiburg 32 13 5 14 41:47 -6 44  
8 (7) Logo Hamburger SV Hamburger SV 32 12 7 13 44:50 -6 43  
9 (9) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 32 10 10 12 47:46 +1 40  
10 (10) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 32 11 7 14 36:39 -3 40  
11 (12) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern (N) 32 11 7 14 43:48 -5 40  
12 (13) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 32 11 6 15 57:56 +1 39  
13 (11) Logo Werder Bremen Werder Bremen 32 9 11 12 43:58 -15 38  
14 (14) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 32 11 5 16 43:61 -18 38  
15 (16) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 32 8 11 13 39:45 -6 35  
16 (15) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 32 9 7 16 30:44 -14 34 Ab-Rel
17 (17) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 32 9 5 18 45:64 -19 32 Ab
18 (18) Logo FC St. Pauli FC St. Pauli (N) 32 8 5 19 33:58 -25 29 Ab

Vorschau 33.Spieltag:
Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Sa., 07.05., 15:30 h 1. FC Nürnberg gegen: 1899 Hoffenheim -:- History
Sa., 07.05., 15:30 h VfL Wolfsburg gegen: 1. FC Kaiserslautern -:- History
Sa., 07.05., 15:30 h VfB Stuttgart gegen: Hannover 96 -:- History
Sa., 07.05., 15:30 h Werder Bremen gegen: Borussia Dortmund -:- History
Sa., 07.05., 15:30 h FC Schalke 04 gegen: 1. FSV Mainz 05 -:- History
Sa., 07.05., 15:30 h Eintracht Frankfurt gegen: 1. FC Köln -:- History
Sa., 07.05., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: SC Freiburg -:- History
Sa., 07.05., 15:30 h FC St. Pauli gegen: Bayern München -:- History
Sa., 07.05., 15:30 h Bayer 04 Leverkusen gegen: Hamburger SV -:- History