Seite 29.Spieltag

Die perfekte Nachbarschaftshilfe
Von Joachim Schmidt

Herbe Niederlage für den 1.FC Köln: Im Derby gegen Borussia Mönchengladbach unterlag das Team von Trainer Frank Schaefer mit 5:1. Den einzigen Treffer für die Kölner erzielte Milivoje Novakovic in der 50. Spielminute. 

Reus Matuschyk
Der Gladbacher Marco Reus (l) und der Kölner Adam Matuschyk versuchen den Ball zu spielen. (Bild: dpa) 

MÖNCHENGLADBACH. Es war eine perfekte Nachbarschaftshilfe, die der 1. FC Köln da gestern beim rheinischen Rivalen in Mönchengladbach ablieferte. Mit einer vom Anpfiff weg indiskutablen Leistung, bei der jeglicher Einsatz und die zuvor so beschworene Emotion vermisst wurde, ließ man sich zum zweiten Mal in dieser Spielzeit von der Borussia vorführen. Statt mit einem Sieg den entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt zu machen und das Tabellenschlusslicht seiner letzten Überlebenschance im Abstiegskampf zu berauben, setzte es nach dem 0:4 im Hinspiel nun eine 1:5 (0:3)-Blamage.
"Fußball kann sehr grausam und brutal sein. Das ist ein bitterer, schwerer Tag für uns", stöhnte FC-Trainer Frank Schaefer nach der Derby-Pleite. Zumal die Vorstellung neben den verschenkten Punkten auch noch Folgen für die Heimvorstellung am Samstag gegen den VfB Stuttgart mit sich bringt. Denn Mato Jajalo und Adam Matuschyk fallen nach der jeweils fünften Gelben Karte gesperrt aus.
Die beiden agierten gestern zusammen mit Martin Lanig als defensives Mittelfeldtrio vor der Abwehr. Mit diesem taktischen Schachzug wollte Schaefer der anhaltenden Kölner Auswärtsschwäche entgegenwirken. Seine Rechnung ging zunächst auch auf, weil die Gladbacher kaum ein Durchkommen in den Strafraum der Gäste fanden. Andererseits litt darunter die FC-Offensive, die vor der Pause lediglich zu einem gelungenen Angriffsspielzug (26.) kam. Dabei rettete Martin Stranzl kurz vor der Torlinie beim Schuss von Lukas Podolski.
"Vielleicht war es falsch von mir, die Systematik zu ändern", nahm Schaefer auf seine Kappe, dass seine Taktikänderung nach hinten losgegangen war.
Denn drei Minuten nach Podolskis Chance begann das Kölner Desaster im Borussia-Park. Nach einer Ecke von Marco Reus, die Mike Hanke verlängerte, traf Juan Arango zur Gladbacher Führung. Fünf Minuten später legte Hanke erneut vor, nur dass diesmal Reus vollendete. Und weil das den beiden so gefallen hatte, wiederholten sie das Spielchen in der 39. Minute auch noch zum 3:0. Es waren die Saisontreffer sieben und acht des jungen Nationalspielers, der im Falle des Abstiegs die Borussia verlassen will.
"Wir haben wieder einmal unsere zwei Gesichter gezeigt. Das ist eigentlich unfassbar. Da haben wir uns so viel vorgenommen, dann bekommen wir den ersten Gegentreffer, und alles bricht wie ein Kartenhaus zusammen. Wir wollen, können aber nicht", meinte Michael Rensing, der sich im FC-Tor wieder einmal ziemlich alleingelassen vorkam.
"Zwei Mal in den letzten beiden Auswärtsspielen zur Halbzeit in die Kabine zu gehen und bereits nahezu unaufholbar zurückzuliegen, ist auch für mich sehr hart", gewährte Schaefer später einen Blick in seine Gefühlswelt. Dennoch gelang es ihm, der Mannschaft noch einmal neues Leben einzuhauchen. Für den defensiven Jajalo brachte er den offensiven Adil Chihi und sprach Slawomir Peszko am anderen Flügel neuen Mut zu. Mit Erfolg. Angriff folgte auf Angriff, wovon Milivoje Novakovic einen zum 1:3 (50.) nutzte. Sein 13. Saisontreffer war der erste auf fremdem Platz.
Mit weiterer Spielzeit entpuppten sich die Kölner Bemühungen allerdings als Strohfeuer, verfiel man wieder in den alten Trott. Und weil Schiedsrichter Michael Weiner dann auch noch ein Handspiel im Strafraum durch Christian Eichner gesehen haben wollte, war nach dem durch Filips Daems verwandelten Strafstoß (65.) zum 4:1 alles gelaufen. Den Schlusspunkt setzte zwei Minuten später Havard Nordtveit. Dabei assistierten ihm Youssef Mohamad und Martin Lanig nach dem Motto: "Ich lass ihn laufen, greif du ihn auch nicht an."
"Jetzt müssen wir uns sammeln und im Heimspiel gegen Stuttgart wieder aufrichten", versuchte Frank Schaefer optimistisch nach vorne zu blicken. Immerhin verdankt der FC seiner Heimstärke seinen elften Tabellenplatz.

Einzelkritik  
Michael Rensing 4
Miso Brecko 5
Pedro Geromel 4
Youssef Mohamad 5
Christian Eichner 5
Martin Lanig 6
Adam Matuschyk 5
Mato Jajalo 5
Slawomir Peszko 3
Lukas Podolski 5
Milivoje Novakovic 4-
Adil Chihi 4-
Christian Clemens 4-

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 11.04.2011)
 

Ergebnisse:

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 08.04., 20:30 h Eintracht Frankfurt gegen: Werder Bremen Endstand:1:1 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 09.04., 15:30 h 1. FC Nürnberg gegen: Bayern München Endstand:1:1 (Halbzeitstand:0:1) Statistik | History
Sa., 09.04., 15:30 h SC Freiburg gegen: 1899 Hoffenheim Endstand:3:2 (Halbzeitstand:1:2) Statistik | History
Sa., 09.04., 15:30 h Hamburger SV gegen: Borussia Dortmund Endstand:1:1 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 09.04., 15:30 h FC Schalke 04 gegen: VfL Wolfsburg Endstand:1:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 09.04., 15:30 h Hannover 96 gegen: 1. FSV Mainz 05 Endstand:2:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 09.04., 18:30 h VfB Stuttgart gegen: 1. FC Kaiserslautern Endstand:2:4 (Halbzeitstand:2:1) Statistik | History
So., 10.04., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: 1. FC Köln Endstand:5:1 (Halbzeitstand:3:0) Statistik | History
So., 10.04., 17:30 h Bayer 04 Leverkusen gegen: FC St. Pauli Endstand:2:1 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History

Stand 29.Spieltag:

Rang VR Emblem Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 29 20 6 3 59:18 +41 66 CL
2 (2) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 29 18 7 4 59:35 +24 61 CL
3 (4) Logo Hannover 96 Hannover 96 29 17 2 10 42:40 +2 53 CLQ
4 (3) Logo Bayern München Bayern München (M, P) 29 15 7 7 61:35 +26 52 EL
5 (5) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 29 14 3 12 43:37 +6 45 EL
6 (6) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 29 12 7 10 43:38 +5 43  
7 (7) Logo Hamburger SV Hamburger SV 29 12 6 11 44:45 -1 42  
8 (8) Logo SC Freiburg SC Freiburg 29 12 5 12 38:41 -3 41  
9 (10) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 29 11 6 12 34:33 +1 39  
10 (9) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 29 9 10 10 44:42 +2 37  
11 (11) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 29 10 5 14 39:54 -15 35  
12 (14) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern (N) 29 9 7 13 40:46 -6 34  
13 (12) Logo Werder Bremen Werder Bremen 29 8 10 11 39:55 -16 34  
14 (13) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 29 9 6 14 29:39 -10 33  
15 (15) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 29 8 6 15 49:54 -5 30  
16 (16) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 29 6 10 13 32:42 -10 28 Ab-Rel
17 (17) Logo FC St. Pauli FC St. Pauli (N) 29 8 4 17 30:51 -21 28 Ab
18 (18) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 29 7 5 17 43:63 -20 26 Ab


 

Vorschau 30.Spieltag

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 15.04., 20:30 h 1. FSV Mainz 05 gegen: Borussia Mönchengladbach -:- History
Sa., 16.04., 15:30 h VfL Wolfsburg gegen: FC St. Pauli -:- History
Sa., 16.04., 15:30 h Hamburger SV gegen: Hannover 96 -:- History
Sa., 16.04., 15:30 h 1899 Hoffenheim gegen: Eintracht Frankfurt -:- History
Sa., 16.04., 15:30 h 1. FC Köln gegen: VfB Stuttgart -:- History
Sa., 16.04., 15:30 h 1. FC Kaiserslautern gegen: 1. FC Nürnberg -:- History
Sa., 16.04., 18:30 h Werder Bremen gegen: FC Schalke 04 -:- History
So., 17.04., 15:30 h Bayern München gegen: Bayer 04 Leverkusen -:- History
So., 17.04., 17:30 h Borussia Dortmund gegen: SC Freiburg -:- History