Seite 25. Spieltag

Click here to find out more!0:1 gegen Dortmund

Borussia Dortmund strebt weiter unaufhaltsam dem Gewinn des siebten deutschen Meistertitels entgegen und hat mit einem 1:0-Sieg dem Höhenflug der Geißböcke ein jähes Ende bereitet. Nun kämpft der 1. FC Köln weiter gegen den Abstieg.

_________________________________________________________________________________________________


  

Bittere Niederlage für den 1. FC Köln
Von Joachim Schmidt


Dortmunds Robert Lewandowski (r) und Mario Götze und Kölns Petit kämpfenum den Ball. (Bild: dpa)

Die leise Hoffnung der zuvor so erfolgreich in der Bundesliga-Rückrunde agierenden Mannschaft des 1. FC Köln auf einen Punktgewinn bei Borussia Dortmund ist ein unerfüllter Traum geblieben. Der Klassenprimus erwies sich für die nach wie vor um die Ligazugehörigkeit kämpfenden Gäste als ein zu mächtiges spielerisches Vorbild. Dass die Westfalen am Ende nur mit einem 1:0-Erfolg einen weiteren Schritt zum Titelgewinn machten, lag vor allem an FC-Torwart Michael Rensing. Der zeigte eine Fülle großartiger Paraden bei mehr als einem Dutzend hochkarätigen Chancen der Schwarz-Gelben.
"Wir hätten höchstens durch einen Lucky Punch gewinnen können", bekannte FC-Trainer Frank Schaefer. "Den hatte Novakovic auch auf dem Fuß - aber leider vergeben. Der BVB hat Hochgeschwindigkeitsfußball gespielt."
Die Gastgeber, bei denen Abwehrchef Mats Hummels kurzfristig wegen eines eingeklemmten Rückennervs ausgefallen und durch Santana ersetzt worden war, übernahmen wie gewohnt sofort die Initiative. Gegen die mit hoher Laufintensität verteidigenden Kölner fanden sie allerdings zunächst kein Durchkommen. So war es bezeichnend, dass Michael Rensing erstmals bei einem Freistoß rettend eingreifen musste. Aus 31 Metern hatte Neven Subotic den Ball mit fast 90 km/h geschossen, doch der FC-Schlussmann lenkte ihn im Flug um den rechten Pfosten.
Acht Minuten später dann die erste Großchance des BVB aus dem Spiel heraus, nachdem Sven Bender sich bis zum Strafraum durchgespielt hatte. Sein Zuspiel hätte Lucas Barrios zur Führung verwandelt, doch Kevin Pezzoni rettete für den bereits ausgespielten Rensing vor der Torlinie.
Der FC kam nun kaum noch aus seiner Hälfte heraus und sah sich einem ständigen Angriffsdruck der Schwarz-Gelben ausgesetzt. Eine weitere Standardsituation bescherte in der 31. Minute die nächste Möglichkeit. Doch Santana fand bei seinem Kopfball nach einer Götze-Ecke in Rensing seinen Meister. Neun Minuten später eine ähnliche Situation: Santana entwischte Pezzoni bei einem Freistoß, köpfte aber knapp vorbei.
So sah es bereits danach aus, als sollte die FC-Mannschaft sich mit heiler Haut in die Halbzeitpause retten. Doch ein Ballverlust im Mittelfeld bescherte den Dortmundern die fünfte hochkarätige Einschussmöglichkeit: Robert Lewandowski nahm ein Zuspiel geschickt mit der Brust an, drehte sich um Kevin Pezzoni und schoss flach ins entfernte Eck. Michael Rensings Hechter kam vergeblich, die Borussia führte nach 44 Minuten hochverdient mit 1:0.
Die Kölner mussten erkennen, dass der designierte Meister an diesem nasskalten Abend eindeutig eine Nummer zu groß war. Denn außer einer beherzten Abwehrschlacht hatten sie bis zur Pause nichts zu bieten. So war Roman Weidenfeller im Borussia-Tor fast beschäftigungslos.
Nach dem Wechsel begannen die von über 7000 mitgereisten Fans lautstark angefeuerten Gäste mit mutigerem Offensivspiel. Die Antwort des Tabellenführers kam indes prompt durch zwei fulminante Schüsse von Kevin Großkreutz (51. und 54.).
Dann musste FC-Kapitän Lukas Podolski von Bord gehen. In der ersten Halbzeit verletzte er sich bei einem Zweikampf und konnte das Spiel nicht mehr fortsetzen. Die Antwort auf den Verlust gab Milivoje Novakovic eine Minute später, als er alleine auf Weidenfeller zulief, den Ball aber knapp rechts am Tor vorbei schob. Danach sah man das gewohnte Bild: Der BVB nahm das Kölner Tor aus allen Lagen unter Beschuss, doch Rensing kam immer noch an den Ball und hatte mit der Querlatte bei einem Barrios-Schuss (78.) einen Verbündeten. BVB-Trainer Jürgen Klopp lobte in seiner ihm eigenen Art: "Das war einer der verdientesten 1:0-Siege der Fußballgeschichte."Dortmund:Weidenfeller; Pisczek, Subotic, Santana, Schmelzer; Bender, Sahin (90. Kehl); Götze (90 + 2 da Silva), Lewandowski, Großkreut; Barrios. -Köln:Rensing; Brecko, Mohamad, Pezzoni, Eichner; Lanig, Petit (76. Ionita); Jajalo, Podolski (55. Ehret), Clemens (81. Freis); Novakovic. -SR:Perl (München). -Tor:1:0 Lewandowski (44.). -Zuschauer:80 027 (ausverkauft). -Gelbe Karten:Petit (6), Ehret (3).

Einzelkritik  
Michael Rensing 1
Miso Brecko 3-
Youssef Mohamad 3
Kevin Pezzoni 4
Christian Eichner 4
Martin Lanig 3-
Petit 4
Mato Jajalo 4-
Christian Clemens 4-
Lukas Podolski 4
Milivoje Novakovic 4-
Favrice Ehret 4


(Quelle: Kölnische Rundschau vom 05.03.2011)
 

Ergebnisse:

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 04.03., 20:30 h Borussia Dortmund gegen: 1. FC Köln Endstand:1:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 05.03., 15:30 h VfB Stuttgart gegen: FC Schalke 04 Endstand:1:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 05.03., 15:30 h Hannover 96 gegen: Bayern München Endstand:3:1 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 05.03., 15:30 h 1. FC Nürnberg gegen: FC St. Pauli Endstand:5:0 (Halbzeitstand:3:0) Statistik | History
Sa., 05.03., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: 1899 Hoffenheim Endstand:2:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 05.03., 15:45 h Eintracht Frankfurt gegen: 1. FC Kaiserslautern Endstand:0:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 05.03., 18:30 h Bayer 04 Leverkusen gegen: VfL Wolfsburg Endstand:3:0 (Halbzeitstand:3:0) Statistik | History
So., 06.03., 15:30 h SC Freiburg gegen: Werder Bremen Endstand:1:3 (Halbzeitstand:0:1) Statistik | History
So., 06.03., 17:30 h Hamburger SV gegen: 1. FSV Mainz 05 Endstand:2:4 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History

Stand 06.03.2011

Rang VR Trikot Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 25 19 4 2 53:14 +39 61 CL
2 (2) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 25 14 7 4 53:34 +19 49 CL
3 (3) Logo Hannover 96 Hannover 96 25 15 2 8 37:32 +5 47 CLQ
4 (5) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 25 14 1 10 41:32 +9 43 EL
5 (4) Logo Bayern München Bayern München (M, P) 25 12 6 7 51:33 +18 42 EL
6 (8) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 25 11 6 8 39:32 +7 39  
7 (6) Logo Hamburger SV Hamburger SV 25 11 4 10 37:36 +1 37  
8 (7) Logo SC Freiburg SC Freiburg 25 11 4 10 32:34 -2 37  
9 (9) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 25 8 9 8 41:37 +4 33  
10 (10) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 25 8 6 11 29:30 -1 30  
11 (11) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 25 8 5 12 31:43 -12 29  
12 (13) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 25 8 4 13 24:34 -10 28  
13 (12) Logo FC St. Pauli FC St. Pauli (N) 25 8 4 13 27:43 -16 28  
14 (15) Logo Werder Bremen Werder Bremen 25 7 7 11 33:51 -18 28  
15 (14) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 25 6 8 11 29:37 -8 26  
16 (17) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 25 7 4 14 43:47 -4 25 Ab-Rel
17 (16) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern (N) 25 6 7 12 33:42 -9 25 Ab
18 (18) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 25 6 4 15 37:59 -22 22 Ab

Vorschau 26. Spieltag

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 11.03., 20:30 h 1. FC Köln gegen: Hannover 96 -:- History
Sa., 12.03., 15:30 h Bayern München gegen: Hamburger SV -:- History
Sa., 12.03., 15:30 h VfL Wolfsburg gegen: 1. FC Nürnberg -:- History
Sa., 12.03., 15:30 h 1. FC Kaiserslautern gegen: SC Freiburg -:- History
Sa., 12.03., 15:30 h FC Schalke 04 gegen: Eintracht Frankfurt -:- History
Sa., 12.03., 15:30 h 1899 Hoffenheim gegen: Borussia Dortmund -:- History
Sa., 12.03., 18:30 h Werder Bremen gegen: Borussia Mönchengladbach -:- History
So., 13.03., 15:30 h 1. FSV Mainz 05 gegen: Bayer 04 Leverkusen -:- History
So., 13.03., 17:30 h FC St. Pauli gegen: VfB Stuttgart -:- History