Seite 23. Spieltag

1. FC Köln holt Punkt

Rensing unüberwindbar für Hoffenheimer
Von Joachim Schmidt

Novakovic fälscht unglücklich ins eigene Tor ab, FC-Schlussmann rettet das Remis: Der 1. FC Köln
holt mit dem 1:1 bei 1899 Hoffenheim einen Auswärtspunkt. Die Geißböcke warten damit jedoch
seit drei Monaten auf einen Auswärtssieg.


So enden alle Versuche von Hoffenheims Torjäger Vedad Ibisevic, einen Treffer zu erzielen:
Letztlichhatte immer Michael Rensing den Ball in den Händen oder wehrte ihn erfolgreich ab. (Foto: dpa)

SINSHEIM - Bei aller Komplexität, vor allem in einer intensiven Fußballbegegnung, lassen sich die Geschehnisse
von 90 Spielminuten zuweilen auf wenige Szenen komprimieren. Beim Gastspiel... SINSHEIM. Bei aller Komplexität,
vor allem in einer intensiven Fußballbegegnung, lassen sich die Geschehnisse von 90 Spielminuten zuweilen auf wenige Szenen komprimieren. Beim Gastspiel des 1. FC Köln bei der TSG Hoffenheim in der Rhein-Neckar-Arena waren das eine Hand voll Duelle zwischen Mittelstürmer Vedad Ibisevic und Torwart Michael Rensing. Weil der
Kölner Schlussmann alle fünf Vergleiche gewann, vermochten die spielstarken Gastgeber ihre Überlegenheit
(17:8 Torschüsse, 61:39 Prozent Ballbesitz) nicht in einen Sieg umzumünzen und mussten mit dem 1:1 zufrieden
sein. „Seine herausragende Torwartleistung hat uns im Spiel gehalten“, lobte deshalb auch Frank Schaefer den
26-Jährigen, der nach halbjähriger Arbeitslosigkeit erst wieder sein sechstes Bundesligaspiel absolvierte. „Ich
denke, ich kann heute mit meiner Leistung ebenso zufrieden sein, wie die gesamte Mannschaft mit dem, was wir
bisher in der Rückrunde gegen starke Gegner erreicht haben“, meinte der Keeper, der vor zwei Jahren beim
FC Bayern noch als Nachfolger von Oliver Kahn angesehen wurde.
Am Samstag unterstrich er diese Klasse vor allem im Privatduell mit Vedad Ibisevic: In der 19. Minute wehrte der Torwart einen Schuss des Hoffenheimers ab, traf ihn und hielt auch den Abpraller. In der 27. Minute das gleiche
Spiel, diesmal setzte Ibisevic den Abpraller an den Pfosten, von wo aus er Rensing in die Arme sprang. In der 52. Minute rettete der Torwart ohne weiteres Zutun, dafür stand ihm in der 65. Minute erneut der Pfosten rettend zur
Seite, und wieder konnte er den Ball dann fangen. Die letzte Chance der Gastgeber vereitelte Michael Rensing in
der 79. Minute, als er reflexartig gegen Ibisevic rettete.
„Ich glaube, das passiert einem nur einmal im Leben, dass der Ball gegen den Pfosten knallt und mir dann direkt
in die Arme - und das zwei Mal in einem Spiel! Das fand ich schon kurios“, meinte Kölns Schlussmann mit breitem Grinsen, bevor er den Mannschaftsbus bestieg. Darüber unterhalten habe er sich nicht mit dem Hoffenheimer Pechvogel. „Wir haben nur Blicke ausgetauscht.“
Der Angreifer, der für seine sechs Saisontreffer bislang 36 Chancen - zum Vergleich: Milivoje Novakovic erzielte
bei 20 Versuchen neun Tore - benötigte, versuchte seine samstägliche Seuchenserie leicht zu nehmen: „Michael
hat gut gehalten und hatte Glück. Beim nächsten Training hau ich die Chancen rein. Deshalb mache ich mir
keinen Kopf.“
So passte es ins Bild dieses intensiv geführten Spiels, dass sich Rensing nur von einem Mitspieler überwinden ließ. Nach einem Freistoß (48.) von Sebastian Rudy lenkte Torjäger Milivoje Novakovic den Ball mit der Schulter ins
eigene Gehäuse ab. „Wie sagt man in Köln? Et kütt wie et kütt!“, bewies der Emsländer Michael Rensing, dass
er sich bereits kölsche Lebensart zu Eigen gemacht hat. Da der FC in dieser Saison aber zu den torgefährlichsten Mannschaften nach Standardsituationen gehört, gelang noch das Remis; Youssef Mohamad köpfte nach einem Freistoß von Christian Clemens ein (69.).
Dabei hätte der Libanese zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen. Bereits in der ersten
Halbzeit hatte er erneut einen Tritt auf sein eine Woche zuvor verletztes rechtes Sprunggelenk erhalten. „In der
Pause sagte Dodo zu mir, dass er es noch einmal versuchen wolle, aber nicht wisse, wie lange er durchhalte“,
verriet Frank Schaefer. Mohamad biss auf die Zähne und ließ sich erst fünf Minuten vor Schluss auswechseln.
Während sein Einsatz gegen Freiburg am Samstag gefährdet ist, fallen Petit und Miso Brecko definitiv aus:
Beide sahen die fünfte Gelbe Karte. „Wenn wir aber als Mannschaft so auftreten wie in den vergangenen
Heimspielen, dann können wir es trotzdem schaffen. Und ein Sieg gegen Freiburg wäre ein vorentscheidender
Schritt Richtung Klassenerhalt“, wies Michael Rensing, der Mann des Tages in der Rhein-Neckar-Arena, auf die Bedeutung der Partie hin.

 

 

Einzelkritik  
Michael Rensing 2+
Miso Brecko 4
Pedro Geromel 2
Youssef Mohamad 2-
Christian Eichner 3+
Martin Lanig 4
Petit 3
Slawomir Peszko 4+
Lukas Podolski 3-
Christian Clemens 4
Milivoje Novakovic 4

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 21.02.2011) 

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 18.02., 20:30 h 1. FC Nürnberg gegen: Eintracht Frankfurt Endstand:3:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 19.02., 15:30 h Borussia Dortmund gegen: FC St. Pauli Endstand:2:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 19.02., 15:30 h Hannover 96 gegen: 1. FC Kaiserslautern Endstand:3:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 19.02., 15:30 h 1899 Hoffenheim gegen: 1. FC Köln Endstand:1:1 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 19.02., 15:30 h SC Freiburg gegen: VfL Wolfsburg Endstand:2:1 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | History
Sa., 19.02., 15:30 h Hamburger SV gegen: Werder Bremen Endstand:4:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 19.02., 18:30 h 1. FSV Mainz 05 gegen: Bayern München Endstand:1:3 (Halbzeitstand:0:1) Statistik | History
So., 20.02., 15:30 h Bayer 04 Leverkusen : VfB Stuttgart Endstand:4:2 (Halbzeitstand:2:1) Statistik | History
So., 20.02., 17:30 h Borussia Mönchengladbach : FC Schalke 04 Endstand:2:1 (Halbzeitstand:2:1) Statistik | History

Stand: 20.02.2011
Rang VR Trikot Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 23 17 4 2 49:13 +36 55 CL
2 (2) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 23 13 6 4 48:32 +16 45 CL
3 (3) Logo Bayern München Bayern München (M, P) 23 12 6 5 49:27 +22 42 CLQ
4 (4) Logo Hannover 96 Hannover 96 23 13 2 8 33:31 +2 41 EL
5 (5) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 23 12 1 10 35:29 +6 37 EL
6 (6) Logo SC Freiburg SC Freiburg 23 11 4 8 31:30 +1 37  
7 (7) Logo Hamburger SV Hamburger SV 23 11 3 9 34:31 +3 36  
8 (9) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 23 10 5 8 33:31 +2 35  
9 (8) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 23 8 9 6 40:33 +7 33  
10 (10) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 23 8 5 10 28:28 0 29  
11 (11) Logo FC St. Pauli FC St. Pauli (N) 23 8 4 11 27:37 -10 28  
12 (12) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 23 8 3 12 24:32 -8 27  
13 (13) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 23 7 5 11 30:42 -12 26  
14 (14) Logo Werder Bremen Werder Bremen 23 6 6 11 28:48 -20 24  
15 (15) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 23 5 8 10 27:33 -6 23  
16 (16) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern (N) 23 6 5 12 32:41 -9 23 Ab-Rel
17 (17) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 23 5 4 14 40:47 -7 19 Ab
18 (18) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 23 5 4 14 34:57 -23 19 Ab


Vorschau 24. Spieltag

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 25.02., 20:30 h VfL Wolfsburg gegen: Borussia Mönchengladbach -:- History
Sa., 26.02., 15:30 h FC Schalke 04 gegen: 1. FC Nürnberg -:- History
Sa., 26.02., 15:30 h FC St. Pauli gegen: Hannover 96 -:- History
Sa., 26.02., 15:30 h 1. FC Köln gegen: SC Freiburg -:- History
Sa., 26.02., 15:30 h 1899 Hoffenheim gegen: 1. FSV Mainz 05 -:- History
Sa., 26.02., 15:30 h 1. FC Kaiserslautern gegen: Hamburger SV -:- History
Sa., 26.02., 18:30 h Bayern München gegen: Borussia Dortmund -:- History
So., 27.02., 15:30 h Eintracht Frankfurt gegen: VfB Stuttgart -:- History
So., 27.02., 17:30 h Werder Bremen gegen: Bayer 04 Leverkusen -:- History

 

--------------------------------------------------------------------------------- 

1:1 gegen Hoffenheim
 

1. FC Köln holt Auswärtspunkt
Von Joachim Schmidt

 

 

 

Der gute Rückrundentrend hält an: Der 1. FC Köln holt mit dem 1:1 bei 1899 Hoffenheim einen Auswärtspunkt. Nach einem Eigentor von Milivoje Novakovic glich Youssef Mohamad in der 69. Minute aus. Die Geißböcke warten damit jedoch seit drei Monaten auf einen Auswärtssieg.


SINSHEIM - Der 1. FC Köln bleibt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga am Ball und punktet am Samstag als einziges Team aus
der unteren Tabellenhälfte. Zum 100. Bundesliga-Spiel von Kapitän Lukas Podolski für die Rheinländer erkämpfte seine Mannschaft
am Samstag ein 1:1 (0:0) bei 1899 Hoffenheim. Vor 30.000 Zuschauern in der Rhein-Neckar-Arena waren die Gäste durch ein Kopfball-
Eigentor von Stürmer Milivoje Novakovic (48. Minute) in Rückstand geraten. Doch Innenverteidiger Youssef Mohamad glich in der 69.
Minute aus. Trotz des deutlichen Rückrunden-Aufwärtstrends bleibt der FC, der seit dem 1:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart am 21.
November 2010 auf seinen zweiten Saisonsieg in der Fremde wartet, das auswärtsschwächste Team der Bundesliga. Hoffenheim
verpasste seinen sechsten Heimsieg der laufenden Runde und dümpelt weiter im Niemandsland der Tabelle.

Hoffenheim: Starke - Beck, Vorsah, Compper, Ibertsberger - Alaba - Rudy (90. Sigurdsson), Salihovic - Vukcevic (76. Mlapa), Ibisevic, Babel. -
Trainer: Pezzaiuoli.
Köln: Rensing - Brecko, Geromel, Mohamad (88. Pezzoni), Eichner - Lanig, Petit - Peszko (73. Freis), Podolski, Clemens (86. Jajalo) - Novakovic. - Trainer: Schaefer.
Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart).

Tore: 1:0 Novakovic (48., Eigentor), 1:1 Mohamad (69.)

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 19.02.2011)