Seite 14. Spieltag
 

Der FC verschenkt noch möglichen Sieg

Von JOACHIM SCHMIDT, 29.11.10,

Erstarrt wie schockgefroren wirkten die Gesichtszüge der FC-Vorstandsmitglieder um Wolfgang Overath und Manager Michael Meier auf der Tribüne, als neun Minuten vor Schluss der Wolfsburger Ausgleich zum 1:1-Endstand hingenommen werden musste.

Die Kölner Kevin Pezzoni (l.) und Lukas Podolski (r.) jubeln nach dem Tor zum 1:0. (Bild: dpa)

FC schafft gegen Wolfsburg nur ein 1:1

Symptomatisch: Wie das Kriech-Duell zwischen Wolfsburgs Torhüter Diego Benaglio (oben) und Kölns Christian Clemens ging auch das Spiel aus - unentschieden. Nach Treffern von Milivoje Novakovic (51.) und Cicero (81.) trennten sich der FC und der VfL in der Fußball-Bundesliga mit 1:1. Die Kölner verbesserten sich durch das Remis auf Relegationsplatz 16. (Foto: dpa)


Podolski: „wir haben um den Ausgleich gebettelt“- Novakovic droht für Derby auszufallen
Von JOACHIM SCHMIDT

KÖLN - Erstarrt wie schockgefroren wirkten die Gesichtszüge der FC-Vorstandsmitglieder um Wolfgang Overath und Manager Michael Meier auf der Tribüne, als neun Minuten vor Schluss der Wolfsburger Ausgleich zum 1:1-Endstand hingenommen werden musste. Obwohl die so stark in der Kritik stehenden Funktionäre gestern trotz angekündigter Protestaktionen von den Fans völlig unbeachtet blieben, zogen sie sich nach dem Abpfiff mit verhärmten Mienen zurück. Der verpasste Erfolg, der so greifbar nahe schien, schmerzte mehr als eine verdiente Niederlage.
„Wir wollten einen großen Schritt nach vorne machen, müssen nun aber auch mit dem kleinen zufrieden sein. Das ist hier schließlich kein Wunschkonzert, und irgendwo kündigte sich der Ausgleich im Verlauf des Spiels an“, verlor Trainer Frank Schaefer nicht den Blick für die Realität.
Gegen lange Zeit schwache Wolfsburger war seine Mannschaft in der 51. Minute hoch verdient in Führung gegangen, als Milivoje Novakovic den Ball aus kurzer Distanz einköpfte. Dabei profitierte er von einem Patzer von Diego Benaglio, der den Ball nach einem 30-Meter-Freistoß durch Petit nur abklatschen konnte und dann meinte: „Das Tor geht klar auf meine Kappe, da gibts nichts zu diskutieren. Es tut mir leid für unsere Mannschaft, und ich bin nur froh, dass uns noch das 1:1 gelungen ist.“
Das erzielte der vier Minuten zuvor als letzter Wolfsburger Joker eingewechselte Cicero in der 81. Minute. Artistisch wuchtete der vor der Saison von der Hertha gekommene kleine Brasilianer den Ball per Fallrückzieher am verdutzt dreinschauenden Faryd Mondragon vorbei ins Kölner Tor. „Ja, das war ein schöner Treffer“, freute sich der in Wolfsburg noch nicht so richtig warm gewordene Offensivspieler. „Zuhause in Brasilien habe ich schon öfter so Tore gemacht. Als ich jetzt den Ball in der Luft sah, habe ich gedacht: Probier es mal - und ich habe Glück gehabt.“
Das allein war es allerdings nicht. Eigentlich hatte es sich ab etwa der 60. Minute abgezeichnet, dass den Gästen trotz ihrer zunächst so pomadigen und lustlosen Spielweise noch etwas gelingen sollte. Denn während die Hausherren sich immer weiter zurückzogen, die Initiative den Norddeutschen überließen und sich die Fehlerhäufigkeit deutlich erhöhte, kämpften sich die in den vergangenen acht Spielen nur einmal siegreichen Wolfsburger noch in die Begegnung zurück.
„Wir haben doch um den Ausgleich gebettelt, so wie wir uns zurückgezogen haben. Das darf einfach nicht passieren, wenn man mit 1:0 führt. Da muss man weiter kontrolliert nach vorne spielen. Wenn wir etwas cleverer gewesen wären, hätten wir das Ding nach Hause gefahren“, ärgerte sich Lukas Podolski, als er den Heimweg antrat.
Wäre es nach Wolfsburgs Manager Dieter Hoeneß gegangen, hätte der Kölner Nationalstürmer gestern das Spielende nicht auf dem Platz erlebt. „Poldi hätte eigentlich vom Platz gestellt werden müssen. Er hatte Gelb gesehen und trat dann Sascha Riether voll auf den Fuß. Das mag unbeabsichtigt gewesen sein, war aber ein weiteres Gelb-würdiges Foul“, meinte Hoeneß. Schlimmer war freilich die erste Szene, in der Podolski Wolfsburgs Edin Dzeko in den Unterleib trat. „Ich wollte ihn dabei nicht verletzten. Es sah im Fernsehen wohl auch schlimmer aus, als es war. Ich habe mich bei Edin auch sofort entschuldigt“, versuchte der wieder enorm einsatzfreudige Torjäger seine Attacke im Nachhinein zu rechtfertigen.
Während Dzeko die Partie zu Ende spielen konnte, musste auf Kölner Seite Milivoje Novakovic 20 Minuten vor dem Ende vom Feld. Der Torschütze hatte sich im linken Oberschenkel nach erster Diagnose einen Muskelfaserriss zugezogen. Wie lange er ausfällt, war gestern noch unklar. Allerdings stehen die Chancen für ihn schlecht, im Derby am kommenden Sonntag in Leverkusen dabei zu sein.
„Auf dieses Spiel müssen wir uns jetzt aber die Woche über konzentrieren. Dass wir gegen Wolfsburg zwei Punkte verschenkt haben, ist ärgerlich, muss aber abgehakt sein“, richtete Lukas Podolski den Blick nach vorne, als er gestern das Rheinenergie-Stadion verließ.

Einzelkritik

 

Faryd Mondragon

3

Miso Brecko

4

Pedro Geromel

3-

Youssef Mohamad

3

Favrice Ehret

4-

Petit

3+

Kevin Pezzoni

4

Adam Matuschyk

3+

Lukas Podolski

3+

Mato Jajalo

4+

Milivoje Novakovic

3

Christian Clemens

 

 


Zweikampfsieger: Pedro Geromel (r.) setzt sich gegen Grafite (M.) durch, Youssef Mohamad schaut zu. (Foto: dpa)

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 29.11.2010)



Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 26.11., 20:30 h 1. FSV Mainz 05 : 1. FC Nürnberg Endstand:3:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 27.11., 15:30 h Hannover 96 : SC Freiburg Endstand:3:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 27.11., 15:30 h Bayern München : Eintracht Frankfurt Endstand:4:1 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | History
Sa., 27.11., 15:30 h Hamburger SV : VfB Stuttgart Endstand:4:2 (Halbzeitstand:3:1) Statistik | History
Sa., 27.11., 15:30 h 1899 Hoffenheim : Bayer 04 Leverkusen Endstand:2:2 (Halbzeitstand:1:2) Statistik | History
Sa., 27.11., 15:30 h 1. FC Kaiserslautern : FC Schalke 04 Endstand:5:0 (Halbzeitstand:2:0) Statistik | History
Sa., 27.11., 18:30 h Borussia Dortmund : Borussia Mönchengladbach Endstand:4:1 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | History
So., 28.11., 15:30 h Werder Bremen : FC St. Pauli Endstand:3:0 (Halbzeitstand:2:0) Statistik | History
So., 28.11., 17:30 h 1. FC Köln : VfL Wolfsburg Endstand:1:1 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History

Rang VR Trikot Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 14 12 1 1 35:9 +26 37 CL
2 (2) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 14 10 0 4 25:14 +11 30 CL
3 (3) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 14 7 5 2 26:19 +7 26 CLQ
4 (4) Logo Hannover 96 Hannover 96 14 8 1 5 20:22 -2 25 EL
5 (8) Logo Bayern München Bayern München (M, P) 14 6 5 3 23:15 +8 23 EL
6 (5) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 14 6 4 4 28:18 +10 22  
7 (9) Logo Hamburger SV Hamburger SV 14 6 3 5 23:22 +1 21  
8 (6) Logo SC Freiburg SC Freiburg 14 7 0 7 19:23 -4 21  
9 (7) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 14 6 2 6 21:19 +2 20  
10 (10) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 14 5 3 6 18:24 -6 18  
11 (12) Logo Werder Bremen Werder Bremen 14 5 3 6 22:31 -9 18  
12 (13) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern (N) 14 5 2 7 25:25 0 17  
13 (11) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 14 4 4 6 22:23 -1 16  
14 (14) Logo FC St. Pauli FC St. Pauli (N) 14 4 2 8 13:23 -10 14  
15 (15) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 14 3 4 7 19:24 -5 13  
16 (17) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 14 3 3 8 15:27 -12 12 Ab-Rel
17 (16) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 14 3 2 9 27:27 0 11 Ab
18 (18) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 14 2 4 8 24:40 -16 10 Ab

Vorschau 15. Spieltag:
Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 03.12., 20:30 h FC St. Pauli gegen: 1. FC Kaiserslautern -:- History
Sa., 04.12., 15:30 h VfL Wolfsburg gegen: Werder Bremen -:- History
Sa., 04.12., 15:30 h VfB Stuttgart gegen: 1899 Hoffenheim -:- History
Sa., 04.12., 15:30 h Eintracht Frankfurt gegen: 1. FSV Mainz 05 -:- History
Sa., 04.12., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: Hannover 96 -:- History
Sa., 04.12., 15:30 h SC Freiburg gegen: Hamburger SV -:- History
Sa., 04.12., 18:30 h FC Schalke 04 gegen: Bayern München -:- History
So., 05.12., 15:30 h Bayer 04 Leverkusen gegen: 1. FC Köln -:- History
So., 05.12., 17:30 h 1. FC Nürnberg gegen: Borussia Dortmund -:- History