Seite 13. Spieltag -

1:0 in Stuttgart

1:0 - Poldis Elfmetertor befreit den FC

Auf den vorletzten Tabellen-Platz der Fußball-Bundesliga vorgerückt ist der 1. FC Köln durch seinen 1:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart. Lukas Podolski (I.)
befreite die Geißböcke und Trainer Frank Schaefer (r.) durch ein Elfmeter-Tor in der 82. Minute von einer schweren Last, denn hätten die Geißböcke verloren,
hätten sie bereits fünf Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz gehabt. Nun rangiert Mönchengladbach am Tabellenende. Und der mit Stuttgart
punktgleiche FC hält Kontakt zu den sicheren Plätzen. (Foto: dpa)

Poldi lässt Köln jubeln

Der FC gewinnt 1:0 in Stuttgart und ist nicht mehr Tabelleletzter - Podolski trifft per Elfmeter

Von ACHIM SCHMIDT 

STUTTGART. Als Lukas Podolski den Ball in der 82. Minute vom Elfmeterpunkt aus mit einem wuchtigen Schuss zur l :0-Führung für den l. FC Köln eingenetzt hatte, gab es für den Nationalspieler kein Halten mehr. Der 25-jährige Offensiv-Spezialist sprintete in die Kölner Kurve, hüpfte dabei mit spielerischer Leichtigkeit über eine Werbebande und baute sich jubelnd vor seinen Fans auf. Es sollte der Treffer des Tages in der Partie der Fußball-Bundesliga zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC bleiben. Damit war dem als Tabellenletzter angereisten Club nach einer verheerenden Woche mit dem Aufstand in der Mitgliederversammlung ein erster Befreiungsschlag gelungen.
"Wir haben heute auf dem Platz die passende Antwort gegeben", freute sich der Kölner Trainer nach dem dreifachen Punktgewinn. ,Wir waren von der ersten Minute an im Spiel drin und haben eine sehr disziplinierte Leistung " abgegeben. Deshalb war der Sieg unter dem Strich auch verdient."
Dass die Gäste zum vierten Mal in Folge eine Meisterschafts-Partie beim VfB gewannen, hatten sie allerdings auch Schiedsrichter Christian Dingert zu verdanken. Der Unparteiische aus Letaecksmühle hatte nach einem Zweikampf zwischen FC-Stürmer Milivoje Novakovic und dem Stuttgarter  Georg Niedermeier auf Strafstoß entschieden. Eine fragwürdige Entscheidung, wie die Fernsehbilder zeigten. Sei's drum, Podolski und dem FC war es egal.
Ob dieser Erfolg Manager Michael Meier allerdings hilft, im Amt zu bleiben, ist fraglich. Es verdichten sich immer mehr Gerüchte, dass Meier noch in dieser Woche entlassen wird. Während der Manager auf der Tribüne mitlitt, war der Vorstand um Präsident Wolfgang Overath übrigens gar nicht erst mit ins Schwabenland gereist.
Auf dem Spielfeld zeigte der FC im Gegensatz zur Vorwoche beim 0:4 gegen Mönchengladbach eine couragierte Leistung, setzte die Taktik des Trainers gut um und ließ die Hausherren so kaum zur Entfaltung kommen. Schaefer hatte in diesem wegweisenden Spiel auf Erfahrung gesetzt und Faryd Mondragon und Petit für Miro Varvodic und Adam Matuschyk aufgeboten. Vor allem Mondragon zeigte eine starke Vorstellung und parierte insbesondere bei zwei Chancen von Cacau (11./36.) glänzend.
Zwar besaßen die Stuttgarter einige weitere gute Torgelegenheiten durch Ciprian Marica und Christian Träsch. Doch auch die Kölner hätten neben dem Treffer durch Podolski noch das eine oder andere Tor erzielen können. So scheiterte Martin Lanig in der ersten Halbzeit gegen seinen Ex-Verein gleich drei Mal aussichtsreich (23./24./34.J. Doch der Mittelfeldspieler fiel auch durch einige Foulspiele auf und wurde zur Pause ausgewechselt, weil ihm ein Platzverweis drohte.
Nach dem Seitenwechsel war es zunächst Podolski, der zwei Mal aus halblinker Position vergab (49./59J. Zudem hätten Novakovic (90.) und Matuschyk (90.+1) nach dem 1:0 bei Kontern vorzeitig für die Entscheidung sorgen können. Doch es reichte auch so.
„Es war ein wichtiger Sieg für die Mannschaft, den Verein und insbesondere unsere Fans, die uns immer phantastisch unterstützen", bilanzierte der „Mann des Tages" Lukas Podolski mit einem Lächeln.

Einzelkritik

 

Faryd Mondragon

2

Miso Brecko

4

Pedro Geromel

3+

Youssef Mohamad

3

Favrice Ehret

4

Petit

3+

Kevin Pezzoni

4

Martin Lanig

3

Lukas Podolski

2

Mato Jajalo

4+

Milivoje Novakovic

4+

Christian Clemens

5

Freude über wichtige drei Punkte: Fabrice Ehret (I.) und Torschütze Lukas Podolski (2.v.l.) bejubeln den Auswärtssieg. (Foto: dpa)



(Quelle: Kölnische Rundschau vom 22.11.2010)



Gebhart Podolski 
In der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart kämpfen Stuttgarts Timo Gebhart (l.) und Lukas Podolski um den Ball. (Bild: dpa)
 

 

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Sa., 20.11., 15:30 h Eintracht Frankfurt gegen: 1899 Hoffenheim Endstand:0:4 (Halbzeitstand:0:1) Statistik | History
Sa., 20.11., 15:30 h 1. FC Nürnberg gegen: 1. FC Kaiserslautern Endstand:1:3 (Halbzeitstand:0:3) Statistik | History
Sa., 20.11., 15:30 h Hannover 96 gegen: Hamburger SV Endstand:3:2 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | History
Sa., 20.11., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: 1. FSV Mainz 05 Endstand:2:3 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 20.11., 15:30 h FC Schalke 04 gegen: Werder Bremen Endstand:4:0 (Halbzeitstand:2:0) Statistik | History
Sa., 20.11., 15:30 h SC Freiburg gegen: Borussia Dortmund Endstand:1:2 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 20.11., 18:30 h Bayer 04 Leverkusen gegen: Bayern München Endstand:1:1 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | History
So., 21.11., 15:30 h VfB Stuttgart gegen: 1. FC Köln Endstand:0:1 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
So., 21.11., 17:30 h FC St. Pauli gegen: VfL Wolfsburg Endstand:1:1 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History

Rang VR Trikot Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 13 11 1 1 31:8 +23 34 CL
2 (3) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 13 9 0 4 22:14 +8 27 CL
3 (2) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 13 7 4 2 24:17 +7 25 CLQ
4 (7) Logo Hannover 96 Hannover 96 13 7 1 5 17:22 -5 22 EL
5 (8) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 13 6 3 4 26:16 +10 21 EL
6 (4) Logo SC Freiburg SC Freiburg 13 7 0 6 19:20 -1 21  
7 (5) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 13 6 2 5 20:15 +5 20  
8 (6) Logo Bayern München Bayern München (M, P) 13 5 5 3 19:14 +5 20  
9 (9) Logo Hamburger SV Hamburger SV 13 5 3 5 19:20 -1 18  
10 (10) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 13 5 3 5 18:21 -3 18  
11 (12) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 13 4 3 6 21:22 -1 15  
12 (11) Logo Werder Bremen Werder Bremen 13 4 3 6 19:31 -12 15  
13 (15) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern (N) 13 4 2 7 20:25 -5 14  
14 (13) Logo FC St. Pauli FC St. Pauli (N) 13 4 2 7 13:20 -7 14  
15 (16) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 13 3 4 6 19:19 0 13  
16 (14) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 13 3 2 8 25:23 +2 11 Ab-Rel
17 (18) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 13 3 2 8 14:26 -12 11 Ab
18 (17) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 13 2 4 7 23:36 -13 10 Ab


Vorschau 14. Spieltag
Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 26.11., 20:30 h 1. FSV Mainz 05 gegen: 1. FC Nürnberg -:- History
Sa., 27.11., 15:30 h Hannover 96 gegen: SC Freiburg -:- History
Sa., 27.11., 15:30 h Bayern München gegen: Eintracht Frankfurt -:- History
Sa., 27.11., 15:30 h Hamburger SV gegen: VfB Stuttgart -:- History
Sa., 27.11., 15:30 h 1899 Hoffenheim gegen: Bayer 04 Leverkusen -:- History
Sa., 27.11., 15:30 h 1. FC Kaiserslautern gegen: FC Schalke 04 -:- History
Sa., 27.11., 18:30 h Borussia Dortmund gegen: Borussia Mönchengladbach -:- History
So., 28.11., 15:30 h Werder Bremen gegen: FC St. Pauli -:- History
So., 28.11., 17:30 h 1. FC Köln gegen: VfL Wolfsburg -:- History