Seite 11.Spieltag

FC nach Niederlage vor harter Woche
KÖLN. Nach der 1:3-Niederlage beim l. FC Nürnberg ist die Abstiegsgefahr für den 1. FC Köln wieder gestiegen. Trainer Schaefer kündigt vor dem Kellerduell gegen Borussia Mönchengladbach eine harte Wo-che an. (EB)


Harte Woche vor dem Kellerduell
Schaefer warnt vor Selbstzerstörung - - FC-Spieler zu zweikampfschwach
Von JOACHIM SCHMIDT 

NÜRNBERG. Der Feueralarm eine Dreiviertelstunde nach Spielende entpuppte sich nach geraumer Zeit als Falschmeldung. Als das noch nicht bekannt war und viele Medienschaffende der Lautsprecherdurchsage folgend das Gebäude verließen, strebten die beiden Trainer unerschrocken dem Presseraum zu. Während Dieter Hecking den Zwischenfall nebst dem Sirenengeheul der umsonst heranbrausenden Löschfahrzeuge entspannt lächelnd angesichts des 3: l-Erfolgs seiner Mannschaft zur Kenntnis nahm, zog Frank Schaefer eine sauertöpfische Miene. Denn neben der aus seiner Sicht unnötigen Niederlage besaß der ausgelöste Alarm für den l. FC Köln Symbolcharakter: Die Abstiegsgefahr ist größer denn je.

Erklärungen dafür, dass der positive Trend der vergangenen beiden Siege nicht fortgesetzt wurde, konnte der Trainer zumindest benennen: „Wir waren zu passiv, nicht aggressiv genug und haben taktische Fehler gemacht." Als einen handfesten Beleg zog er die vor ihm liegende Spielstatistik heran und wies auf eine Zahl: „Da, 44 Prozent gewonnene Zweikämpfe. Das ist natürlich zu schlecht für uns."

Es passt ins triste Bild des Geißbock-Clubs, dass der Führungstreffer der Gäste einem verschmähten FC-Spieler gelang. Mit einen Sonntagsschuss am Samstagnachmittag, bei dem er den Ball vom linken Strafraumeck in den rechten oberen Winkel drehte - übrigens wie Hannovers Didier Ya Konan zwei Wochen zuvor - erzielte Jens Hegeler nach elf Minuten das 1:0. Dass Pedro Geromel fünf Minuten später nach einer Ecke der Ausgleich gelang, änderte nichts am zu vorsichtigen Auftreten der Gäste.

„Unser Spiel bekam vor der Pause keinen Schwung. Wir kamen einfach nicht in die Zweikämpfe", gestand Adam Matuschyk. Und weil das so war, retteten man auch das 1:1 nicht in die zweite Halbzeit. Stattdessen setzte sich in der 43. Minute eine im Mittelfeld begonnene Fehlerkette über Miso Brecko fort, der Mike Frantz nicht am Flanken hinderte, und weil Youssef Mohamad im Abwehrzentrum Nürnbergs Rohdiamanten Ilkay Gündogan völlig unbewacht ließ, machte der per Kopf das vorentscheidende 2:1 für die Hausherren.

Vorentscheidend deshalb, weil die Kölner nach dem Wiederbeginn im strömenden Regen zwar ihre beste Phase besaßen, aber an Nürnbergs Schlussmann Raphael Schäfer oder dem Schusspech scheiterten. Glänzend rettete der Torhüter gegen Milivoje Novakovic' Kopfball (48.) und Fabrice Ehrets Volleyschuss (52.), der mit knapp 100 km/h auf ihn zugeflogen kam. Dann zielte Ehret nach einem feinen Solo (58.) knapp übers Tor, und Per Nilsson fischte Novakovic im letzten Moment den einschussbereiten Ball weg (72.).

„Das dritte Ding haben wir uns dann eingefangen, weil wir am Ende alles riskiert haben. Aber ob 1:3 oder 1:2, das ist letztlich egal", meinte Adam Matuschyk zum Treffer von Julian Schieber, den der gebürtige Porzer und derzeit von Bayer 04 an die Nürnberger ausgeliehene Jens Hegeler maßgerecht vorbereitet hatte.

Trotz der misslichen Lage schaut Frank Schaefer kämpferisch nach vorne. Als äußeres Zeichen seiner positiven Einstellung beorderte er nach dem Abpfiff alle Mitarbeiter von der Bank auf den Rasen in den Mittelkreis zu den Spielern. Dort wurde ein Kreis gebildet, man igelte sich ein, und Schaefer hielt eine kurze Ansprache. Zum einen versuchte er mit aufmunternden Worten aufzurichten, zum anderen forderte er mit Blick auf das samstägliche Kellerderby gegen Mönchengladbach eine Woche harter Arbeit.

„Mir ist wichtig, dass durch solch eine Niederlage nicht alles zerfällt, was wir uns schon aufgebaut haben. Wir dürfen das jetzt nicht nur negativ sehen", mahnte Frank Schaefer.


Bedröppelt im Regen standen die Spieler des 1. FC Köln nach der Niederlage in Nürnberg. (Foto: dpa)

 

Einzelkritik

 

Miro Varvodic

3

Miso Brecko

5

Pedro Geromel

3-

Youssef Mohamad

5

Stephan Salger

4-

Martin Lanig

5

Adam Matuschyk

3

Christian Clemens

4-

Favrice Ehret

4+

Lukas Podolski

5

Milivoje Novakovic

4-

Mato Jajalo

4

 

 

 

Gremium desFC stützt Schaefer

Verwaltungsrat gegen Meier

 

KÖLN. Zu einer ursprünglich geheimen, weil brisanten Krisensitzung trafen sich gestern Vormittag die Mitglieder des Verwaltungsrates des l.FC Köln. Dabei wurde „Klartext" geredet, wie ein Beteiligter sagte, ohne allerdings auf Details eingehen zu wollen. Allerdings ging es nicht nur um die Trainerfrage, die zunächst der auslösende Faktor für das Treffen war. Denn daneben musste sich Präsident Wolfgang Overath mit seinen Vertretern dem Gremium stellen.

Die wenigsten Meinungsverschiedenheiten gab es wohl bei der Diskussion um Frank Schaefer. Der Nachfolger von Zvonimir Soldo besitzt das Vertrauen der anwesenden Verwaltungsratsmitglieder. Ihm wird fundierte Fachkenntnis, ein sicherer Umgang mit den Spielern sowie großes rhetorisches Vermögen attestiert. So dürfte die Empfehlung des Verwaltungsrates an den Vorstand lauten, Frank Schaefer das volle Vertrauen auszusprechen und in seiner Arbeit zu unterstützen. Bislang war vom FC-Vorstand nur ein unterminiertes Bekenntnis zu dem Trainerduo abgegeben worden.

Während auch Wolfgang Overath noch die Rückendeckung der Gremiums-Mitglieder besitzt, bereitet denen vor allem die Arbeit von Michael Meier Sorgen.

Der für den sportlichen Bereich verantwortliche Geschäftsführer sah sich zuletzt permanenten Anfeindungen von den Tribünen bei FC-Spielen ausgesetzt. Auch aus Mitgliederkreisen soll es seit ge-raumer Zeit massive Kritik an ihm gegeben haben. Und nun forderte wohl auch der Verwaltungsrat seine Degradierung. Präsident Overath aber lehnte ab. (JoS)

 

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 08.11.2010)

 

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 05.11., 20:30 h FC Schalke 04 gegen: FC St. Pauli Endstand:3:0 (Halbzeitstand:1:0) Statistik | History
Sa., 06.11., 15:30 h Hamburger SV gegen: 1899 Hoffenheim Endstand:2:1 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | History
Sa., 06.11., 15:30 h Eintracht Frankfurt gegen: VfL Wolfsburg Endstand:3:1 (Halbzeitstand:2:0) Statistik | History
Sa., 06.11., 15:30 h Borussia Mönchengladbach gegen: Bayern München Endstand:3:3 (Halbzeitstand:1:2) Statistik | History
Sa., 06.11., 15:30 h SC Freiburg gegen: 1. FSV Mainz 05 Endstand:1:0 (Halbzeitstand:0:0) Statistik | History
Sa., 06.11., 15:30 h 1. FC Nürnberg gegen: 1. FC Köln Endstand:3:1 (Halbzeitstand:2:1) Statistik | History
So., 07.11., 15:30 h Hannover 96 gegen: Borussia Dortmund Endstand:0:4 (Halbzeitstand:0:1) Statistik | History
So., 07.11., 17:30 h Bayer 04 Leverkusen gegen: 1. FC Kaiserslautern Endstand:3:1 (Halbzeitstand:1:1) Statistik | History
So., 07.11., 17:30 h VfB Stuttgart gegen: Werder Bremen Endstand:6:0 (Halbzeitstand:3:0) Statistik | History

Rang VR Trikot Verein Sp S U N T TD P Quali
1 (1) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 11 9 1 1 27:7 +20 28 CL
2 (2) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 11 8 0 3 19:11 +8 24 CL
3 (4) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 11 6 3 2 22:16 +6 21 CLQ
4 (5) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 11 6 1 4 20:11 +9 19 EL
5 (3) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 11 5 3 3 22:15 +7 18 EL
6 (9) Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 11 5 3 3 17:15 +2 18  
6 (8) Logo Hamburger SV Hamburger SV 11 5 3 3 17:15 +2 18  
8 (10) Logo SC Freiburg SC Freiburg 11 6 0 5 17:18 -1 18  
9 (7) Logo Bayern München Bayern München (M, P) 11 4 4 3 15:13 +2 16  
10 (6) Logo Hannover 96 Hannover 96 11 5 1 5 13:20 -7 16  
11 (11) Logo Werder Bremen Werder Bremen 11 4 2 5 19:27 -8 14  
12 (12) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 11 4 1 6 18:19 -1 13  
13 (13) Logo FC St. Pauli FC St. Pauli (N) 11 4 1 6 12:18 -6 13  
14 (16) Logo VfB Stuttgart VfB Stuttgart 11 3 1 7 22:19 +3 10  
15 (14) Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern (N) 11 3 1 7 14:21 -7 10  
16 (17) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 11 2 3 6 13:17 -4 9 Ab-Rel
17 (15) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 11 2 2 7 13:22 -9 8 Ab
18 (18) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 11 1 4 6 17:33 -16 7 Ab

Vorschau 12. Spieltag

Termin Begegnung Ergebnis Informationen
Fr., 12.11., 20:30 h Borussia Dortmund gegen: Hamburger SV -:- History
Sa., 13.11., 15:30 h 1. FC Köln gegen: Borussia Mönchengladbach -:- History
Sa., 13.11., 15:30 h 1. FC Kaiserslautern gegen: VfB Stuttgart -:- History
Sa., 13.11., 15:30 h Werder Bremen gegen: Eintracht Frankfurt -:- History
Sa., 13.11., 15:30 h FC St. Pauli gegen: Bayer 04 Leverkusen -:- History
Sa., 13.11., 15:30 h VfL Wolfsburg gegen: FC Schalke 04 -:- History
Sa., 13.11., 18:30 h 1. FSV Mainz 05 gegen: Hannover 96 -:- History
So., 14.11., 15:30 h 1899 Hoffenheim gegen: SC Freiburg -:- History
So., 14.11., 17:30 h Bayern München gegen: 1. FC Nürnberg -:- History