04. Spieltag
02.09.2018
FC St. Pauli :  1. FC Köln =  3  :  5

Spektakel in Hamburg: 1. FC Köln schlägt St. Pauli mit 5:3
von Joachim Schmidt

Hamburg -
Ein unglaublich packendes und für Zweitligaverhältnisse hochklassiges Spiel mit Dramatik und Emotionen hat den 1. FC Köln am Ende
als glücklicheren Sieger erlebt. 5:3 (2:2) hieß es am Ende nach sechsminütiger Nachspielzeit.
Fußball von seiner unterhaltsamsten Weise erlebten die knapp 30.000 Zuschauer am ausverkauften Millerntor-Stadion bereist in der ersten Spielhälfte.
Ein rassiges Spiel mit sowohl Kampf als auch feinen spielerischen Elementen und gleich vier Treffer wurden von den 22 Akteuren geboten. Als es dann
 in die Pause ging, war der Spielstand so ausgeglichen wie beim Anpfiff.
St. Pauli geht nach Fehler in Führung 
Nach dem hatten die Gäste sofort das Kommando übernommen und sich Chancen mit ihrem stark vertikal vorgetragenen Spiel erarbeitet. Wie aus
heiterem Himmel schlug dann in der 13. Minute der Ball auf der Gegenseite ein. Nach einem verhängnisvollen weil zu kurz gespielten Rückpass von
Marcel Risse kam Henk Veerman an den Ball und schlenzte ihn flach um Timo Horn herum ins entfernte Eck. 
Zwei weitere Großchancen boten sich den Gastgebern. Timo Horn rettete gegen Waldemar Sobota (19.), Mats Möller Daehli (23.) verzog knapp. 
Dann war wieder Marcel Risse im Vorfeld des nächsten Kölner Gegentreffers involviert. Im Mittelfeld vermochte er nicht zu klären, in seinem Rücken
enteilte der Ex-Kölner Christopher Buchtmann, dessen Flanke Jeremy Dudziak zum 2:0 (25.) einköpfte.
Leichtes Spiel hatte er, weil Jannes Horn nicht in die Höhe kam.
FC findet Antworten
Knapp zehn Minuten benötigten die Gäste danach, um wieder in ihren Offensivmodus zurückzufinden. Dann war es der agile Louis Schaub, der aus
halbrechter Position flanke, und Christian Clemens verlängerte per Kopf ins lange Eck zum 1:2 (35.). Es war sein zweites Saisontor und seine fünfte
Torbeteiligung.
Danach drückte der FC weiter und hatte nochmals vor der Pause Grund zum Jubel: Nach einer von Christian Clemens eingeleiteten Aktion legte
Dominick Drexler den Ball erst per Kopf sich selbst vor, dann auf Simon Terodde zurück. Der Mittelstürmer drückte mühelos aus vier Metern
zum 2:2 (45.) ein. Sein vierter Saisontreffer.
Und der fünfte sollte acht Minute nach der Pause folgen. Nach einem Doppelfoul an Dominick Drexler und Simon Terodde zeigte Schiedsrichter Benjamin
Cortus auf den ominösen Punkt im St. Pauli-Strafraum. Der Torjäger schoss flach links unten, Torwart Robin Himmelmann, der Elfmeterverursacher,
flog in die andere Ecke.
Terodde sicher vom Punkt 
Bevor es aber zu der Ausführung des Strafstoßes kam, gab es noch einen FC-internen Eklat. Serhou Guirassy nahm sich den Ball und wollte schießen.
Simon Terodde signalisierte zu Trainer Markus Anfang, dass er doch der Elfmeterschütze sei. Daraufhin ging Jonas Hector dazwischen, drückte Guirassy
aus dem Strafraum und redete auf ihn ein, bis der Elfmeter verwandelt war (53.).
Der Franzose revanchierte sich vier Minuten später auf seine Weise. Nach einem finalen Querpass von Louis Schaub staubte der Stürmer, der als
Linksaußen zuvor wenig zustande gebracht hatte, aus zwei Metern zum 4:2 ab.
Buchtmann macht es nochmal spannend
Zur Beruhigung der Partie, die nichts für schwache Nerven war, trug das freilich nicht bei. Denn Christopher Buchtmann netzte gegen seinen Ex-Club ein (65.).
Den von Jannes Horn abgefälschten Schuss sah Timo Horn bereits über sein Tor gehen, weshalb er mit den Vorderleuten zu schimpfen begann.
Dann senkte sich der Ball kurios hinter ihm unter der Latte ins Tor.
Danach überwog der Kampf in dieser hoch spannenden und emotionalen Partie. An deren Rande brannte ab der 75. Spielminute zwischen Süd- und
Westtribüne ein Verkaufsstand aus, was die Zuschauer angesichts der fesselnden Partie kaum mitbekamen.
Den Schlusspunkt setzte in der fünften Minute der Nachspielzeit der eingewechselte Salih Özcan mit seinem Treffer nach einem Konter zum 5:3.

St. Pauli: Himmelmann; Zander, Ziereis, Knoll, Buballa; Dudziak (79. Sahin), Flum; Möller Daehli, Buchtmann, Sobota (66. Diamantakos); Veerman. –
Köln: T.Horn; Risse (55. Höger), Sobiech, Czichos, J.Horn; Hector; Clemens (69. Hauptmann), Schaub, Drexler, Guirassy (86. Özcan); Terodde. –
SR: Cortus (Röthenbach). –
Tore: 1:0 Veerman (13.), 2:0 Dudziak (25.), 2:1 Clemens (35.), 2:2 Terodde (45.), 2:3 Terodde (53., Foulelefmeter), 2:4 Guirassy (57.), 3:4 Buchtmann (65.), 3:5 Özcan (90.+5). –
Zuschauer: 29.546. –
Gelbe Karten: Möller Daehli – Sobiech, Hauptmann.  

(Quelle: Kölnische Rundschau vom 03.09.2018)

Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 31.08.2018, 18:30 Uhr FC Ingolstadt 04 : Erzgebirge Aue 3:2 (1:1) Statistik
SC Paderborn 07 : VfL Bochum 2:2 (0:1) Statistik
Samstag 01.09.2018, 13:00 Uhr Arminia Bielefeld : SSV Jahn Regensburg 5:3 (3:2) Statistik
MSV Duisburg : SpVgg Greuther Fürth 0:1 (0:1) Statistik
Dynamo Dresden : Hamburger SV -:- (verl.)  
Sonntag 02.09.2018, 13:30 Uhr SV Sandhausen : 1. FC Union Berlin 0:0 (0:0) Statistik
FC St. Pauli : 1. FC Köln 3:5 (2:2) Statistik
1. FC Heidenheim : SV Darmstadt 98 0:1 (0:1) Statistik
Montag 03.09.2018, 20:30 Uhr Holstein Kiel : 1. FC Magdeburg 2:1 (0:0) Statistik

Spielstand 03.09.2018

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (1) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln (A) 4 3 1 0 11:5 +6 10 Auf
2 (4) Logo SV Darmstadt 98 SV Darmstadt 98 4 3 0 1 5:2 +3 9 Auf
3 (1) Logo 1. FC Union Berlin 1. FC Union Berlin 4 2 2 0 6:2 +4 8 Auf-Rel
3 (7) Logo Holstein Kiel Holstein Kiel 4 2 2 0 6:2 +4 8  
5 (8) Logo SpVgg Greuther Fürth SpVgg Greuther Fürth 4 2 2 0 7:4 +3 8  
6 (5) Logo VfL Bochum VfL Bochum 4 2 1 1 5:4 +1 7  
7 (12) Logo Arminia Bielefeld Arminia Bielefeld 4 2 1 1 8:8 +0 7  
8 (3) Logo Hamburger SV Hamburger SV (A) 3 2 0 1 6:3 +3 6  
9 (6) Logo FC St. Pauli FC St. Pauli 4 2 0 2 8:10 -2 6  
10 (10) Logo SC Paderborn 07 SC Paderborn 07 (N) 4 1 2 1 6:5 +1 5  
11 (9) Logo 1. FC Heidenheim 1. FC Heidenheim 4 1 2 1 5:4 +1 5  
12 (14) Logo FC Ingolstadt 04 FC Ingolstadt 04 4 1 2 1 6:6 +0 5  
13 (11) Logo SSV Jahn Regensburg SSV Jahn Regensburg 4 1 1 2 5:8 -3 4  
14 (13) Logo Dynamo Dresden Dynamo Dresden 3 1 0 2 3:5 -2 3  
15 (15) Logo 1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg (N) 4 0 2 2 3:5 -2 2  
16 (16) Logo Erzgebirge Aue Erzgebirge Aue 4 0 1 3 3:7 -4 1 Ab-Rel
17 (17) Logo SV Sandhausen SV Sandhausen 4 0 1 3 1:7 -6 1 Ab
18 (18) Logo MSV Duisburg MSV Duisburg 4 0 0 4 0:7 -7 0 Ab


Vorschau 05. Spieltag

Tag Datum Begegnung Ergebnis
Freitag 14.09.2018, 18:30 Uhr SSV Jahn Regensburg : Dynamo Dresden -:-
1. FC Union Berlin : MSV Duisburg -:-
Samstag 15.09.2018, 13:00 Uhr Hamburger SV : 1. FC Heidenheim -:-
SV Darmstadt 98 : SV Sandhausen -:-
SpVgg Greuther Fürth : Holstein Kiel -:-
Sonntag 16.09.2018, 13:30 Uhr 1. FC Köln : SC Paderborn 07 -:-
VfL Bochum : FC Ingolstadt 04 -:-
Erzgebirge Aue : FC St. Pauli -:-
Montag 17.09.2018, 20:30 Uhr 1. FC Magdeburg : Arminia Bielefeld -:-