02. Spieltag
10.09.2016
VFL Wolfsburg  :  1. FC Köln  =  0  :  0

Die letzte Entschlossenheit fehlt
FC ist in Wolfsburg die bessere Elf, lässt aber beim 0:0 zwei Punkte liegen
VON JOACHIM SCHMIDT

WOLFSBURG.
Irgendwie fühlte es sich aus Sicht der Gäste am Ende wie zuletzt immer an, wenn sich Kölner und Wolfsburger um die Bundesligapunkte gekabbelt hatten:
Die Geißböcke spielten gut, sie gewannen entscheidende Zweikämpfe, besaßen die größere Anzahl an Chancen (6:3) und erzielten mit dem 0:0 ein achtbares
Ergebnis, doch zum ersten Sieg seit Anfang 2010 reichte es wieder nicht.
Wie schon beim Saisonauftakt gegen Darmstadt ließen die FC-Profis die letzte Entschlossenheit vermissen. Das könnte man als mangelhaftes Verhalten im
Abschluss bezeichnen, das dürfte aber eher eine mentale Schwäche sein. Denn was in den Trainingseinheiten inzwischen immer besser funktioniert, wird unter
dem Druck der Wettkampfbedingung noch nicht annähernd umgesetzt.
So fand auch Jörg Schmadtke zum einen lobende Worte für einen aus seiner Sicht "erstklassigen Auftritt", bemängelte zum anderen aber eine ausreichende
Siegermentalität. "Was mir ein wenig fehlte, war die Selbstverständlichkeit, entsprechend aufzutreten. Sicherlich ist der VfL ein großer Club. Aber wir sind der
1. FC Köln und können auch in Wolfsburg gewinnen. Man kann hier genauso ein Tor schießen wie bei Preussen Berlin", sagte der Sportchef.
Wenn sich diese Denkweise in den Köpfen der Spieler verfestige, sei der nächste Schritt in der Entwicklung vollzogen. Dann sei es leichter, den entscheidenden
Treffer zu setzen, um solche Spiele zu gewinnen. 
Die größte Chance dazu besaß Leonardo Bittencourt nach 33 Minuten. Bei einem von Yuya Osako präzise gespielten Querpass stolperte er zehn Meter vor dem
Tor im vollen Lauf über den Ball. Zudem parierte VfL-Schlussmann Koen Casteels einen Scharfschuss von Mergim Mavraj (45.) reaktionsschnell, und Anthony
Modeste hatte Pech, dass der abgewehrte Ball knapp an ihm vorbeitrudelte. 
Umstritten war zudem ein Zweikampf (49.), den Schiedsrichter Guido Winkmann jedoch nicht als relevant für einen Elfmeter ansah: Robin Knoche hatte den in
den Strafraum stürmenden Yuya Osako zu Boden gedrückt. 
Der Japaner war einer der auffälligsten Akteure an diesem heißen Nachmittag in der mit 29 067 Zuschauern fast ausverkauften Arena am Mittellandkanal.
Als zweite Spitze neben dem glücklosen Anthony Modeste - zweimal scheiterte er in aussichtsreicher Position - gefiel er mit Zug zum Tor und als umsichtiger
Ballverteiler.  
"Ich habe immer gesagt, dass er ein guter Kicker ist. Ich freue mich, dass er es diesmal richtig gut gemacht hat", lobte FC-Trainer Peter Stöger. Wobei auch für
den Japaner, der sich im Angriffszentrum offenbar wesentlich wohler fühlt als bei seinen bisherigen Positionen rund um den Strafraum, gilt, dass er mehr
Durchsetzungsvermögen im Torabschluss zeigen muss.  
Offensichtlich war jedoch, dass mit seiner Auswechslung nach gut einer Stunde die Ballsicherheit im FC-Spiel verloren ging. Wobei die Gäste allerdings nicht
unter Druck gerieten. Dafür war die Defensivarbeit zu effektvoll. Auf den Außenbahnen ließen Jonas Hector und Frederik Sörensen gegen Julian Draxler und Daniel
Caligiuri kaum Flanken zu, bekamen Mergim Mavraj und Dominique Heintz - der nur zu Beginn drei Unsicherheiten zeigte - den beim VfL debütierenden Mario Gomez
in den Griff. Und im Spielzentrum standen Matthias Lehmann und Marco Höger sicher.
Diese Gesamtsicherheit führte dazu, dass Sven Müller im FC-Tor ein Bundesligadebüt nach Maß zeigte. Unaufgeregt und ohne Fehl und Tadel blieb er ohne
Gegentreffer. 
Seinen Trainer freute es, wobei er nichts anderes vom 20-Jährigen erwartet hatte. Gleiches gilt für den Saisonstart mit vier Punkten, wie es in den beiden
vorausgegangenen Spielzeiten gelungen war. "Damit kann man zufrieden sein", meinte Stöger, "aber die Bundesliga ist ein ganz enges Geschäft, wie man
an diesem Wochenende wieder gesehen hat. Und jetzt kommt Freiburg und alle denken: Das wird ein Selbstläufer. Dabei haben sie Mönchengladbach besiegt.
Für uns wird sich die Frage stellen, wie wir mit unseren Ansprüchen zurechtkommen."

VfL Wolfsburg: Casteels – Blaszczykowski, Bruma, Knoche, Ricardo Rodriguez – Gerhardt (63. Arnold), Luiz Gustavo – Caligiuri (62. Bruno Henrique), Didavi (80. Brekalo), Draxler – Gomez
1. FC Köln: Sv. Müller – Sörensen, Mavraj, Heintz, J. Hector – Risse, Höger, M. Lehmann (87. Mladenovic), Bittencourt – Osako (69. Jojic), Modeste (79. Zoller)
Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)  
Zuschauer: 29067
Strafen:  gelbe Karte Caligiuri (1 ),  gelbe Karte Blaszczykowski (1 ), gelbe Karte M. Lehmann (1 ), gelbe Karte Höger (1 ), gelbe Karte Bittencourt (2 )

 

EINZELKRITIK
Sven Müller 3+
Frederik Sörensen 2-
Mergim Mavraj 2
Dominique Heintz 3-
Jonas Hector 3+
Marco Höger 3
Matthias Lehmann 3
Marcel Risse 2-
Leonardo Bittencourt 3-
Yuya Osako 2-
Anthony Modeste 3-
Milos Jojic 4-



Ergebnisse:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 09.09.2016, 20:30 Uhr FC Schalke 04 : Bayern München 0:2 (0:0) Statistik | Historie
Samstag 10.09.2016, 15:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen : Hamburger SV 3:1 (0:0) Statistik | Historie
FC Ingolstadt 04 : Hertha BSC 0:2 (0:1) Statistik | Historie
VfL Wolfsburg : 1. FC Köln 0:0 (0:0) Statistik | Historie
SC Freiburg : Borussia Mönchengladbach 3:1 (0:1) Statistik | Historie
SV Darmstadt 98 : Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0) Statistik | Historie
10.09.2016, 18:30 Uhr RB Leipzig : Borussia Dortmund 1:0 (0:0) Statistik | Historie
Sonntag 11.09.2016, 15:30 Uhr Werder Bremen : FC Augsburg 1:2 (1:0) Statistik | Historie
11.09.2016, 17:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 : 1899 Hoffenheim 4:4 (4:1) Statistik | Historie


Spielstand 11.09.2016

R V   Verein Sp S U N Tore TD P Quali
1 (1) Logo Bayern München Bayern München (M,P) 2 2 0 0 8:0 +8 6 CL
2 (4) Logo Hertha BSC Hertha BSC 2 2 0 0 4:1 +3 6 CL
3 (2) Logo 1. FC Köln 1. FC Köln 2 1 1 0 2:0 +2 4 CL
3 (2) Logo VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg 2 1 1 0 2:0 +2 4 CLQ
5 (8) Logo RB Leipzig RB Leipzig (N) 2 1 1 0 3:2 +1 4 EL
6 (12) Logo SC Freiburg SC Freiburg (N) 2 1 0 1 4:3 +1 3 ELQ
6 (12) Logo Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 2 1 0 1 4:3 +1 3  
8 (4) Logo Borussia Dortmund Borussia Dortmund 2 1 0 1 2:2 +0 3  
9 (7) Logo Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt 2 1 0 1 1:1 +0 3  
10 (4) Logo Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 2 1 0 1 3:4 -1 3  
11 (16) Logo FC Augsburg FC Augsburg 2 1 0 1 2:3 -1 3  
12 (16) Logo SV Darmstadt 98 SV Darmstadt 98 2 1 0 1 1:2 -1 3  
13 (8) Logo 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim 2 0 2 0 6:6 +0 2  
14 (12) Logo 1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05 2 0 1 1 5:6 -1 1  
15 (10) Logo Hamburger SV Hamburger SV 2 0 1 1 2:4 -2 1  
16 (10) Logo FC Ingolstadt 04 FC Ingolstadt 04 2 0 1 1 1:3 -2 1 Ab-Rel
17 (15) Logo FC Schalke 04 FC Schalke 04 2 0 0 2 0:3 -3 0 Ab
18 (18) Logo Werder Bremen Werder Bremen 2 0 0 2 1:8 -7 0 Ab


Vorschau 03. Spieltag:

Tag Datum Begegnung Ergebnis  
Freitag 16.09.2016, 20:30 Uhr 1. FC Köln : SC Freiburg -:- Historie
Samstag 17.09.2016, 15:30 Uhr 1899 Hoffenheim : VfL Wolfsburg -:- Historie
Eintracht Frankfurt : Bayer 04 Leverkusen -:- Historie
Bayern München : FC Ingolstadt 04 -:- Historie
Hamburger SV : RB Leipzig -:- Historie
Borussia Dortmund : SV Darmstadt 98 -:- Historie
17.09.2016, 18:30 Uhr Borussia Mönchengladbach : Werder Bremen -:- Historie
Sonntag 18.09.2016, 15:30 Uhr FC Augsburg : 1. FSV Mainz 05 -:- Historie
18.09.2016, 17:30 Uhr Hertha BSC : FC Schalke 04 -:- Historie